Anzeige
Einzelhandel

„ERTL“ setzt neue Shopping-Maßstäbe im Gewerbegebiet Bamberg-Hafen/Hallstadt

Größer – schöner – vielfältiger: Das ERTL-Zentrum entwickelt sich stetig weiter und schafft vielfältige Shopping-Erlebnisse!
Artikel drucken Artikel einbetten
+4 Bilder

„Am Anfang braucht man Mut, damit am Ende alle glücklich sind“ – dieses Sprichwort trifft den Punkt. Ausgesprochen mutig war der Schritt, zu dem sich die Inhaber der seit vierunddreißig Jahren bestehenden Einkaufsmeile an der Emil-Kemmer-Straße in Hallstadt vor einigen Jahren entschlossen. Als eines der letzten noch inhabergeführten Einkaufszentren in ganz Deutschland richtete Familie Ertl ihren Fokus schon vor längerer Zeit wohlweislich  auf die Zukunft des Einzelhandels. Zumal die vier Geschwister Gabriele Schrödel (geb. Ertl), Karl-Heinrich Ertl jun., Ulrike und Werner Ertl die Geschäfte schon vor längerer Zeit von ihren Eltern, Rosalinde und Karlheinz Ertl, den Gründern des ERTL-Zentrums,  übernommen hatten und in jeweils eigener Verantwortung auch einen Großteil der Läden im Zentrum führen.

Doch anders als zu Gründungszeiten in den 80er Jahren sieht sich die Zukunft des Einzelhandels heute vor völlig andere Herausforderungen gestellt. Der Onlinehandel frisst immer größere Stücke des „Kunden-Kuchens“ und erweist sich dazu wenig dankbar. Nur wer nach dem Grundsatz „buy local“ handelt, kann auch Jobs in der Region sichern. Was bisher beim „ERTL“ nicht erhältlich war, musste einfach ergänzt werden. Dazu mehr Kundenservice, mehr Vielfalt, mehr Erlebnis. So war es auch die Verpflichtung ihren zahlreichen Mitarbeitern gegenüber, die die vier Geschwister zur Erweiterung des Zentrums um ein Fachmarktzentrum sowie das moderne Parkhaus bewogen hat.

Zwanzig Jahre sind von den ersten Planungen bis zum nun stehenden Endergebnis vergangen. Viele Hürden mussten genommen, viele Probleme bewältigt werden. Das alte „Reno-Schuhzentrum“ wurde abgerissen und ein größeres, modernes Fachmarktzentrum mit zusätzlichen 2000 qm großen Büroflächen inklusive Traum-Ausblick über Bamberg und Hallstadt entstand. Den Anfang als neuer Mieter machte darin im November vergangenen Jahres der Sportartikel-Fachmarkt Decathlon, der sich bis heute als neuer Kundenmagnet beweist. Ein gutes halbes Jahr später folgte die Eröffnung des Drogeriemarktes dm. 

Neue Kundenmagneten brauchen neue Parkplätze:

Also wurde auf der gegenüberliegenden Straßenseite parallel dazu weitergebaut. Ein hochmodernes, großzügiges und vor allem für Kunden kostenfreies Parkhaus entstand. Seit Ende August ist es geöffnet und wird von Kunden und Mitarbeitern des ERTL-Zentrums gleichwohl hochgelobt. Besonders breit angelegte Parkplätze sowie Ein- und Ausfahrten, fast keine Säulenbegrenzung und ein modernes Parkleitsystem mit Beleuchtungssignalen für freie bzw. belegte Stellflächen sorgen für entspanntes Parken. 2019 kommen dann auch noch insgesamt 16 Ladesäulen für Elektrofahrzeuge dazu. Nicht nur die erste, sondern gleich die ersten vier Stunden können die ERTL-Kunden hier umsonst parken. Trockenen Fußes gelangen alle Kunden über Ebene 2 des Parkhauses in das 1. OG direkt neben Tommy Hilfiger und gegenüber von „ONLY“ und über Ebene -1 in die Bücherwelt und zu „vomFass“ - und dies zudem komplett barrierefrei.  Insgesamt stehen den ERTL-Zentrum-Besuchern 1200 kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

Einkaufen mit Genuss

Im – vorerst - letzten Abschnitt der ERTL-Erweiterung wurden im Oktober der neue ALDI und im November der neue REWE Markt von Thomas Wolf inklusive einer Filiale der Bäckerei Fuchs eröffnet. Nachdem auch der ALDI-Markt – ebenso wie dm – über ein wesentlich größeres Sortiment in modernerem Ambiente verfügt, ist mit dem erfahrenen REWE-Kaufmann Thomas Wolf nochmals kulinarische Vielfalt und Neuerung hinzugekommen. Sein neuer Markt verfügt unter anderem über eine der heißbegehrten „Eat Happy“ Sushi-Bars. Hier werden die asiatischen Spezialitäten frisch gerollt und zum Mitnehmen und Genießen für zuhause zusammengestellt. Frisch – frischer – am frischesten ist ohnehin das Motto von Thomas Wolf, der auch Floristik sowie eine große Bandbreite regionaler Produkte in sein Sortiment aufgenommen hat.

Nach der Erweiterung ist vor der Erweiterung? 

Ja und Nein. Von großen Neubauten wird sich die Familie Ertl wohl erst einmal „ausruhen“ – aber keineswegs, wenn es um die Vielseitigkeit im bestehenden ERTL-Zentrum geht. Hier dreht sich das Rad immer weiter – neue Mieter kommen hinzu und werden ins Boot geholt, um dem Kunden eine möglichst große und bunte Palette an Produkten und Dienstleistungen anbieten zu können. So wird seit diesem Herbst auch das Thema „Gesundheit im ERTL“ neben der Vitalen Apotheke im EG nun auch durch den Allgemeinarzt Bertram Sadri im 2.OG abgedeckt. Und auch gastronomisch erweitert sich das Angebot Zug um Zug: Neuer fester Bestandteil ist hier der Amidori-Foodtruck, der Dienstag bis Samstag seinen Stand am Parkhaus-Eingang für alle Liebhaber vegetarischer Spezialitäten öffnet. Ergänzt wird das Angebot mit wechselnden Foodtrucks, die jeweils an verschiedenen Tagen vom Hähnchen bis zum Hamburger die verschiedensten Wünsche hungriger Kundschaft erfüllen sollen.

Alle Details unter www.ertl.de


Die ERTL-Historie

1954: Karlheinz Ertl eröffnet in Weichendorf sein erstes Lebensmittelgeschäft, zwei Jahre später die erste Filiale in der Schildstraße. 

1968-69: Karlheinz und Rosalinde Ertl kaufen das ehemalige Hotel „Bayerischer Hof“ in der Luitpoldstraße 45 und bauen es zum Geschäftshaus um.

1972: Die Kellerräume bekommen neben Geschenkartikeln, Porzellan- und Haushaltswaren auch eine riesige Lampenabteilung, den „Lampenkeller“. 

1978: Karlheinz Ertl erwirbt verschiedene Grundstücke vor Bamberg in Hallstadt als Baufläche für einen Neubau.

1984: „Lampen Ertl“ öffnet in Hallstadt seine Türen. 

1986: Tochter Gaby Ertl (heute Gaby Schrödel) macht sich mit dem „Spielwarengigant“ und einem Kindertextilladen (heute „Lucky One“) im Ertl-Zentrum selbstständig. 

1990-92: Das Ertl-Zentrum vergrößert sich auf 22.000 Quadratmetern und bekommt weitere Mieter in seine Verkaufshallen. 

1995: Ertl-Tochter Ulli eröffnet mit Dieter Gold den exklusiven Herrenausstatter „Intenzione“. 

1996: Sohn Werner Ertl übernimmt mit seiner Ehefrau Silvia die Lampenabteilung „Licht & Wohnen“ und „Aber Hallo“. 

2002: Der älteste Sohn Karl-Heinrich Ertl eröffnet mit seiner Frau Marina zusammen die ersten beiden Geschäfte im Ertl-Zentrum, angefangen mit „my celinas“. 16 weitere folgen in den nächsten Jahren.

2006-07: Die „ERTL shopping-Meile“ entsteht. 

2008: Karlheinz und Rosalinde Ertl übergeben das Ertl-Zentrum offiziell an ihre vier Kinder Gaby, Karl-Heinrich, Ulli und Werner. 

2017: Eröffnung des Fachmarktzentrums

2018: Eröffnung des neuen Parkhauses und Erweiterung des Fachmarktzentrums



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren