Die „vierte industrielle Revolution“ und Smart Factory. Wie stellen sich mittelständische Unternehmen darauf ein?  Das wird ein Thema des 6. CIK-Gründertags werden, der am Freitag, 12. Juli von 16.00 bis 19.00 Uhr bei Wiegand-Glas in Steinbach am Wald stattfindet.

Networking bei den CIK-Gründertagen

Die Gründertage sind für jeden sinnvoll, der sich im Leben verändern möchte, nach einer neuen Herausforderung sucht und/oder sich mit dem Gedanken der Selbstständigkeit trägt. Die Gründertage eigenen sich zudem auch für Unternehmer, die einfach nur Informationen, Ratschläge suchen oder sich mit den anderen Teilnehmern austauschen möchten.

Die Umsetzung von Industrie 4.0 im Mittelstand

Bei der Veranstaltung am 12. Juli wird der Firmenchef Nikolaus Wiegand Möglichkeiten zur Umsetzung von Industrie 4.0 am Beispiel seines Unternehmens Wiegand-Glas aufzeigen. Er wird einen Einblick in die Prozesse von morgen geben, die teilweise bereits Realität beziehungsweise noch davon entfernt sind.

Mittelständische Unternehmen wie Wiegand-Glas bilden nicht nur deutschlandweit, sondern auch im Frankenwald das Herzstück und den Wachstumsmotor der Industrie. Sie treiben Innovationen voran, schaffen Arbeits- und Ausbildungsplätze. Die Firmenchefs sind meist mit der Region verwurzelt und nehmen am gesellschaftlichen Leben teil.

Umso wichtiger ist es für diese Unternehmen, sich den technischen und organisatorischen Herausforderungen der industriellen Zukunft zu stellen, um international wettbewerbsfähig zu bleiben. Außerdem geht es im Zuge des demografischen Wandels auch darum, Fachkompetenzen in den Betrieben langfristig zu erhalten und zu sichern.

Wiegand-Glas zählt seit Jahrzehnten zu den innovativsten Unternehmen in der Branche. Die Geschäftsführung mit Oliver und Nikolaus Wiegand haben die Zeichen der Zeit erkannt und teilweise die Digitalisierung umgesetzt. Die Schlagworte hierfür heißen „Industrie 4.0“ oder auch „Smart Factory“.

Thema beim 6. CIK-Gründertag: Industrie 4.0

Beim sechsten Gründertag wird vermittelt werden, dass Industrie 4.0 mit Chancen, aber auch mit Herausforderungen verbunden ist.  Es wird deutlich werden, dass das Lernen im Berufsleben als andauernder Prozess im Vordergrund steht.

Weiterhin wird zum Ausdruck kommen, dass bei Industrie 4.0 die Politik mit ins Boot muss. Denn selbst Industrie 4.0 affinen und umstellungswilligen Betrieben bleibt die Möglichkeit aufgrund mangelnder Anbindung an ein schnelles Datennetz viel zu oft verschlossen.

Neben Nikolaus Wiegand wird beim sechsten Gründertag Marco Steglich vom Fraunhofer IIS Erlangen über „5G für Anwendung bei Industrie 4.0 und beim Autonomen Fahren“ sprechen.

Jetzt anmelden für den 6. CIK Gründertag!

Frank Röder wird über seine eigene Firmengründung „Ingenieurbüro Röder“ sprechen, die er mit Unterstützung des CIK umgesetzt hat. Rechtsanwalt Jürgen Wittmann und sein Team werden zu arbeits- und gesellschaftsrechtlichen Fragen bei Unternehmensgründungen Stellung beziehen. Nicht zuletzt geht es bei einer Gründung auch um die Finanzierung eines Unternehmens mit Eigen- und Fremdkapital. Eingeladen ist hierzu Rüdiger Laß von der LfA Förderbank Hof, der die Förderprogramme seiner Bank vorstellen wird.

Die CIK-Gründertage - Ein voller Erfolg!

Mittlerweile haben  schon über 150 Gründungswillige und Selbstständige an den CIK-Gründertagen teilgenommen. Ihnen wurden nicht nur Impulse gegeben, beispielsweise bezüglich der Rechtsform, die Akquise von Auftraggebern etc, sondern sie haben auch von der Vernetzung des CIK mit der Wirtschaft profitiert.

Mit den Gründertagen will CIK Gründungswillige unterstützen. Seit seiner Gründung hat das CIK 37 Firmen auf den Weg in die Selbstständigkeit begleitet.

Auch an den Nachwuchs wird bei CIK gedacht, an die Unternehmer von morgen. Seit Oktober 2017 finden deshalb Schülerseminare statt. Der Nachwuchs aus Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien wird in Fragen der Führung von Unternehmen und der Gründung von Start-ups geschult. Dazu tragen nicht nur regelmäßige Seminare, sondern auch Gespräche mit Unternehmern aus der Region bei.  „Es geht darum, die Gründerszene in der Region zu fördern“, so der Geschäftsführer des CIK, Dr. Thomas Kneitz.

Wer mehr wissen will über das CIK-Gründerzentrum, der kann sich unter www.cik.cool informieren. Und natürlich nicht zu vergessen: Auch beim 6. Gründertag, der am Freitag, 12. Juli von 16.00 bis 19.00 Uhr bei Wiegand-Glas in Steinbach am Wald stattfindet, gibt es eine Menge an Informationen.