Deutschland
Zelten

Camping trotz Corona? Das ist in Bayern erlaubt

Corona hier, Corona da: Eine Auszeit, ein kleiner Urlaub wäre jetzt genau das richtige. Leider sind Übernachtungen in Hotels derzeit untersagt, doch wie sieht es mit Camping aus? inFranken.de erklärt Ihnen die wichtigsten Corona-Regeln für Camper in Bayern.
 
Camping trotz Corona? Das ist in Bayern erlaubt - und das nicht
Touristisches Camping, egal ob auf Campingplätzen oder auf (privaten) Wohnmobilstellplätzen, ist derzeit in Bayern nicht erlaubt. Es gibt jedoch eine Ausnahme. Symbolbild. Foto: Will Truetnner/unsplash.com
  • Das Corona-Virus hat das öffentliche Leben fest im Griff
  • In Bayern gilt derzeit ein Beherbergungsverbot für Touristen 
  • Dies gilt auch für das Camping, doch es gibt eine Ausnahme

Seit dem 2. November des vergangenen Jahres befindet sich Deutschland im Lockdown. Eigentlich sollten die Beschränkungen bis in den Dezember gelten, diese Rechnung wurde aber leider ohne den Wirt gemacht: Aufgrund von steigenden Inzidenzen und neuen Mutationen befinden wir uns seit Monaten in einer schier endlosen Schleife von Lockdown-Verlängerungen. 

Corona-Chaos: Wo gilt was?

Nun sind wir mittlerweile im April angekommen und das Chaos hat kein Ende. 

In manchen Regionen Bayerns gilt die Notbremse, in anderen nicht. In manchen Regionen haben die Geschäfte geöffnet, in anderen gilt sogar wieder die nächtliche Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr. Den Überblick über die aktuellen Corona-Regeln zu behalten, fällt teilweise durchaus schwer - besonders wenn es um die Planung von Urlauben geht. 

Gerade jetzt, wo der Frühling vor der Tür steht, wäre so ein kleiner Ausflug trotz Corona eine willkommene Abwechslung. inFranken.de verrät Ihnen, ob das Campen in Bayern im Moment erlaubt ist.

Die Camping-Regeln in Bayern

Nach Informationen des Camping-Portals Free on Tour ist das Campen für Urlauber in Deutschland nicht möglich. Dies gilt auch für Bayern.

Amazon-Buchtipp: ADAC Camping- und Stellplatz Atlas 2022/23 Deutschland

Touristisches Camping, egal ob auf Campingplätzen oder auf (privaten) Wohnmobilstellplätzen, ist voraussichtlich bis 18. April 2021 nicht erlaubt.

Einzige Ausnahme ist hierbei das Dauercampen bei strikt notwendigen Zwecken. Diese liegen beispielsweise vor, wenn der Erstwohnsitz der Campingplatz ist. Für alle anderen heißt es deshalb durchhalten und immer im Hinterkopf behalten: Irgendwann wird die Pandemie besiegt sein und Urlaube, Restaurantbesuche und Treffen mit Freunden werden wieder möglich sein. Für die Zeit nach dem Lockdown empfehlen wir ihnen diese neun Campingplätze in Franken.

Ob Öffnungsschritte für den Tourismusbereich geplant sind, ist derzeit nicht bekannt und wird wohl erst bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz am 12. April entschieden. Armin Laschet, Vorsitzender der CDU, hat diesbezüglich einen sogenannten Brücken-Lockdown vorgeschlagen. Was das genau bedeutet, erfahren Sie hier. 

Bestseller: FFP2-Masken bei Amazon anschauen

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.