--ANZEIGE--

Man lernt nie aus

Durch Zusatzqualifikationen kann man Lebenslauf und Wissen aufbessern
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Fotolia/Monkey Business Images
Foto: Fotolia/Monkey Business Images

Wer seinen Lebenslauf aufbessern oder das eigene Wissen auffrischen möchte, dem stehen viele verschiedene Optionen zur Verfügung, vom Studium Generale bis hin zum Sprachkurs. Doch welche Zusatzqualifikationen lohnen sich wirklich und sind auch von Arbeitgebern gern gesehen?

Studium Generale

Der Begriff Studium Generale wird mittlerweile in verschiedenen Kontexten gebraucht. In der Regel werden damit Veranstaltungen von Hochschulen bezeichnet, die für jeden offen stehen. So können auch Personen, die nicht immatrikuliert sind, ihr eigenes Wissen auf Hochschulniveau erweitern.

Diese Angebote sind meist kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr zu besuchen. Die Bandbreite an Themenbereichen ist hierbei sehr groß und es besteht die Möglichkeit, sich Wissen abseits des eigenen Fachgebietes anzueignen.

Allerdings muss beachtet werden, dass man kaum Nachweise erwerben kann, falls man kein eingeschriebener Student ist. Das Studium Generale dient demnach eher der Erweiterung des Wissens und weniger dem Lebenslauf. IHK-Zertifikat Ein IHK-Zertifikat gilt als qualifizierte Teilnahmebescheinigung an einem Lehrgang, bei dem man mindestens 80 Prozent der Zeit anwesend ist. Der Zertifikats-Lehrgang muss aus mindestens 50 Unterrichtseinheiten bestehen. Des Weiteren muss ein lehrgangsinterner Test bestanden werden. Eine offizielle IHK-Prüfung gibt es nicht. Das IHK-Zertifikat wird in der Regel berufsbegleitend absolviert. Es ist nicht berufsqualifizierend, wird aber von den meisten Arbeitgebern positiv gesehen und als Weiterbildung anerkannt. Es eignet sich auch sehr gut dazu, den Lebenslauf zu optimieren. Die Zertifikate können in verschiedenen technischen, kaufmännischen und weiteren fachspezifischen Bereichen erworben werden.

E-Learning-Kurs

Im Rahmen von E-Learning-Kursen kann man sich Wissen von zuhause aus aneignen. Die Angebotspalette ist riesig. Viele Kurse bestehen aus interaktiven Elementen, sodass man sich selbst in kleinen Tests überprüfen kann. Solche Kurse dienen dazu, flexibel das eigene Wissen aufzubessern oder zu erweitern. Besonders wenn man nicht so einfach feste Präsenztermine einhalten kann, bieten sich E-Learning-Angebote an. Solche Kurse werden von verschiedenen Bildungsträgern angeboten und oft mit einem Zertifikat abgeschlossen, das man dem Lebenslauf beilegen kann. Wie wertvoll das Zertifikat für den Lebenslauf ist, hängt maßgeblich vom Ruf des Anbieters ab.

Sprachkurs

Eine neue Sprache zu lernen oder die Sprachkenntnisse zu vertiefen, erweitert nicht nur den eigenen Horizont, sondern kann auch ein großer Vorteil im Job sein. Bei der Auswahl der Sprache, die man lernen möchte, sollte man besonders auf die Geschäftsfelder und Märkte des Arbeitgebers achten. Falls man kein Englisch spricht, sollte man dies unbedingt erlernen, da Englisch von vielen Arbeitgebern mittlerweile vorausgesetzt wird. Viele Sprachkurse werden mit einem Zertifikat und in manchen Fällen auch mit einer Prüfung beendet. Wie wertvoll der Sprachkurs für den Lebenslauf ist, hängt wie bei den E-Learning-Kursen stark von der Reputation des Anbieters ab. Generell sind Sprachkenntnisse immer als großer Vorteil zu sehen.

Zertifikate von Herstellern

Besonders in technischen Bereichen oder solchen, in denen häufig mit bestimmter Software oder Maschinen gearbeitet wird, bieten Hersteller selbst Weiterbildungen und Zertifikate an. Damit kann ein Mitarbeiter oder Bewerber zeigen, dass er sich über das übliche Maß hinaus mit einer Software oder einer Maschine auskennt und somit wichtige Fähigkeiten für das Unternehmen mitbringt. Egal für welche Art von Weiterbildung man sich entscheidet, die zusätzliche Qualifikation ist in jedem Fall sowohl privat als auch beruflich ein Schritt in die richtige Richtung. Bei der Auswahl sollte darauf geachtet werden, dass die Ausbildung zum Arbeitgeber passt und die angeeigneten Fähigkeiten für den Beruf nützlich sind. Zusätzliche Bildung ist darüber hinaus nicht nur bei Bewerbungen für einen neuen Job wichtig, sondern kann auch dabei helfen, bei einem bestehenden Arbeitgeber eine Beförderung oder neue Aufgabenfelder und Verantwortungen zu erhalten. Anna Traut



Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.