Neustadt bei Coburg
--ANZEIGE--

Nikolausmarkt in Neustadt

Die Bayerische Puppenstadt Neustadt rüstet sich für die Advents- und Weihnachtszeit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Bayerische Puppenstadt Neustadt, auch die "Werkstatt des Weihnachtsmannes" genannt, rüstet sich für die Advents- und Weihnachtszeit. Fotos: PR
Die Bayerische Puppenstadt Neustadt, auch die "Werkstatt des Weihnachtsmannes" genannt, rüstet sich für die Advents- und Weihnachtszeit. Fotos: PR

Am zweiten Adventswochenende erstrahlt die Neustadter Innenstadt wieder im festlichen Lichterglanz. Bunte Stände mit tollen Geschenkideen für das Weihnachtsfest, weihnachtliche Leckerbissen und ein buntes Weihnachtsprogramm mit besinnlichen Melodien, das erwartet die

Besucher zum diesjährigen Nikolausmarkt. Musik liegt in der Luft, wenn die wundervollen Platzkonzerte auf dem historischen Marktplatz ertönen. Der Duft von frisch gerösteten Mandeln, Glühwein, Stollen und Plätzchen, sowie ein umfangreiches Musik- und Showprogramm laden die Besucher zum Verweilen ein. Die Weihnachtskrippe mit lebensgroßen Figuren, der Stern an der Stadtkirche und der Christbaum in der Mitte des Neustadter Marktplatzes, zaubern eine unverwechselbare und besinnliche Atmosphäre.

Laternenumzug für Kinder

Im Rahmen des diesjährigen Nikolausmarktes veranstaltet die Stadt Neustadt wieder den, bei Kindern so beliebten, Laternenumzug mit dem Nikolaus und dem Christkind.

Am Freitag, 7. Dezember, startet der Laternenumzug ab 16.45 Uhr. Treffpunkt ist unterhalb des Rathauses am Kinderkarussell (Heubischer Straße). Angeführt vom Oberbürgermeister Frank Rebhan, dem Nikolaus und dem Christkind höchstpersönlich, geht es durch die Georg-Langbein-Straße zur Marktbühne. Dort wird um 17.15 Uhr der Neustadter Nikolausmarkt 2018 offiziell eröffnet.

Die Laternenwanderung wird musikalisch begleitet und lädt mit weihnachtlichen Liedern zum Mitsingen ein. Alle teilnehmenden Kinder mit Laterne erhalten einen Verzehrgutschein für einen Kinderpunsch und einen Lebkuchen, welcher am Stand der Bäckerei Motschmann vor Ort eingelöst werden kann. Die Stadt Neustadt lädt alle Kinder mit Eltern oder Großeltern zu diesem besonderen Erlebnis ein. Gemeinsam bringt man Neustadt bei Coburg zum Leuchten.

Weihnachtsmusical

Es ist Heiligabend. Auf dem festlich geschmückten Marktplatz herrscht reges Treiben. Mit Geschenken beladen und voller Vorfreude auf das Fest, wünschen die Menschen einander frohe Weihnachten.

Nur einer lässt sich von der festlichen Stimmung nicht anstecken: der kaltherzige Geldverleiher Ebenezer Scrooge. Für ihn ist Weihnachten nichts anderes als ein willkommener Anlass, die Zinsen zu erhöhen. Schließlich haben die Leute doch selber schuld, wenn sie ihr ganzes Geld für unnütze Geschenke ausgeben. Noch ahnt Scrooge nicht, dass diese Nacht auch für ihn einige Überraschungen bereithält.

Als Scrooge zu Hause genüsslich in seinem Schuldenbuch blättert, erscheint wie aus dem Nichts sein alter Freund und Geschäftspartner Marley. Scrooge bleibt bei dem Anblick beinahe das Herz stehen, denn sein Geschäftspartner ist bereits vor einigen Jahren verstorben! Doch wie sich herausstellt, wandelt Marleys Geist seit seinem Tod ruhelos auf Erden, denn zu Lebzeiten stand er Scrooge in nichts nach und schikanierte seine Mitmenschen, wo er nur konnte. Der Zutritt ins Paradies bleibt Marley solange verwehrt, bis er seine Missetaten gesühnt hat - und dafür, so lautet sein himmlischer Auftrag, soll er seinen Freund Scrooge auf den Pfad der Tugend führen und einen besseren Menschen aus ihm machen.

Die "neue" Tettauer Theatergruppe wurde von Benjamin Baier und Markus Eckardt, beide Vollblutmusiker seit ihrer gemeinsamen Kindheit, gegründet. Bald schon bemerkten die beiden, dass ihnen auch das Genre "Schauspiel" liegt. Ihre Parodien als "Gerda und Gitta" wurden zu wahren Publikumsmagneten.

Mit Gleichgesinnten gründeten die beiden 2007 die Neue Tettauer Theatergruppe. Bereits nach zwei Jahren wurde das erste Stück "Versicherungsbüro Herzklopfen" aufgeführt. Seither leitet Benjamin Baier das Ensemble. Neben dem legendären "Brandner Kasper" werden alljährlich bekannte Theaterstücke und Musicals aus Funk und Fernsehen erfolgreich aufgeführt.

Wer sich für diese außergewöhnliche Veranstaltung am 7. Dezember in der Mehrzweckhalle der Grundschule Heubischer Straße interessiert, kann ab sofort in der kultur.werk.stadt, Bahnhofstr. 22 oder in der Stadtbücherei, Steinweg 6 in Neustadt b. Coburg Tickets erwerben. Die Plätze sind nummeriert und der Eintritt beträgt im Vorverkauf für die Sitzplatzkategorie A 18 Euro, ermäßigt 15 Euro beziehungsweise für die Sitzplatzkategorie B 15 Euro, ermäßigt 12 Euro. Restkarten, soweit verfügbar, gibt es für 20 Euro an der Abendkasse.

Unsere Partner


Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.