Laden...
Franken
Schnäppchen

"Früher Black Friday" 2020 bei Amazon: Die besten Angebote für Frühentschlossene

Die Black Friday Woche bei Amazon hat 2020 früher begonnen als üblich: Schon seit dem 26. Oktober sind die "Frühen Black Friday-Angebote" erhältlich. Hier finden Sie die Schnäppchen-Empfehlungen der Redaktion - und natürlich alles, was Sie rund um den Black Friday wissen müssen.
 
Black Friday 2020
Der Black Friday 2020 hat bei Amazon schon begonnen: Hier finden Sie die besten Angebote und fettesten Schnäppchen. Unsere Empfehlungen! Symbolbild: Adobe Stock
Direkt zu den aktuellen Angeboten bei Amazon

Was für ein Frühstart in den Black Friday 2020: Amazon* lockt zum Black Friday wieder mit unzähligen Angeboten*. Alle Sparfüchse können bereits jetzt zuschlagen: Vom 26. Oktober bis zum 19. November zelebriert Amazon erstmals den "Frühen Black Friday"*, erste Angebote sind schon online. Unsere Schnäppchen-Empfehlungen finden Sie unten stehend.

Aktuelle Angebote bei Amazon

Alle fünf Minuten winken neue Schnäppchen

Während der gesamten Black Friday Woche bringt Amazon von 6 Uhr morgens bis 19.45 Uhr abends Schnäppchen im 5-Minuten-Takt* unters Volk. Während die Tagesangebote* den ganzen Tag über verfügbar sind, sind die Blitzangebote* mitunter arg begrenzt: Nach einer zuvor festgelegten Zeit ist das Angebot vorbei - wenn der Vorrat überhaupt so lange reicht. Prime-Mitglieder haben zudem 30 Minuten früher Zugriff auf die Blitzangebote, so dass begehrte Artikel oft ausverkauft sind, bevor Nicht-Mitglieder überhaupt zugreifen dürfen.

Wer sichergehen will, dass er sein Wunschprodukt auch bekommt, sollte ein kostenloses Probe-Abo für Amazon Prime* abschließen - und es nach der Black Friday Woche einfach wieder kündigen.

Jetzt neu: Schnäppchen-Newsletter per E-Mail abonnieren

Die Black Friday Woche* startet offiziell am Montag, 23. November 2020. Statt der "Cyber Monday Week" gibt es - wie im vergangenen Jahr - die "Black Friday Woche". Diese läuft bis zum 27. November 2020. Der Black Friday selbst findet am 27. November statt, der Cyber Monday folgt am 30. November. Wir suchen aus der unüberschaubaren Masse an Angeboten die besten Schnäppchen für Sie heraus und präsentieren Ihnen an dieser Stelle unsere Empfehlungen des Tages.

Das sind die besten "Frühen-Black-Friday-Angebote" auf Amazon

Sie können bereits jetzt tolle Schnäppchen abstauben, denn die Frühen Black Friday-Angebote* sind bereits erhältlich. "Bis zum 19. November gibt es Tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt, darunter Top-Deals aus Kategorien wie PC, Spielzeug, Küche und Haushalt", so Amazon in der offiziellen Pressemitteilung. "Früher einkaufen, früher entspannen – unter diesem Motto starten ab heute die Frühen Black Friday Angebote bei Amazon." Kundinnen und Kunden könnten ab sofort von günstigen Preisen für die ersten Weihnachtseinkäufe profitieren. Amazon lockt Sparwillige mit "Top Angeboten, Blitzangeboten und Aktionen".

Direkt zu den Frühen Black Friday Angeboten bei Amazon

Rösle Küchenprodukte bis zu 61% reduziert

Rösle Töpfe, Pfannen und mehr jetzt bei Amazon anschauen

Saugroboter mit Alexa mehr als 400 Euro günstiger

iRobot Roomba i7+ Saugroboter mit Echo Dor & Alexa-Steuerung

SodaStream 56% günstiger

SodaStream Easy Wassersprudler-Set

Black Friday: Welchen Ursprung hat der Shopping-Tag des Jahres?

Der Black Friday und der Cyber Monday bilden in den USA und Europa die größte Schnäppchenaktion des Jahres und läuten traditionell das Weihnachtsgeschäft ein. Der Black Friday fällt immer auf den Freitag nach Thanksgiving, welches in den USA am 4. Donnerstag im Monat November gefeiert wird. Auch 2020 liegt der Fokus des Black Friday - zumindest in Deutschland - auf dem Online-Handel. Internet-Händler wie Amazon* bieten ihren Kunden jede Menge Schnäppchen zu teils deutlich reduzierten Preisen an. Darüber hinaus zelebrieren aber auch immer mehr "echte" Ladengeschäfte in den deutschen Städten die Schnäppchenaktion.

Den ersten Black Friday veranstaltete in Deutschland im Jahr 2006 ausgerechnet Apple, andere Unternehmen griffen das Erfolgsmodell auf.

Black Friday: Jahr für Jahr neue Rekordergebnisse

Im größeren Rahmen wird der Black Friday in Deutschland erst seit 2013 abgehalten. Mit großem Erfolg: Für 3,1 Milliarden Euro kauften Verbraucher 2019 in den vier Tagen vom Black Friday bis zum Cyber Monday (29. November bis 2. Dezember) ein und gaben damit 29,2 Prozent mehr aus als letztes Jahr und so viel wie an keinem anderen Wochenende dieses Jahres.

Ein neuer Rekord, bis dahin galt der Black Friday 2018 als erfolgreichster Tag in der Geschichte der Schnäppchen-Aktion. In den USA wurden allein am Black Friday 2018 6,2 Milliarden Dollar umgesetzt. Pünktlich um 00:01 Uhr am 23.11.2018 (dem Start des Black Friday) schossen die Umsätze um 350 Prozent in die Höhe, mobil sogar um 390 Prozent. Einer ersten Prognose von Adobe Analytics zufolge konnte der Cyber Monday 2018 dieses spektakuläre Ergebnis noch einmal toppen: So sollen an diesem Tag 7,9 Milliarden Dollar Umsatz generiert worden sein - ein Plus von 19,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Black Friday in Deutschland

Hierzulande verbindet man den Black Friday und den Cyber Monday selbst in erster Linie mit Amazon. Doch auch andere Händler wie Media Markt, Saturn, expert, IKEA, Douglas, Nike, Lidl und SportScheck haben das riesige Potenzial der Schnäppchen-Aktion erkannt. Während ein Schwerpunkt klar auf Technik-Angeboten liegt, beteiligen sich mittlerweile Hunderte Händler aus allen erdenklichen Branchen am Black Friday in Deutschland. Selbstverständlich sind auch zahlreiche Unternehmen aus Franken am Start.

Media Markt und Saturn mit ernüchterndem Ergebnis

Der Black Friday ist für Händler ein zweischneidiges Schwert - so auch im Jahr 2019. Rekordverkäufe rund um den Black Friday, leere Läden in den zwei Wochen danach: Das wichtige Weihnachtsquartal war für Deutschlands größte Elektronikhandelsketten Media Markt und Saturn ein Wechselbad der Gefühle, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Unter dem Strich wurde am Ende von den Kunden weniger gekauft. 

Die Rabattschlacht rund um den Black Friday werde für den Elektronikhändler immer wichtiger, berichtete Ceconomy-Chef Bernhard Düttmann. In den fünf Tagen rund um den Black Friday seien von Media Markt und Saturn rund eine Million Produkte mehr verkauft worden als im Vorjahr. Es habe 15 Prozent mehr Besucher in den Online-Shops gegeben und auch in den Läden seien zwei Prozent mehr Kunden gezählt worden.

Doch auf den Kaufrausch folgte die Ernüchterung. Viele Verbraucher nutzen den Black Friday offenbar, um günstig Weihnachtsgeschenke zu ergattern, und sahen danach keinen Grund mehr für weitere Einkäufe. «Da ist eine Ermüdung eingetreten. Da war es wirklich ruhig auf der Fläche», berichtete Düttmann. Außerdem sei auch nach den Aktionstagen von Wettbewerbern ein «Wahnsinnspreisdruck» erzeugt worden.

Das ernüchternde Ergebnis: Unterm Strich sanken die Ceconomy-Umsätze im wichtigen Weichnachtsquartal um 0,8 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro. Auch auf dem nach wie vor für das Unternehmen besonders bedeutenden deutschen Heimatmarkt war das Geschäft leicht rückläufig. Doch nicht zuletzt dank eines bereits im April vergangenen Jahres eingeleiteten Sparprogramms stieg der Gewinn des Mutterkonzerns Ceconomy dennoch kräftig, wie das Unternehmen am mitteilte.

Black Friday: Der Ursprung des Namens ist strittig

Der Name Black Friday hat nichts mit dem berüchtigten "Schwarzen Freitag" von 1929 zu tun. Angeblich kommt der Name daher, dass viele Händler durch den reißenden Absatz ihrer preisreduzierten Produkte an diesem Tag in die schwarzen Zahlen rutschen. Andere Quellen behaupten, der Name leite sich davon ab, dass die Hände der Händler vom vielen Geldzählen schwarz würden. Wie dem auch sei: In den USA werden an diesem Tag seit 2005 die höchsten Umsätze des Jahres erzielt.

Amazon selbst hat eine andere Erklärung parat: Der Begriff Black Friday sei erst in den 1960er Jahren aufgekommen, obwohl der Shopping-Tag schon seit den 1930ern das Weihnachtsgeschäft in den USA einläutete. Es werde angenommen, dass der Name von den Polizeikräften der Stadt Philadelphia geprägt wurde: "Sie verwendeten den Begriff, um das große Verkehrsaufkommen zu bezeichnen, das die Stadt am Tag nach Thanksgiving bestimmte." Menschen und Autos hätten schon damals die Städte überschwemmt.

Wir möchten Ihnen am Black Friday, am Cyber Monday und während der gesamten Cyber Monday Week beratend zur Seite stehen und aus der unüberschaubaren Masse an Schnäppchen die herausragenden Angebote präsentieren, die sich wirklich lohnen. Dafür durchstöbern wir nicht nur Amazons Angebots-Palette, sondern auch das Schnäppchen-Sortiment von Media Markt, Saturn, IKEA, Otto, expert & Co. für Sie. Darüber hinaus informieren wir Sie über beteiligte lokale Händler aus Franken, sowohl online als auch in den Ladengeschäften.

Was ist der Cyber Monday?

Beim "Cyber Monday" handelt es sich um den Montag, der auf Thanksgiving folgt. Der Marketing-Begriff bezeichnet den Tag, an dem das Weihnachtsgeschäft im Online-Handel offiziell beginnt, und wurde 2005 von einer Marketing-Agentur in den USA erfunden - mit dem expliziten Ziel, die Leute zum Online-Shopping auf Amazon & Co.* zu bewegen. 2018 war der Cyber Monday für Amazon weltweit der erfolgreichste Schnäppchen-Tag in der Geschichte des Unternehmens.

Was ist die Cyber Monday Week?

Die Cyber Monday Week ist eine Erfindung von Amazon*: Es handelt sich um eine acht Tage dauernde Schnäppchenaktion, die ihren Abschluss und Höhepunkt im Cyber Monday findet. Der Black Friday fällt ebenfalls in die Cyber Monday Week. Die ersten Schnäppchen gibt es erfahrungsgemäß aber schon einige Tage früher. Spannend: Amazon hat die Cyber Monday Week in diesem Jahr abgeschafft. 2020 gibt es stattdessen, wie 2019 auch, die "Black Friday Woche". Diese beginnt offiziell am 23.11.2020 - wir rechnen aber mit einem Start des schon fast traditionellen "Countdowns zur Black Friday Woche" mindestens eine Woche früher.

Wann sind Black Friday, Cyber Monday und Cyber Monday Week 2020?

  • Black Friday 2020: 27. November 2020
  • Cyber Monday 2020: 30. November 2020
  • Black Friday Woche 2020: 23. November bis 30. November 2020
  • Früher Black Friday: 26. Oktober bis 19. November 2020

Ihre Meinung ist gefragt: Was halten Sie vom Black Friday?

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.

ry/sl/mit dpa