Wien
Corona-Regeln

Corona-Lockerungen in Österreich: Das müssen deutsche Urlauber beachten

In Österreich sind seit Anfang Juli die Restaurants, Bars, Cafés und Clubs wieder geöffnet. Allerdings gibt es trotzdem noch einige Beschränkungen, die Deutsche beim Urlaub beachten müssen.
 
Corona-Lockerungen in Österreich
In Österreich gibt es einige Corona-Lockerungen. Allerdings gelten immer noch ein paar Hygienevorschriften beim Besuch von Bars und Cafés. Symbolfoto: bridgesward/Pixabay.com
  • Corona-Lockerungen in Österreich: Restaurants, Cafés, Clubs und Bars haben wieder geöffnet. 
  • Bestimmte Corona-Regeln gelten jedoch weiterhin.
  • Die Maskenpflicht entfällt für Genesene, Geimpfte oder Getestete in einigen Bereichen.
  • Deutsche Urlauber müssen jedoch bei der Einreise einen negativen Test vorweisen. 

Seit dem 1. Juli 2021 haben viele Länder ihre Corona-Beschränkungen gelockert - auch Österreich. Cafés und Restaurants sind wieder wie gewohnt geöffnet. Die Sperrstunde ist aufgehoben. Auch Clubs und Bars können wieder Gäste empfangen; 75 Prozent der maximalen Auslastung ist erlaubt. Allerdings müssen Besucher entweder einen Nachweis über eine Corona-Impfung, eine Genesung oder einen negativen Corona-Test vorlegen. 

Corona-Lockerungen in Österreich: Das gilt aktuell

In Österreich gilt man für drei Monate als geimpft, wenn die erste  Spritze mindestens 22 Tage zurückliegt. Die zweite Impfung verlängert den Status um weitere sechs Monate. Seit dem 1. Juli steht EU-Bürgern auch das digitale Covid-Zertifikat zur Verfügung. Über einen QR-Code kann eine Person nachweisen, ob sie geimpft, negativ getestet oder eine Infektion überstanden hat. 

Die Maskenpflicht entfällt in Österreich für Geimpfte, Genesene oder Getestete in der Gastronomie, Sportstätten, auf Hochzeiten, Messen und Kongressen sowie in Freizeit- und Kulturbetrieben. Nur in Museen, Bibliotheken, im Handel und in den öffentlichen Verkehrsmitteln muss weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden - allerdings besteht keine FFP2-Pflicht. Bei Veranstaltungen gibt es keine Personengenzahlbegrenzungen mehr. Zudem entfällt die Pflicht, einen Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten. 

Eine Registrierung ist in Hotels, Restaurants und Fitnessstudios sowie bei privaten Treffen ab 100 Personen erforderlich. Die Erhebung der Kontaktdaten gilt allerdings nur noch bis zum 22. Juli, wie das österreichische Gesundheitsministerium schreibt. Wichtig für Touristen ist, dass einzelne Bundesländer, Städte oder auch Institutionen von den beschlossenen Lockerungen abweichen können. Deshalb sollte man sich vor dem Urlaub über die aktuelle Lage und die geltenden Regeln informieren. 

Wer aus Deutschland nach Österreich einreisen möchte, muss einen negativen Test vorlegen 

Wer aus Deutschland nach Österreich einreisen möchte, muss weiterhin ein negatives Corona-Testergebnis oder einen Impf- oder Genesungsnachweis vorlegen können. Ein PCR-Test darf nicht älter als 72 Stunden sein, ein Antigen-Schnelltest nicht älter als 48 Stunden. Eine elektronische Registrierung ist laut dem österreichischen Gesundheitsministerium nicht mehr notwendig. 

Wer allerdings bei der Einreise keinen Nachweis oder negativen Test vorlegen kann, muss innerhalb von 24 Stunden im Land eine Testung durchführen. Anschließend ist eine elektronische Registrierung vonnöten. Wer wieder nach Deutschland  einreist, benötigt aktuell keinen negativen Corona-Test.

Österreich steht momentan nicht auf der Liste der Risikogebiete des Robert-Koch-Instituts, weshalb auch eine Quarantäne entfällt. 

Urlaub in Österreich: Die Top-5-Reiseziele der Redaktion

  • Die österreichischen Alpen: Die Alpenregion unserer südlichen Nachbarn erstreckt sich grob gesehen über die Bundesländer Salzburg, Tirol und Kärnten. Sie ist im Winter wie im Sommer beliebt, weil sie attraktiv für Skifahrer bzw. Wanderer ist. Besonders sehenswert ist die Nationalpark Hohe Tauern, der älteste und größte Nationalpark Österreichs.  Er vereint Umweltschutz mit dem Gedanken, dem Menschen, die Natur nahezubringen, weshalb zahlreiche Exkursionen, Führungen, Touren und Ausstellung angeboten werden. In dem Gebiet liegen auch die bekannten Krimmler Wasserfälle und der Großglockner, mit 3798 Metern der höchste Berg Österreichs.
Die besten Hotels in den österreichischen Alpen - Info & Buchung

 

Die besten Unterkünfte im Nationalpark Hohe Tauern - Info & Buchung
  • Salzkammergut: Das Salzkammergut gehört ebenfalls zu den Alpen und ist ein seit mehreren Jahrhunderten beliebtes Touristengebiet. Kein Wunder also, dass die Region inzwischen in zehn Tourismusbereiche unterteilt ist. Zu ihnen gehören Ferienregionen wie der Wolfgangsee, Bad Ischgl und das Dachstein-Salzkammergut mit dem Hallstättersee.
Die besten Hotels im Salzkammergut - Info & Buchung
  • Tirol: Ein weiterer Tipp innerhalb der österreichischen Alpen ist Tirol. Neben der sehenswerten Landeshauptstadt Innsbruck und dem idyllischen Kufstein begeistert das Bundesland insbesondere mit seiner Naturlandschaft. Bei Reisenden besonders beliebt sind die Täler Tirols, darunter das Ötztal, das Zillertal oder das Stubaital.
Die besten Hotels in Tirol - Info & Buchung
  • Wien: Die Hauptstadt Österreichs verbindet Großstadtflair und Tradition. Für einen Wien-Aufenthalt gilt es, viel Zeit einzuplanen, da es dort eine Fülle von Sehenswürdigkeiten gibt. Zu den bekanntesten zählen der Stephansdom, der Prater, die Hofburg, der Zentralfriedhof und Schloss Schönbrunn mit seinem Tiergarten.
Die besten Hotels in Wien - Info & Buchung
  • Salzburg: Vor allem Kulturfreunde fühlen sich in der viertgrößten Stadt der Alpenrepublik wohl. Besondere Attraktionen in Salzburg sind die vielen Schlösser, Kirchen, Klöster und das über der Stadt thronende Wahrzeichen, die Festung Hohensalzburg.
Die besten Hotels in Salzburg - Info & Buchung
Jetzt Hotel buchen!
bed_grey Created with Sketch.

Hinweis: Die in diesem Artikel bereitgestellten Buchungs-Links bzw. mit einem Einkaufswagen-Symbol gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und dann eine Unterkunft buchen oder darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision von einem Kooperationspartner (z. B. Booking.com oder hotel.de) nach Abschluss des Aufenthalts oder vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.