Wofür interessiere ich mich und was macht mir Spaß?

Zuerst solltest du unabhängig von späteren Karriereaussichten überlegen, welche Interessen du hast und welche Aufgaben dir Spaß machen. Analysierst du gerne Zahlen und Fakten? Möchtest du mit anderen Menschen zusammenarbeiten und sie beraten? Liebst du es, eine neue Sprache zu lernen und anzuwenden? Arbeitest du gerne kreativ? Oder doch lieber technisch? Organisierst und informierst du gerne? Worin liegen meine Stärken? Deine Interessen sollten zu deinen Stärken und Begabungen passen. Sei dabei ehrlich zu dir selbst und überlege, in welchem Bereich du dich entwickeln und mit anderen mithalten kannst. Wenn du deine Interessen und Stärken eingeschätzt hast, solltest du eine ungefähre Studienrichtung kennen, die deinen Neigungen entspricht z.B. etwas mit Sprachen, Technik, Wirtschaft, Soziales…

Welche Studienfächer entsprechen meiner Studienrichtung?

Im nächsten Schritt geht es darum, dich für ein oder mehrere Studienfächer zu entscheiden. Das ist gar nicht so einfach, denn hier ist es wichtig, gut informiert zu sein. Die Studienberatungen der Unis und Hochschulen sind eine gute Anlaufstelle. Hier findest du neben einer persönlichen Beratung auch jede Menge Infomaterial zu allen angebotenen Studienfächern. Die meisten Unis informieren auf ihrer Homepage ebenfalls über alle angebotenen Studiengänge und bieten teilweise sogar Tests zur Studienwahl an. Besuche am besten mehrere Unis und Hochschulen, so kannst du dir ein umfassenderes Bild machen. An vielen Unis besteht die Möglichkeit, auf Probe an Vorlesungen teilzunehmen. So bekommst du schon mal einen Eindruck, wie das Unileben auf dich wirkt.

Welche Uni in welcher Stadt kommt in Frage?

Nach dem Studienfach ist die Wahl der Uni und des Ortes eine entscheidende Frage. Grundsätzlich solltest du dir überlegen, ob du mit deinem Studienfach später in der Praxis arbeiten möchtest oder dich für eine Laufbahn in der Forschung interessierst. Universitäten sind meist forschungsorientiert und eine spätere Promotion ist nur hier möglich, während Fachhochschulen sich durch eine starke Praxis- und Anwendungsorientierung auszeichnen. Die Entscheidung für einen Studienort solltest du möglichst nicht davon abhängig machen, wie nah die Stadt von deinem bisherigen Wohnort entfernt ist. Von Zuhause wegzukommen und in eine neue Stadt zu ziehen, ist nicht nur spannend sondern unterstützt auch deine Persönlichkeitsentwicklung. Infos zur Finanzierung findest du hier. Wichtig ist, dass du dich an deinem Studienort wohlfühlst, schließlich wirst du mehrere Jahre hier verbringen.