Die Käsegroßhandlung Paul Lerchenmüller ruft ihren Artikel Petit Fleur Camembert, Pfefferbert, Kreitaberti  zurück. Wie lebensmittelwarnung.de mitteilt, wurde der Käse nach Angaben des Herstellers positiv auf Listerien getestet. 

Listerien sind Bakterien, die gerade für Menschen mit einem schwachen Immunsystem problematisch werden können. Nach dem Verzehr von belasteten Lebensmitteln äußert sich eine Infektion meist nach bis zu 14 Tagen mit Durchfall und Fieber. Die Symptome können bis zu einer Blutvergiftung oder sogar zu einer Hirnhautentzündung führen. Der Schwangere sind die Bakterien besonders gefährlich: Hier kann die Gesundheit des ungeborenen Kindes stark gefährdet sein.

Warnung vor Listerien-Infektion

Personen, die Symptome zeigen, sollen umgehend einen Arzt aufsuchen und diesen auf eine mögliche Listerien-Infektion aufmerksam machen. Schwangere, die derartigen Produkte verzehrt haben, sollen auch ohne Symptome einen Arzt aufsuchen. 

Betroffen sind Artikel mit folgendem Mindesthaltbarkeitsdatum 

  • Petit Fleur: MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum): 07.04.2021
  • Kreitaberti: MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum): alle Daten zwischen 24.03. und 07.04.2021
  • Pfefferbert: MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum): alle Daten zwischen 24.03. und 07.04.2021

Die betroffenen Chargen wurden in Baden-Württemberg, Bayern und Hessen verkauft. Der Hersteller rät in jedem Fall vom Verzehr ab. Kunden, die einen entsprechenden Artikel gekauft haben, können diesen gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbon in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.