• Wichtige Neuerung bei DHL ab nächsten Monat
  • Deutsche Post ändert Zustellverfahren zum 1. Juli 2021
  • Bei Kunden mit Ablagevertrag klingelt der Paketbote nicht mehr
  • Jeder Kunde hat noch bis Mitte Juni die Chance, den Klingelverzicht zu verhindern

DHL klingelt künftig nicht mehr: Kunden der Deutschen Post haben schon seit mehreren Jahren die Möglichkeit, ihr Paket im Garten, auf der Terrasse oder an der Haustür ablegen zu lassen, falls sie nicht anzutreffen sind. Diese Vereinbarung zwischen DHL und Kunden wird "Garagenvertrag" oder "Ablagevertrag" genannt. So landet die Sendung nicht in einem Paketshop, wenn der Empfänger nicht zu Hause ist.

Neues Verfahren bei DHL: Darum klingelt der Paketbote nicht mehr

Während der Corona-Pandemie hat sich der Trend zur Zustellung ohne Kontakt zu Paketboten verstärkt: Um eine Infektion mit dem Corona-Erreger zu vermeiden, werden Sendungen  generell möglichst kontaktlos zugestellt. Bisher war es aber so, dass die Zusteller trotzdem erst einmal geklingelt haben, um das Paket möglichst direkt zu übergeben.

Mit der Neuerung des Zustellungsverfahrens der Deutschen Post ändert sich diese Anweisung. Das geht aus einem Schreiben hervor, welches das Onlinemagazin "Paketda" veröffentlicht hat. Demnach soll nicht mehr bei den Kunden geklingelt werden, die in der Vergangenheit einen Ablagevertrag mit der Post vereinbart haben. "Künftig stellen wir ein für Sie bestimmtes Paket direkt an Ihrem Ablageort zu - ohne den Versuch der persönlichen Zustellung an der Haustür", heißt es in dem Schreiben.

Somit ist laut neuer Zustellungsverordnung für Kunden, die einmal einen Ablageort für ein Paket angegeben haben, diese Erlaubnis auch für alle zukünftigen Sendungen gültig. "Vor der Ablage wird demnach nicht mehr bei Ihnen geklingelt, was für Sie einen ungestörten und zügigen Empfang Ihrer Sendung bedeutet", erklärt die DHL weiter in dem Schreiben. Der Klingelverzicht betrifft jedoch nur DHL-Kunden, die auch Inhaber eines Abstellortes sind.

Deutsche Post Änderung: So klingelt der Paketbote weiterhin

Allerdings müssen sich Kunden mit der neuen Regel nicht abfinden. Registrierte Kunden, die in der Vergangenheit einmal einen Abstellort angegeben haben, aber in Zukunft nicht auf das Klingeln des Paketboten verzichten wollen, können in ihrem persönlichen Accountbereich auf der Website der Deutschen Post das Klingeln des Postboten mit einem Häkchen (wieder) aktivieren.  Wer nicht auf der Webseite der Deutschen Post registriert ist, kann dieses Online-Formular ausfüllen. Dies muss allerdings bis Mitte Juni geschehen. Auch ein postalisches Schreiben wird akzeptiert.

Auch wenn in Zukunft bei der Zustellung der Post bei dem ein oder anderen  nicht geklingelt wird, bekommen die Empfänger weiterhin Bescheid, sobald der Paketbote die Sendung erfolgreich bei ihnen abgegeben hat. Die Adressaten bekommen eine digitale Benachrichtigung per E-Mail oder erhalten eine Karte im Briefkasten. Für Lieferanten dürfte der Klingelverzicht vor allem eine enorme Zeitersparnis bedeuten.