• Der Discounter Lidl ruft ein Fisch-Produkt zurück.
  • Die Forellenfilets wurden bei Lidl Deutschland in sechs Bundesländern verkauft.
  • In einem Produkt wurden Bakterien aufgefunden.
  • Bei Verzehr drohen schwere Magen-Darm-Erkrankungen.

Nach Aldi und Netto ruft nun auch Lidl ein Fisch-Produkt zurück. In einem betroffenen Produkt wurden Listerien gefunden. 

Listerien können schwere Magen-Darm-Erkrankungen mit grippeähnlichen Symptomen auslösen. Kunden sollten die von dem Rückruf betroffenen Produkte daher auf keinen Fall mehr verzehren. 

Lidl-Rückruf in Deutschland: Gesundheitsgefahr durch Listerien in Fisch

Betroffen von dem Rückruf ist das Produkt "Nautica Regenbogen Forellenfilets, 125 g" in den Sortierungen Natur und Pfeffer des Herstellers Agustson a/s mit dem Identitätskennzeichen DK 4566 EG unabhängig vom Verbrauchsdatum zurück. In dem betroffenen Produkt wurde "Listeria monocytogenes" (Listerien) nachgewiesen. Listeria monocytogenes kann Auslöser von schweren Magen-Darm-Erkrankungen und von Symptomen ähnlich eines grippalen Infektes sein.

Bei bestimmten Personengruppen (Säuglingen, Kleinkindern, Schwangeren sowie alten und kranken Menschen) können ernste Krankheitsverläufe auftreten. Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt nicht konsumieren.

Die Produkte wurden bei Lidl Deutschland in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland verkauft. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte insbesondere Regenbogen Forellenfilets anderer Hersteller sind von dem Rückruf nicht betroffen. Außerdem wird aktuell Wurst und Schinken bei Aldi zurückgerufen.