Laden...
Hamburg
Partnersuche

Parship-Umfrage zeigt die Ängste junger Singles - besonders Männer betroffen

Gut gemeinte Ratschläge, aufmunternde Worte und ein mitleidiger Blick - genau das können Singles laut einer Umfrage des Partnerportals Parship in Zeiten des Alleinseins gar nicht gebrauchen. Und eine bestimmte Gruppe hat zudem besonders große Ängste.
 
Glücklich verliebt? Eine Umfrage des Portals Parship zeigt, dass viele Singles Angst haben, keinen Partner zu finden. Symbolbild: Susann Prautsch/dpa
Glücklich verliebt? Eine Umfrage des Portals Parship zeigt, dass viele Singles Angst haben, keinen Partner zu finden. Symbolbild: Susann Prautsch/dpa

Sind Alleinstehende glücklicher und zufriedener als Paare? Eine aktuelle Umfrage des Partnerportals Parship zeigt eher das Gegenteil. Demnach hat besonders eine Altersgruppe Angst vor dem Alleinsein. Auf gute Ratschläge können viele ebenfalls verzichten.

Single-Land Deutschland: Fast 17 Millionen Alleinstehende

In Deutschland gibt es 16,8 Millionen Singles im Alter zwischen 18 und 65 Jahren. Davon sind nur 19 Prozent zufrieden und glücklich alleine, jeder vierte Deutsche ist dagegen aktiv auf der Suche nach einem Partner und sehnt sich nach Zweisamkeit. Das geht aus einer repräsentativen Studie von Parship und Elitepartner aus dem Jahr 2018 hervor. Rund 12.000 Bürger haben sich zu diesem Thema geäußert, fast jeder zweite Deutsche hat auch schon online nach einem neuen Partner Ausschau gehalten.

Viele Paare im Freundeskreis, Hochzeiten und die ständige Frage nach einem Partner: Zwei Drittel der Alleinstehenden (66 Prozent) leiden nicht nur durch den äußeren Druck an Torschlusspanik und der Angst, nicht mehr den richtigen Partner zu finden.

Torschluss-Panik: Vor allem Single-Männer und Jüngere betroffen

Eine Gruppe scheint davon besonders betroffen: Ganze 70 Prozent der Single-Männer haben Angst, die richtige Frau nicht mehr zu treffen. Im Vergleich: Bei Frauen sind es "nur" 62 Prozent. Vor allem junge Singles im Alter zwischen 18 und 39 Jahren (81 Prozent) haben laut Parship das Gefühl, dass ihnen bei der Partnersuche die Zeit davonläuft. Bei den Über-50-Jährigen ist es nur noch etwas mehr als die Hälfte (57 Prozent).

Freunde und Familie: Gut gemeinte Ratschläge kommen oft nicht gut an

Auch gut gemeinte Ratschläge und hoffnungsvolle Worte von Freunden und Familie kommen nicht bei jedem gut an. Den Satz "Die große Liebe kommt dann, wenn man nicht nach ihr sucht" können demnach 32 Prozent der Single-Frauen und 24 Prozent der Single-Männer nicht mehr hören. Auch an den zahlreichen anderen Weisheiten wie "Jeder Topf findet seinen Deckel" oder "Der oder die Richtige kommt schon noch" störten sich 25 Prozent der Männer beziehungsweise 30 Prozent der Alleinstehenden.

Generell könnten mehr als drei Viertel (77 Prozent) aller Singles auf die immer wiederkehrenden Tipps auch gut verzichten. Auch Mutmaßungen wie die Behauptung, sie seien zu anspruchsvoll, wollten 27 Prozent der Frauen nicht hören. Dennoch nehme fast jeder vierte Single (23 Prozent) Liebes-Weisheiten an und störe sich nicht an ihnen.

Finden Sie den richtigen Partner auf inFranken.de

Paarberater Markus Ernst sagt dazu in der Pressemitteilung des Portals: "Die Suche nach einem passenden Partner ist ein sensibles und auch privates Thema. Die meisten Alleinstehenden wünschen sich jemanden an ihrer Seite. Besonders Frauen haben manchmal das Gefühl, ihre biologische Uhr ticken zu hören, jedoch keinen passenden Partner zu finden. Als Außenstehender sollte man hier Fingerspitzengefühl zeigen und auf sehr private Nachfragen oder auch vermeintlich gut gemeinte Ratschläge lieber verzichten."