London
Plastik

Strohhalme und Wattestäbchen bald verboten? Unsere Tipps zum Vermeiden von Plastik

Sterbende Wale, Vögel in Plastik gefangen und Seehunde mit Mikroplastik im Bauch - Plastik bedroht massiv unsere Meere. Nun will die britische Regierung Strohhalme, Wattestäbchen und Umrühr-Stäbchen aus Plastik verbieten. Gibt es bald auch bei uns solche Regelungen? 6 Alternativen, um den eigenen Plastikkonsum zu verringern:
Artikel drucken Artikel einbetten
Plastikmüll schwimmt in den Weltmeeren und bleibt tausende von Jahren bestehen. Mit der Verwendung von plastikfreien Alternativen kann man einfach im alltäglichen Leben den Plastikkonsum verringern. Foto: Pexels/pixabay
Plastikmüll schwimmt in den Weltmeeren und bleibt tausende von Jahren bestehen. Mit der Verwendung von plastikfreien Alternativen kann man einfach im alltäglichen Leben den Plastikkonsum verringern. Foto: Pexels/pixabay
+3 Bilder

Plastik ist bequem, Plastik ist nützlich, Plastik schwimmt in den Weltmeeren, Plastik bleibt tausende von Jahren bestehen - So praktisch Kunststoffe in vielen Bereichen sind, werden sie längst zum lokalen und globalen Problem. Die britische Regierung will dagegen nun vorgehen.

Strohhalme, Wattestäbchen und Umrühr-Stäbchen aus Plastik sollen demnächst in Großbritannien verboten sein. "Es ist unerlässlich, dass wir jetzt handeln", sagte Umweltminister Michael Gove. Allein in Großbritannien würden jedes Jahr 8,5 Milliarden Strohhalme weggeworfen werden. Diese verschmutzen die Meere und zerstören schöne Strände.

Bereits im Oktober 2015 wurde in Großbritannien eine Gebühr auf Plastiktüten in Geschäften eingeführt. Schon im darauffolgenden Jahr wurden neun Milliarden weniger Tüten herausgegeben. Dies ist ein Rückgang von fast 90 Prozent. Diesem Beispiel soll das Verbot der Strohhalme, Wattestäbchen und Umrühr-Stäbchen folgen.

Auch in Deutschland wird seit Juli 2016 eine Gebühr auf Plastiktüten erhoben. Demzufolge verbrauchten die Deutschen im vergangenen Jahr pro Kopf nur noch 45 Plastiktüten - 2015 waren es noch 68. Der Plan ging also auf: Kosten Plastiktüten etwas, greifen Kunden deutlich seltener danach.

Werden auch bei uns demnächst Gebühren auf weitere Plastikprodukte erhoben? Wir haben sechs Vorschläge aus alternativen Produkten zusammengestellt, mit denen es ganz einfach ist, weniger Plastik zu verbrauchen.

1. Wattestäbchen:
Normale Wattestäbchen bestehen aus Plastik. Als Alternative können Wattestäbchen aus Bambus verwendet werden. Der Vorteil ist, dass Bambus ein schnell nachwachsender Rohstoff ist und die Wattestäbchen somit biologisch abbaubar sind.


Wattestäbchen aus Bambus jetzt bei Amazon bestellen*

2. Strohhalme:
Alternativen zu Strohhalmen aus Plastik gibt es viele. Ob aus recycelbarem Papier, aus Bambus oder aus Edelstahl. Wie auch bei den Wattestäbchen sind die Strohhalme aus Bambus biologisch abbaubar. Der Vorteil von Strohhalmen aus Edelstahl ist, dass sie rostfrei sind und besonders lange halten.


Hier Strohhalme aus Metall bei Amazon bestellen*

3. Zahnbürsten:
Eine Alternative zu Zahnbürsten aus Plastik sind Bambus Zahnbürsten. Diese sind genauso haltbar wie herkömmliche Zahnbürsten. Auch die Zahnbürste aus Bambus ist biologisch abbaubar. Wer keine Zahnbürste aus Bambus benutzen will, kann als Alternative auch Zahnbürsten benutzen, bei denen nur der Stiel austauschbar ist. Somit muss nicht jedes mal, wenn die Zahnbürste gewechselt wird, auch der Kopf weggeschmissen werden.


Jetzt Bambus Zahnbürste bei Amazon bestellen*

4. Haarwaschseife:
Haarwaschseife schäumt ähnlich wie normales Shampoo. Und mit der Verwendung kann man Mikroplastik vermeiden. Mikroplastik sind sind kleine Kunststoffteilchen, die zum Beispiel in Peelings, Shampoos oder Flüssigseifen verwendet werden. Über unsere Waschbecken und durch unsere Abflüsse gelangt das Plastik ins Meer, wo es von Tieren gefressen wird. Ein nachträgliches Entfernen aus der Umwelt ist nicht möglich.


Haarwaschseife direkt bei Amazon bestellen*

5. Coffee to go Becher:
Die normalen Coffee to go Becher sind innen mit einer Schicht aus Plastik überzogen. Das macht den Becher zu Sondermüll. Denn weder das Papier noch das Plastik können getrennt recycelt werden. Mit einem wiederverwendbaren Coffee to go Becher kann das vermieden werden. Der kann einfach in die Geschirrspülmaschine gestellt werden.



Hier einen Coffee to go Becher bei Amazon bestellen*

6. Milchflaschen aus Glas:
Heute kaufen viele ihre Milch in Tetrapaks. Dadurch entsteht viel Müll. Wer Milch, Joghurt oder Sahne in Glasverpackungen kauft, spart diesen Plastikmüll.

*Hinweis: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten Links um sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision von Amazon. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren