• Rückruf wegen Rückständen: Derzeit wird ein Speiseöl zurückgerufen.
  • In mehreren Chargen Öl wurde ein Pflanzenschutzmittel entdeckt. 
  • Das Öl kann deshalb gesundheitsschädlich werden.
  • Auch das  "Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit" warnt vor dem Verzehr.
  • Es drohen Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen.

Öl darf in keinem Haushalt fehlen. Egal, ob zum Braten, Frittieren oder für Salatdressings - Öle sind vielseitig in der Küche einsetzbar. Außerdem sind viele auch sehr gesund und können zum Beispiel gegen trockene Haut helfen. 

Vorsicht, Rückruf: Pflanzenschutzmittel in Speiseöl enthalten 

Aktuell wird ein besonders gesundes Speiseöl zurückgerufen. Denn: in dem Lebensmittel wurden Rückstände von Pflanzenschutzmitteln gefunden.

Das Produkt "Arche geröstetes Sesamöl 145 ml" von der Firma "Arche Naturprodukte" wird aktuell zurückgerufen. Von dem Rückruf sind folgende Chargen betroffen:

  • Charge: N408 Mindesthaltbarkeitsdatum: 30.03.2021
  • Charge: N282 Mindesthaltbarkeitsdatum: 28.02.2021
  • Charge: M987 Mindesthaltbarkeitsdatum: 30.11.2020

Auf twitter warnte auch das "Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit" vor dem betroffenen Sesam-Öl.

Im verarbeiteten Sesam wurden erhöhte Rückstände des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid nachgewiesen. In letzter Zeit häufen sich die Meldungen zu verunreinigten Sesam-Produkten mit Desinfektionsmittel. Woher kommt das? In vielen Ländern wird - anders als in Deutschland - das Pflanzenschutzmittel noch beim Anbau oder beim Transport von Produkten, wie zum Beispiel Sesam, verwendet. In Deutschland ist dies verboten. 

Kaltgepresstes Olivenöl - jetzt bei Amazon ansehen

Vom Verzehr der betroffenen Produkte wird daher vorsorglich abgeraten. Bei Verzehr können Verbraucher Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit bekommen. Kunden können das Produkt im Geschäft zurückgeben. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Buch 'Warenkunde Öl' bei Amazon ansehen

Aktuell wird auch bei "Müller" ein Mundschutz zurückgerufen. Ein weiterer Rückruf bei "Fressnapf" warnt vor gesundheitsgefährdendem Hundefutter. Außerdem wird auch Desinfektionsmittel bei Edeka zurückgerufen. 

 *Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.