Tokyo
Abnehmen

"Long Breath Diet": So atmen Sie sich schlank

Qualvolles Hantelheben und Kniebeuge waren gestern, heute ist Atmen angesagt. Der Trend aus Japan hat nun auch Europa erreicht. Mit nur fünf Minuten täglich verspricht die Atemübung ein Fettverlust der entspannten Art.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit der Atemübung hat die japanische Schauspielerin Miki Ryosuke 13 Kilogramm abgenommen. Symbolbild: Foto: Jens Kalaene/dpa
Mit der Atemübung hat die japanische Schauspielerin Miki Ryosuke 13 Kilogramm abgenommen. Symbolbild: Foto: Jens Kalaene/dpa

Einatmen, ausatmen, Fett verlieren: In Japan ist seit diesem Jahr ein Trend weit verbreitet, den die japanische Schauspielerin Miki Ryosuke ausgelöste. Mit der "Long Breath Diet" verlor die 59-Jährige in nur sieben Wochen satte 13 Kilogramm. Auch ihr Bauchumfang verkleinerte sich um 12 Zentimeter. Nun ist auch die Diät in Europa angekommen.

Das Abnehmprogramm durch Atemübungen soll nicht nur den Stoffwechsel anregen, sondern auch die Bauchmuskeln trainieren und somit das Bauchfett zum schmelzen bringen. Kein Bankdrücken, kein Fitnessstudio, kein Schwitzen. Lediglich zwei bis fünf Minuten täglich sollte die Übung gemacht werden und schon ist man seiner Traumfigur einen Schritt näher.

Wie funktioniert die Atemtechnik?

1. Aufrecht hinstellen

2.Ein Bein vor dem Körper abstellen, das andere dahinter

3. Po anspannen und das Gewicht auf den hinteren Fuß verlagern

4. Atme drei Sekunden lang ein und hebe währenddessen deine Arme über den Kopf

5. Atme sieben Sekunden lang aus. Dabei senken die Arme halb ab. Während dem Ausatmen soll die gesamte Körpermuskulatur angespannt sein

Die Schritte sollten in zwei bis fünf Minuten genaustens wiederholt werden. Dabei gilt: Je länger, desto besser.

Bei der Übung verwandelt der eingeatmete Sauerstoff die Fettzellen im Körper zu Kohlendioxid und Wasser. Wenn ausgeatmet wird, strömt das Kohlendioxid nach draußen und das Wasser wird im Stoffwechsel verarbeitet.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren