New York

Tauber Mann verklagt Pornoseiten: Keine Untertitel bei YouPorn, Pornhub & Co.

Ein Gehörloser aus den USA wirft den Pornoseiten YouPorn, Pornhub und Redtube vor, sie würden gegen ein Anti-Diskriminierungsgesetz verstoßen, weil ihre Videos keine Untertitel böten. Er klagt auf Schadenersatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Verstoßen Pornoseiten gegen ein Anti-Diskriminierungs-Gesetz, wenn sie keine Untertitel bieten? Ein Gehörloser fordert Schadenersatz. Bild: Screenshot/Pornhub
Verstoßen Pornoseiten gegen ein Anti-Diskriminierungs-Gesetz, wenn sie keine Untertitel bieten? Ein Gehörloser fordert Schadenersatz. Bild: Screenshot/Pornhub

Kurioser Fall aus den USA: Ein gehörloser Mann hat die Porno-Portale Pornhub, Redtube und YouPorn auf Schadenersatz in nicht genannter Höhe verklagt, weil die dort abrufbaren Videos keine Untertitel böten. Dadurch könne er die Videos nicht in vollen Zügen genießen, zumindest nicht in dem Maße, wie jemand, der nicht auf Untertitel angewiesen ist. Der Mann mit dem Namen Yaroslav Suris reichte seine Klage bei einem Gericht in Brooklyn ein. Sie richtet sich nicht nur gegen die genannten Pornoseiten Pornhub, Redtube und YouPorn, sondern auch gegen deren kanadischen Mutterkonzern MindGeek.

Suris wirft den Porno-Portalen vor, gegen ein US-Gesetz zu verstoßen ("Americans with Disabilities Act"), das Menschen mit Behinderung vor Diskriminierung schützen soll. In seiner 23 Seiten langen Klageschrift verweist er auf diverse Videos, die er im Januar und Oktober habe schauen wollen. Jedoch könnten Taube und Hörgeschädigte den Videos ohne Untertitel nicht im gleichen Maße folgen, wie Internetnutzer ohne derartige Beeinträchtigung. Um seinen Punkt zu unterstreichen, lieferte Suris in seiner Klageschrift gleich drei exemplarische Videos mit, die allesamt ohne Untertitel angeboten werden: "Hot Step Aunt Babysits Disobedient Nephew", "Sexy Cop Gets Witness to Talk" und "Daddy 4K - Allison comes to Talk About Money to Her Boys' Naughty Father" zählten demnach zu den Videos, die Suris gerne geschaut hätte, aber nicht ohne Untertitel.

Stiftung Warentest sagt

Suris gab vor Gericht an, Premium-Kunde von Pornhub zu sein, warnte jedoch andere davor, ihr Geld dafür zu verschwenden.

Corey Price, Vizepräsident von Pornhub, wies den Vorwurf in einem offiziellen Statement zum Fall zurück. "Während wir für gewöhnlich nicht auf laufende Gerichtsverfahren eingehen, möchten wir die Gelegenheit nutzen und darauf hinweisen, dass wir eine Untertitel-Kategorie auf unserer Seite haben."


*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren