Bamberg
Messenger

WhatsApp-Blockierung: So erkennen Sie, ob ein Nutzer Sie sperrt

Blockiert auf WhatsApp? Wer vermutet, auf WhatsApp von einem Kontakt blockiert worden zu sein, muss mehrere Hinweise berücksichtigen. Das Profilbild auf WhatsApp spielt dabei nur eine kleine Rolle.
Artikel drucken Artikel einbetten

Es besteht die Vermutung, auf WhatsApp von einem Kontakt blockiert worden zu sein? Wer sich diese Frage stellt, muss mehrere Hinweise bei dem Messenger beachten. Denn WhatsApp verspricht, Daten und Privatsphäre seiner Nutzer zu schützen. Heißt: Wird ein Nutzer gesperrt, verrät WhatsApp dem Betroffen nicht, dass er gerade blockiert wurde.

Doch es gibt eine Reihe an Merkmalen bei WhatsApp, an denen festgestellt werden kann, ob der Kontakt blockiert ist. Wichtig ist, dass ein einzelnes Anzeichen nicht genügt: Wenn all diese Hinweise zutreffen, laufen die Nachrichten ins Leere: Blockiert.

Übrigens: WhatsApp bekommt demnächst fünf neue Features, die den Messenger besser machen sollen. Der Messengerdienst möchte mit den Neuerungen den Komfort erhöhen, wie t-online.de berichtet.

 

WhatsApp-Nachrichten aufs Handgelenk: Xiaomi-Fitnessarmband bei Amazon

1. Hinweis: Das WhatsApp-Profilbild ist verschwunden

Weit verbreitet, ist die Annahme: Wenn das Profilbild des Kontakts nicht zu sehen ist, wurde man blockiert. Das ist nur zum Teil richtig. Blockierte Kontakte können das Profilbild tatsächlich nicht sehen. Ist das Profilbild des Kontakts verschwunden, kann das Gegenüber eine WhatsApp-Sperre verhängt haben. Es ist jedoch nur ein Hinweis und keine Sicherheit, denn der Nutzer könnte sein Profilbild gelöscht oder die Anzeige des Bildes in den Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben.

2. Hinweis: WhatsApp-Zeitstempel werden nicht angezeigt

Sind die WhatsApp-Zeitstempel nicht mehr sichtbar, ist es ein weiterer Hinweis, blockiert worden zu sein. "Zuletzt online" oder "online" sind die Zeitstempel bei WhatsApp. Taucht "zuletzt online" nicht mehr auf, kann der Kontakt diese Information in den Datenschutz-Einstellungen deaktiviert haben. Erscheint der Zeitstempel "online" nicht mehr, ist es ein Anzeichen, blockiert worden zu sein. Denn dieser WhatsApp-Zeitstempel kann vom Nutzer nicht deaktiviert werden.

3. Hinweis: WhatsApp-Haken fehlt

Das Fehlen des zweiten grauen Häkchens bei WhatsApp ist ein weiterer Hinweis, blockiert worden zu sein. Der erste Haken zeigt an, dass die Nachricht bei den WhatsApp-Servern angekommen ist. Erscheint ein zweiter Haken, ist die Nachricht beim Empfänger angekommen.

Ist nach einer längeren Zeit nur ein grauer Haken zu sehen, ist es ein Hinweis, blockiert worden zu sein. Dann wird die Nachricht nämlich nicht beim WhatsApp-Kontakt zugestellt und das zweite graue Häkchen fehlt.

4. Hinweis: WhatsApp-Anrufe sind nicht möglich

Ein WhatsApp-Anruf funktioniert nicht, wird gar nicht erst durchgestellt? Das ist einer der sichersten Hinweise, blockiert worden zu sein. Anrufe von blockierten Nutzern werden bei WhatsApp niemals durchgestellt.

Blockiert auf WhatsApp zusammengefasst

Kein Profilbild, der Kontakt ist nie "online", kein zweites graues Häkchen und WhatsApp-Anrufe schlagen fehl, sind sichere Hinweise blockiert worden zu sein. Ein einzelnes Merkmal reicht allerdings nicht, um die Vermutung zu bestätigen. Mindestens zwei dieser Hinweise, blockiert worden zu sein, müssen vorhanden sein.

Diese fünf neuen Features gibt es für WhatsApp:

 

 

* Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren