Frankenwetter in den kommenden Tagen: Ab Donnerstagnachmittag (2. Juli 2020) zieht von Nordwesten her eine Kaltfront über Bayern hinweg. "Vorderseitig fließt aus Südwesten labile und feuchte Warmluft nach Süddeutschland", berichtet der Deutsche Wetterdienst. Am Vormittag gibt es zudem ein geringes Risiko für einzelne Gewitter. In der Nacht zum Freitag lassen die Gewitter dann allmählich nach.

Am Donnerstag verdrängt eine Kaltfront die feuchtwarmen Luftmassen in Franken, meldet der fränkische Wetterexperte Stefan Ochs ("Wetterochs"). Es ist wechselnd bewölkt - mit einigen Schauern und Gewittern. Maximal werden 25 Grad erreicht. Von Westen her bläst schwacher bis mäßiger Wind. In Gewitternähe treten auch stürmische Böen auf.

Wetter am Freitag und Samstag: Wolkig bis heiter - Höchsttemperatur 23 bis 27 Grad

Am Freitag und Samstag ist es dem "Wetterochs" zufolge wolkig bis heiter und trocken. Die Höchsttemperatur beträgt 23 bis 27 Grad. Der gelegentlich mäßige und in Böen auch frische Wind weht aus West beziehungsweise Südwest.

"Am Sonntag haben wir es mit Warmluft zu tun, die aus Nordamerika stammt und den Atlantik überquert hat", erklärt Stefan Ochs. "Diese Luftmasse ist oberhalb von 4000 Metern ungewöhnlich warm und trocken und unterhalb von 4000 Metern mäßig warm und feucht." Es ist stark bewölkt. Gelegentlich gibt es aber auch Zwischenaufheiterungen. Ab und zu ist auch Regen möglich. Stärkere Schauer oder gar Gewitter seien jedoch ausgeschlossen, versichert der fränkische Wetterprofi. Maximal werden 23 bis 26 Grad erreicht. Der Südwestwind weht schwach bis mäßig.

Am Montag fließen dann allmählich kühlere Luftmassen zu uns nach Franken. Es ist wechselnd bewölkt mit zeitweiligen Aufheiterungen. Vereinzelt können Regenschauer auftreten. Die Höchsttemperaturen liegen wieder zwischen 23 und 26 Grad.

Nachts kühlt es meist auf 15 bis 10 Grad ab. Wind und Wolken können in einzelnen Nächten - etwa von Sonntag auf Montag - die Abkühlung auf 17 Grad begrenzen.

Über alle Gewitter- und Sturmgefahren in Franken informiert Sie unser inFranken.de-Unwetter-Ticker.