Ausbildung und Studium in der Versicherungswirtschaft – das klingt erstmal sehr trocken. Wir haben uns bei den Auszubildenden und dualen Studenten der HUK-COBURG umgehört und räumen mit Vorurteilen über die Arbeit bei einem Versicherer auf. Es lohnt sich, sich mit den Ausbildungsberufen des Coburger Unternehmens zu beschäftigen.

Verantwortung übernehmen in der Ausbildung zum Versicherungsexperten

Wer sich für die Kundenberatung und -betreuung interessiert, wird im kaufmännischen Bereich in der Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen zum echten Versicherungsexperten (Ausbildung über 3 Jahre). Paul Geisenhainer, der diese Ausbildung absolviert hat, schätzt rückblickend besonders den gemeinsamen Start mit den rund 60 Azubi-Kollegen in der Coburger Zentrale und in der Berufsschule Coburg: „Schon im ersten Lehrjahr durfte ich viel Verantwortung übernehmen. Ich treffe eigenständig Entscheidungen und berate den Kunden selbstständig bei persönlichen und schriftlichen Anliegen“, erzählt der 21-Jährige.

Nach Ende ihrer Ausbildung stehen den Azubis der HUK-COBURG die verschiedensten Karrierewege offen. Der ehemalige Auszubildende Tim Krämer zum Beispiel ist so bereits mit 19 Jahren als Vorsorgespezialist für die Vertriebsgebiete Hof und Coburg zuständig und betreut die Kunden in allen Altersvorsorgefragen.

Das macht die HUK-COBURG als Ausbildungsbetrieb aus

Duales Studium der Versicherungswirtschaft: Ausbildung und Studium in Einem

Wer hinter die Kulissen eines Versicherungsunternehmens blicken und die praktische mit der akademischen Ausbildung kombinieren möchte, dem stehen mit dem dualen Studium Versicherungswirtschaft viele Entwicklungsmöglichkeiten offen. Durch den besonderen Wechsel aus Theorie und Praxis während des dreieinhalbjährigen ausbildungsintegrierten Studiums wird es nie langweilig. Dabei dürfen die „Studis“ einen Blick in die verschiedensten Abteilungen der HUK-COBURG werfen und auch selbst bereits strategische Entscheidungen mitbegleiten, wie der 20-jährige Daniel Werner erzählt: „Intern gibt es viele Möglichkeiten zum Hineinschnuppern und Ausprobieren. Zum Beispiel im Personal, Marketing oder Controlling. Außerdem kann ich mich zur Fach- oder Führungskraft weiterentwickeln.“

Potentielle Bewerber, die Coburg und Franken noch nicht kennen, erfahren in unserem Artikel, was die Region so lebenswert macht. 

Schon in der Ausbildung eigene Software entwickeln

Für Computerbegeisterte und „IT-Freaks“ bietet die HUK eine dreijährige Ausbildung zum Fachinformatiker an. Die Azubis programmieren Anwendungen, testen Software und verknüpfen in ihrem Praxisalltag IT-Kenntnisse mit versicherungstechnischem Fachwissen.

HUK-Nachwuchskräfte erzählen über die Herausforderungen und Chancen, die die Arbeit bei dem Versicherer mit sich bringen:

Durch Praxiseinsätze in der Coburger Zentrale wenden die Azubis ihre Kenntnisse schnell an und entwickeln in kurzer Zeit selbstständig Software, die von Kollegen in ganz Deutschland genutzt wird: „Im zweiten Ausbildungsjahr beginnt der Praxisteil meiner Ausbildung. Hier baue ich mir ein eigenes Aufgabengebiet auf, welches ich nach meiner Ausbildung weiterhin betreuen darf“, erzählt die 22-jährige Marleen Röhner.

Teams führen oder Spezialisten-Karriere dank Studium der Informatik

Wer gerne Führungskraft werden möchte oder sich weiter spezialisieren möchte (zum Beispiel in den Bereichen Softwaretechniken oder Wirtschaftsinformatik), hat mit dem dualen Studium Informatik die Möglichkeit, in viereinhalb Jahren gleichzeitig den Beruf des Fachinformatikers bei der HUK zu erlernen und an der Hochschule Coburg den Bachelor of Science in Informatik zu erwerben.

Das Besondere: Bei der HUK wird nicht nur mit Fremdsoftware gearbeitet, wie der duale Student Daniel Güntzel (22 Jahre) berichtet: „Ich wollte in einer Firma arbeiten, die auch eigene Software entwickelt. Dass dies auf ein Unternehmen zutrifft, was direkt in meiner Heimat liegt, war für mich perfekt.“

Auch interessant: Die Job-Vielfalt bei der HUK-COBURG mit mehr als 770 Berufsbildern 

HUK steht für „Soziales Lernen“

Faires Miteinander wird in der HUK großgeschrieben: bereits seit 2017 integriert die HUK-COBURG das Thema „Soziales Lernen“ als festen Bestandteil in die Ausbildung ihrer jungen Nachwuchskräfte. Die Auszubildenden arbeiten dabei in diversen Projekten mit regionalen Förder- und Integrationseinrichtungen zusammen und unterstützen so Kinder, Jugendliche und ältere Menschen in der Region.

Vorweihnachtliches Plätzchenbachen mit Kindern mit Behinderung oder PC-Kurse für Geflüchtete – so engagieren sich die „HUKis“ in der Region:

Arbeitsplatzsicherheit, überdurchschnittliche Vergütung und vielfältige Benefits

Die Ausbildung der HUK-COBURG wurde außerdem mit dem Siegel „Best place to learn“ (AUBI-Plus) ausgezeichnet. Für den Ausbildungsbetrieb spricht nicht nur der zukunftssichere Arbeitsplatz und die faire Vergütung: „Besonders gut finde ich die Sozialleistungen für uns Azubis, wie das Fahrsicherheitstraining, die Erstattung unserer Fahrtkosten oder den Fitnessstudiozuschuss.“ erzählt Daniel Güntzel. Bei den kostenlosen Sportangeboten wie Yoga, Fußball oder Badminton lernen sich die Kollegen im zwanglosen Umfeld besser kennen.

Lesen Sie auch: Mit diesen Zusatzleistungen punktet die HUK-COBURG bei ihren Mitarbeitern.

Ausbildungsjahr 2021: Jetzt für Ausbildung oder duales Studium bewerben

Neugierig geworden? Hier finden Sie die ausgeschriebenen Ausbildungsberufe und Studiums der HUK-COBURG. Eine Bewerbung ist noch bis zum 31. Oktober 2020 möglich:

Ausbildung & Karriere bei der HUK-COBURG

Sie haben noch Fragen zu Ausbildung oder Studium bei dem Versicherungsunternehmen? Das Team der Personalentwicklung hilft Ihnen gerne weiter:

HUK-COBURG Ausbildungs-Team
Abteilung Personalentwicklung
Gruppe Ausbildung
Bahnhofsplatz
96450 Coburg

Telefon: 09561 96-33822
E-Mail: ausbildung@HUK-COBURG.de

Wenn Sie mehr über die HUK-COBURG und ihre Qualitäten als Arbeitgeber erfahren möchten, finden Sie auf der Karriereseite der HUK-COBURG und in den sozialen Netzwerken Facebook, LinkedIn, Instagram oder XING weitere Informationen.