Nürnberg
Weihnachtsmärkte

Wie romantisch: Fränkische Weihnachtsmärkte auf Schlössern

Glühwein, Weihnachtsstimmung und schönes Ambiente: Diese Weihnachtsmärkte erzeugen durch ihre außergewöhnliche Lage eine besondere Stimmung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schlösser und Burgen verleihen dem Weihnachtsmarktbesuch  eine ganz spezielle Stimmung. Foto: Isabella Deufel
Schlösser und Burgen verleihen dem Weihnachtsmarktbesuch eine ganz spezielle Stimmung. Foto: Isabella Deufel
Ihr möchtet mal einen Weihnachtsmarkt der etwas anderen Art besuchen? Wieso nicht auf einem Schloss oder einer Burg. Diese zehn fränkischen Weihnachtsmärkte haben es uns besonders angetan.


Nürnberg: Weihnachtsmarkt auf Schloss Almoshof

Dieser Weihnachtsmarkt ist am zweiten Adventswochenende, 9. Dezember von 13 Uhr bis 19 Uhr und am 10. Dezember von 11 Uhr bis 18 Uhr für euch geöffnet. Der alljährliche Besuch des Nürnberger Christkindes am Sonntag um 12 Uhr lässt Kinderaugen vor Freude strahlen.


Erlangen: Altstädter Weihnachtsmarkt

Noch bis Heilig Abend kann man diesen Weihnachtsmarkt montags bis freitags und sonntags von 12 Uhr bis 21 Uhr besuchen. Samstags ist er von 12 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Das Schau-Brauen mit dem kupfernen Kleinsudwerk ist dieses Jahr ein besonderes Highlight.


Bammersdorf: Weihnachtsmarkt auf Schloss Jägersburg

Am 09. Dezember von 12 Uhr bis 21:30 Uhr und am 10. Dezember von 11 Uhr bis 21 Uhr lädt der Bammersdorfer Weihnachtsmarkt zum Bummeln durch die barocke Schlossanlage ein. Hier gibt es am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 12 Uhr eine Porzellanmalaktion für kleine und große Besucher.


Scheßlitz: Weihnachtsmarkt in Burgellern

Ebenfalls am zweiten Adventswochenende (9. und 10. Dezember) lädt der Burgellerner Weihnachtsmarkt von jeweils 13 Uhr bis 19 Uhr zu einem Spaziergang ein. Am Samstag um 16 Uhr wird eine Fackelwanderung durch den Schlosspark veranstaltet. Anschließend verteilt das Christkind Überraschungen an alle Kinder.


Kronach: Weihnachtsmarkt am Rosenturm

An den drei kommenden Adventswochenenden ist der Kronacher Weihnachtsmarkt freitags, samstags und sonntags von jeweils 14 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Dieser Weihnachtsmarkt fällt besonders durch die detailreiche Beleuchtung des Rosenturms und der einzelnen Buden auf.


Castell: Adventsmarkt im Schlossgarten

Am 16. und 17. Dezember kann man von jeweils 11 Uhr bis 18 Uhr den Casteller Adventsmarkt besuchen. Die beheizte Reithalle mit vielen unterschiedlichen Händlern hat für jeden das passende Weihnachtsgeschenk zu bieten.


Treuchtling: Schlossweihnacht

Vom 08. bis 10. Dezember und vom 15. bis 17. Dezember öffnet der Treuchtlinger Weihnachtsmarkt von jeweils 16 Uhr bis 21 Uhr. Dort kann man sich als Glasbläser versuchen und an beiden Wochenenden wird es eine atemberaubende Feuershow geben.


Höchstädt im Fichtelgebirge: Landweihnacht

Am zweiten Adventssonntag findet von 11 Uhr bis 20 Uhr der Höchstädter Weihnachtsmarkt auf dem Schlossplatz statt. Hier ist ein besonderes Highlight die lebendige Krippe, welche über den Tag hinweg von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen der 1100-Einwohner-Gemeinde dargestellt wird.


Zirndorf: Weihnachtsmarkt auf Gut Wolfgangshof

Dieser Weihnachtsmarkt ist am 8. und 15. Dezember von jeweils 15 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Am 9., 10., 16. und 17. Dezember kann man das Gut von jeweils 12 Uhr bis 19 Uhr besuchen. Das alljährliche Kamelreiten macht diesen Markt ganz besonders.


Heiligenstadt:Heiligenstädter Weihnachtsmarkt

Vom 8. bis 10. Dezember und 15. bis 17. Dezember lädt der Heiligenstädter Weihnachtsmarkt von jeweils 13 Uhr bis 20 Uhr zu einem Winterspaziergang ein. Getreu dem Motto "Lichterglanz und Märchenzauber" kann man Märchenfiguren aus Holz bestaunen und einem märchenhaften Bühnenprogramm zusehen.




Arina Eckenweber
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren