Franken
WhatsApp

WhatsApp-Update verursacht massive Probleme: Nutzer sind sauer

Mit regelmäßigen Updates versucht WhatsApp seinen Messenger immer weiter zu verbessern. Dass das nicht immer gelingt, zeigt die neuste Aktualisierung. Etliche Nutzer klagen über Probleme mit der App. inFranken.de erklärt, was es damit auf sich hat.
Artikel drucken Artikel einbetten

Das neuste WhatsApp-Update sorgt für Ärger bei den Usern: Obwohl WhatsApp der größte und weltweit erfolgreichste Messenger-Dienst ist, kommt es immer wieder zu Komplikationen bei der Benutzung der App. Während es in letzter Zeit immer wieder Sicherheitslücken gab, hat WhatsApp nun mit seinem letzten Update ein neues technisches Problem integriert.

WhatsApp-Update: Messenger verkürzt Akkulaufzeit

Dem Technikmagazingiga.de zufolge soll das neuste WhatsApp-Update bei vielen Nutzern der Android-Version zu Akkuproblemen führen. Demnach verbrauche der Messenger etwa 25 Prozent der gesamten Akkukapazität in gerade einmal zwei Stunden, ohne dass die App wirklich genutzt wird.

Der Screenshot eines Nutzers eines OnePlus-Smartphones zeigt, dass WhatsApp alleine 68 Prozent seiner Akkulaufzeit aufgebraucht hat. giga.de erklärt, dass so etwas selbst bei intensiver Nutzung des Messengers kaum möglich ist.

Massiver Akkuverbrauch nach WhatsApp-Update: Welche Smartphones sind betroffen?

Welche Geräte von den Auswirkungen des Updates genau betroffen sind, ist unklar. Laut giga.de leiden neben OnePlus-Smartphones auch Geräte von

an den Akkuproblemen. Bei Samsung-Modellen sei das Problem bisher nicht aufgetreten.
Die Deutschen sind stolz auf ihr Recyclingsystem. Gleichzeitig wird so viel Müll produziert, wie nie zuvor. Wir haben uns der Frage gewidmet: Wofür trennen wir eigentlich unseren Müll?

Wenn Sie feststellen wollen, ob auch Ihr Smartphone von den Aktualisierungsschwierigkeiten betroffen ist, empfehlen wir Ihnen den Akkuverbrauch Ihres Handys genau im Auge zu behalten.

Akkuproblem bei WhatsApp: Was sind die Ursachen und was kann ich tun?

Bisher gibt es noch keine öffentliche Stellungnahme von WhatsApp bezüglich des letzten Updates. Für die betroffenen Nutzer stellt sich jetzt natürlich die Frage, welche Maßnahmen sie ergreifen können, um dem Akkuproblem entgegenzuwirken.

Leider gibt es bisher keine wirkliche Chance, das Problem zu umgehen. Eine umständliche Möglichkeit wäre es, eine ältere Version von WhatsApp für Android per APK zu installieren und anschließend zu warten, bis ein neues, fehlerfreies Update erscheint.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren