Laden...
Neapel
Pizza-Trick

Wir haben Pizza immer falsch gegessen: Pizzabäcker aus Neapel zeigt, wie es richtig geht

Pizza ist DAS Lieblingsgericht vieler Menschen. Die meisten von uns essen Sie mit Messer und Gabel oder einfach mit der Hand - Stück für Stück. Doch ein Pizzabäcker aus Neapel schwört auf eine andere Methode.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pizza wird ganz anderst gegessen, als wir das für üblich machen. Nik Owens/ Unsplash
Pizza wird ganz anderst gegessen, als wir das für üblich machen. Nik Owens/ Unsplash

Pizzabäcker Enzo Coccia, geboren und aufgewachsen in Neapel, beklagt den Verlust einer alten Tradition. Nämlich der, wie eine Pizza richtig gegessen wird.

Ursprünglich wurden die neapolitanische Pizza laut Coccia auf den Straßen verkauft und war als Essen für unterwegs gedacht. Damit das auch praktisch war und nichts kleckerte, wurde die ganze Pizza gefaltet. In einem Youtube-Video zeigt Coccia diese ursprüngliche Pizza-Ess-Technik. Aber so richtig funktioniert die Technik nur mit einer echten neapolitanischen Pizza. Denn diese hat meist einen weicheren Boden und viel Öl, sodass sich die Pizza besser biegen lässt.

Pizza-Trick: Die Pizza wird zweimal gefaltet

Und so funktioniert die Technik, die laut dem Pizzabäcker jede Pizza erst zu einem richtigen Genuss macht: Zuerst faltet man die komplett runde Pizza einmal in der Mitte. Anschließend wird sie noch einmal in der Hälfte gefaltet. So entstehen vier Lagen.

Laut Coccia soll man immer in alle vier Seiten gleichzeitig beißen, so und nur so erzielt man das beste Geschmackserlebnis. Teig, Olivenöl, Mozzarella und geriebenen Käse - alles auf einmal. Für Enzo Coccia gibt es ausschließlich diesen Weg, eine Pizza richtig zu essen.

Wo es die beste Pizza in Franken gibt, lesen Sie hier.