Franken
Emojis

WhatsApp-Update: Das sind die neuen Emojis

Zum weltweiten Emoji-Tag präsentieren Google und Apple die neueste Generation von WhatsApp-Emojis. Die neuen Emojis sollen ab Herbst 2019 zur Verfügung stehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bunte Vielfalt: Zahlreiche neue Emojis werden ab Herbst verfügbar sein, wie Apple und Google mitteilen. Symbolfoto: pixabay. com/LoboStudioHamburg
Bunte Vielfalt: Zahlreiche neue Emojis werden ab Herbst verfügbar sein, wie Apple und Google mitteilen. Symbolfoto: pixabay. com/LoboStudioHamburg

Am Welt-Emoji-Tag haben die US-Konzerne "Apple" und "Google" einen Ausblick auf ihre neuen Symbole gegeben. Besonders neugierig macht, dass das zuständige Unicode-Konsortiums zwar an einer gemeinsamen Grundlage arbeitet, die Umsetzung der Emojis den Firmen wie Apple und Co. jedoch selbst überlassen bleibt.

WhatsApp &Co.: Wie entsteht ein neues Emoji?

Schon seit 1991 ist das genannte Konsortium, das unter anderem aus Apple, Microsoft und Google besteht, für die Standardisierung der digitalen Zeichencodierung zuständig.

Über ein Formular wird beantragt, das eigene, gewünschte Symbol mit einzugliedern. Das vorgeschlagene Emoji durchläuft zunächst einen komplizierten und langwierigen Prüfungsvorgang. Laut Unicode-Blog haben im Jahr 2019 stolze 230 Exemplare grünes Licht erhalten - darunter 59 Neuheiten und 171 Überarbeitungen.

Grünes Licht für neue Emojis

Wie der neue Emoji-Katalog auf dem iPhone aussehen soll, zeigt Apple bereits auf der offiziellen Website. Das Unternehmen bleibt weiterhin seinem typisch kantenlosen Stil treu. Auch Google hat seinen neuen Katalog für Android-Smartphones veröffentlicht, wobei man auf den gewohnt verspielten Zeichentricklook setzt.

Angekündigt wurden die Emojineuheiten schon Anfang des Jahres 2019: Stück für Stück werden die neuen Motive freigeschalten.

Neue Emojios mit Android Q und iOS-Update

Der Fokus des neuen Katalogs liegt erneut auf der weltweiten Anwendbarkeit von Emojis. Beispielsweise sind das südasiatische Kleidungsstück Sari und ein Hindutempel neu verfügbar. Auch Menschen mit Behinderung sollen besser vertreten sein: Die Neuheiten beinhalten unter anderem Rollstuhlfahrer, Beinprothesen und Blindenhunde.

Nach Angaben von Apple ermöglicht der neue Standard zusätzlich getreu dem Motto "Liebe ist Liebe" über 75 Kombinationen von händchenhaltenden Paare nach Hautfarbe und Gender.

Emojis: Vom süßen Faultier bis hin zur Inklusion

Neben tierischen Neuheiten wie einem niedlichen Faultier und einem Flamingo zählen zur Spaßkategorie der neuen Emojis auch ein Banjo und ein gähnender Emoji, sowie mehrere Gesten. Mit Knoblauch, Falafel, Austern und mehr lassen sich auch zahlreiche kulinarische Vorlieben endlich bildhaft mitteilen.

Die Nutzer müssen sich nicht mehr lange Gedulden: Schon diesen Herbst will Apple die neuen Emojis mit einem kostenlosen Softwareupdate zur Verfügung stellen. Auf Smartphones mit dem Betriebssystem Android Q sollen die Motive laut Google im Laufe des Jahres verfügbar sein.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren