Laden...
München
Lifehack

Nicht wegschütten: Das kann man mit Nudelwasser nach dem Kochen machen

Nudel kochen kann jeder. Doch was nicht jeder weiß: Das Nudelwasser in dem man die Nudeln zubereitet hat kann sehr nützlich sein. Damit lässt sich nämlich der Geschmack der Pasta verbessern. Hier erfahren Sie, wie der Trick funktioniert.
Artikel drucken Artikel einbetten

Nudelwasser Lifehack: Wenn Nudeln beim Kochvorgang die gewünschte Konsistenz erreicht haben, stellt sich für die meisten Menschen überhaupt keine Frage - das Nudelwasser wird im Anschluss in den Abfluss gekippt. Doch was viele nicht wissen: Man kann das heiße Wasser auch für etwas anderes nutzen, wodurch das Geschmackserlebnis sogar noch verbessert wird. Was das ist, verraten wir Ihnen hier.

Nudelwasser nicht wegschütten - Stärke als Verdickungsmittel für Soße

Dass Nudelwasser nicht unbedingt weggeschüttet werden muss, erklärt der Münchner Merkur unter anderem auch im obigen Video. Demnach gibt das heiße und trübe Wasser Ihrer Soße in Kombination mit der Pasta einen deutlich besseren Geschmack. Grund dafür ist die Stärke im Nudelwasser - denn dadurch wird die Soße viel dickflüssiger. Die Verbindung von Nudeln, Wasser und Öl ergibt schließlich eine wunderbar cremige Mischung. Ein beliebtes Nudelrezept in Franken sind beispielsweise "Omas Schinkennudeln": Wir haben ein tolles Rezept dafür.

Übrigens: Welche acht Fehler sich beim Nudeln kochen leicht vermeiden lassen, lesen Sie hier.

Soße bleibt dank Nudelwasser an Pasta kleben

Bevor Sie also in Zukunft Ihr Nudelwasser wegschütten, schöpfen Sie vorher ruhig etwas von der trüben Flüssigkeit ab. Je nach Soßenmenge genügt dabei schon eine Tasse des Wassers - wenn überhaupt.

Nudeln selber machen

 

Kombiniert mit einer Soße oder alternativ mit Pesto, ist das Endprodukt deutlich dickflüssiger, was sich in einem intensiven und cremigen Geschmack widerspiegelt. Und der Effekt lohnt sich auch für die Nudeln: Die neue Konsistenz der Soße bleibt viel leichter an der Pasta haften - so ist jeder Bissen ein Genuss.

Pasta einfach selber machen: Mit dem Klassiker unter den Nudelmaschinen

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.