Deutschland
Karriere & Finanzen

Job-Aussichten mit Zukunft: 10 Berufe mit echter Perspektive - und gutem Gehalt

Deinen Traumberuf solltest du eigentlich abhängig machen von deinen persönlichen Interessen und Fähigkeiten. Aber natürlich spielt auch die Nachfrage nach Qualifikation in der Gesellschaft und die Bezahlung eine wichtige Rolle.
Alle IT-Berufe haben eine gute Zukunftsperspektive.
Alle IT-Berufe haben eine gute Zukunftsperspektive. Foto: CC0 / Pixabay / blickpixel
  • Software-Entwickler
  • UX Designer
  • Krankenpfleger
  • Apotheker
  • Handwerker
  • Umwelt-Ingenieur 
  • Bio-Informatiker
  • Physiotherapeut
  • Lehrer
  • Augenoptiker

Kennst du Kununu? Das ist eine Online-Plattform für Arbeitgeberbewertungen, die aber mehr sein will als eine 'Daten-Sammel-Maschine'. Sie ging schon 2007 in Wien an den Start. Und genau diese Plattform wagt sich was: Sie behauptet, die Berufe mit Zukunft zu kennen und außerdem noch, mit welchem Job du richtig Geld verdienen kannst. Ja, solche Ansagen sind mutig - und riskant. Deshalb, mit aller Zurückhaltung, hier die Liste der Zukunftsberufe.

Software-Eintwickler

Irgendwas mit IT, das macht schon viel Sinn, insbesondere als Profi. Programmierer*innen und Software-Entwickler*innen zählen zu den gefragtesten Qualifikationen auf dem Arbeitsmarkt. Der Fachkräftemangel bringt Experten in der IT-Branche in eine sehr komfortable Position auf dem Arbeitsmarkt. Die Nachfrage nach guten Fachkräften ist deutlich höher ist als das Angebot – und das wirkt sich auf das Gehalt aus.

Verdienst-Chancen: Software-Entwickler können laut kununu Gehaltsdatenbank ein Jahresgehalt  von durchschnittlich 54.600 Euro verdienen, für erfahrene Fachkräfte sind bis zu 84.900 Euro möglich.

Noch eine Information: Kununu hält eine Gehaltsdatenbank bereit, in der du einfach und schnell das Jahresgehalt in einem Beruf ermitteln kannst und eine Reihe andere Daten bekommst. Aktuell verzeichnet kununu etwa 1,4 Millionen Angaben zum Thema Gehalt, verteilt auf ca. 46.000 Unternehmen. Auf dieser Basis liefert die Online-Plattform Gehaltsinformationen zu über 900 Jobs. 

UX Designer

Der Beruf UX Designer*in ist relativ neu. UX steht für User Experience. Sie haben die Aufgabe, die User Experience, also die Nutzung digitaler Produkte und Angebote attraktiv zu gestalten. Digitale Produkte sollen möglichst intuitiv und barrierefrei zu bedienen sein, sodass die User ein echtes Mehrwerterlebnis haben. UX Designer fungieren als Schnittstelle zwischen dem Produkt/Technik und den Nutzern.

Als UX Designer solltest, du dich in die User hineinversetzen können und in der Lage sein, ihre Bedürfnisse und Erwartungen nachzuvollziehen. Gleichzeitig solltest du ein gewisses Maß an technischem Verständnis mitbringen, um einschätzen zu können, welche technischen Umsetzungsmöglichkeiten es gibt. Häufig sind es Informatiker*innen oder Software-Entwickler*innen, die feststellen, dass ihre eigentliche Leidenschaft die Gestaltung der User Experience ist. Das Gleiche gilt für Fachkräfte mit Design-Hintergrund, die sich in Richtung User Experience spezialisieren möchten.

Verdienst-Chancen: UX Designer können laut kununu Gehaltsdatenbank ein Jahresgehalt von durchschnittlich 49.500 Euro erwarten, für erfahrene Fachkräfte sind bis zu 74.300 Euro möglich.

Krankenpfleger

Spätestens seit der Corona-Pandemie ist auch der breiten Bevölkerung klar, wie essenziell wichtig gut ausgebildete Krankenpfleger*innen für unsere Gesellschaft sind. Der Bedarf an Krankenpflegern ist bereits jetzt nicht gedeckt und wird weiter steigen. Aufgrund der demografischen Entwicklung (die Menschen werden immer älter) steigt der Fachkräftebedarf im Pflegebereich. 

Krankenpfleger und Pflegefachkräfte sind Ausbildungsberufe: Während der dreijährigen Ausbildung lernen die Azubis, wie man kranke Menschen fachgerecht betreut. Der theoretische Teil der Ausbildung findet in staatlichen oder privaten Berufsfachschulen statt, der praktische Teil in Krankenhäusern, Arztpraxen, Krankenhäusern oder anderen medizinischen Einrichtungen. Da du in vielen Fällen mit Menschen zu tun haben wirst, die auf deine Hilfe angewiesen sind, wirst du sicherlich viel Dankbarkeit und Wertschätzung erfahren. Allerdings solltest du vor dem Ausbildungsantritt bedenken, dass der Beruf nicht nur körperlich, sondern auch seelisch beanspruchend sein kann.

Verdienst-Chancen: Krankenpfleger können laut kununu Gehaltsdatenbank ein Jahresgehalt  von durchschnittlich 32.900 Euro erwarten, für erfahrene Fachkräfte sind bis zu 55.700 Euro möglich.

Apotheker

Es sind nicht nur die neuen, innovativen Berufe, die auch in der Zukunft gefragte sind. Apotheker*in ist einer der ältesten Berufe, es gibt ihn bereits seit dem Mittelalter. Und dennoch ist er weiterhin gefragt und wird es in einer alternden Gesellschaft auch bleiben.

Wenn du Apotheker werden möchtest, führt kein Weg an dem anspruchsvollen Pharmaziestudium vorbei.

Verdienst-Chancen: Apotheker können laut kununu Gehaltsdatenbank ein Jahresgehalt von durchschnittlich 55.200 Euro erwarten, für erfahrene Fachkräfte sind bis zu 77.100 Euro möglich.

Handwerker

Es fehlen jetzt schon viele Fachkräfte und morgen erst recht. Das liegt vor allem daran, dass sich immer weniger Auszubildende für eine Ausbildung als Handwerker*in entscheiden. Die Auswirkungen sind im Alltag sichtbar: Es ist schwer, ohne lange Wartezeiten Handwerker zu finden. 

Wenn du ein technisches Interesse hast und gerne körperlich arbeitest, kann ein Handwerksberuf genau die richtige Berufswahl sein. Insgesamt gibt es rund 130 Berufe in diesem Wirtschaftssektor.

Verdienst-Chancen: Handwerksberufe können laut kununu Gehaltsdatenbank ein Jahresgehalt von durchschnittlich 32.900 Euro erwarten, für erfahrene Fachkräfte sind bis zu 52.100 Euro möglich.

Umwelt-Ingenieur

Es ist kein Geheimnis: Die zukünftigen Generationen werden Mittel und Wege finden müssen, um dem Raubbau an Umwelt und Klima Einhalt zu gebieten und in Zeiten des Klimawandels möglichst viele Gebiete der Erde bewohn- und nutzbar zu halten. Da ist Fachwissen, beispielsweise von Umwelt-Ingenieur*innen, gefragt.

Bestseller: 'Der neunte Arm des Oktopus' - hier ansehen

Als Umwelt-Ingenieur schaffst du technische Lösungen, um Menschen, Tieren und Pflanzen einen optimalen Lebensraum und den Unternehmen eine wirtschaftlich sinnvolle Produktionsweise zu ermöglichen. Umwelt-Ingenieur sind in vielen Bereichen gesucht – das macht den Beruf zu einem Zukunftsjob. 

Verdienst-Chancen: Umwelt-Ingenieur können laut kununu Gehaltsdatenbank ein Jahresgehalt von durchschnittlich 48.500 Euro erwarten, für erfahrene Fachkräfte sind bis zu 67.900 Euro möglich.

Bio-Informatiker

Der Bedarf an innovativen Medikamenten, die Krankheiten wie Krebs oder Autoimmunerkrankungen lindern oder heilen, ist groß. Der Beruf Bio-Informatiker*in ist noch recht neu und innerhalb kurzer Zeit zu einem Beruf mit Zukunft geworden.

Du arbeitest zum Beispiel in der angewandten Forschung an der Entwicklung neuer Medikamente und Behandlungsformen. In der Bioinformatik werden Naturwissenschaften wie Neuro- und Molekularbiologie, Biochemie und Genetik mit Informatik sowie Mathematik verknüpft.

Verdienst-Chancen: Bio-Informatiker können laut kununu Gehaltsdatenbank ein Jahresgehalt von durchschnittlich 59.000 Euro erwarten, für erfahrene Fachkräfte sind bis zu 86.000 Euro möglich.

Physiotherapeut

Physiotherapeut*innen zählen vor allem wegen der demografischen Entwicklung zu den Ausbildungsberufen mit Zukunft. Die Menschen haben eine immer höhere Lebenserwartung – und wollen auch im Alter noch körperlich fit sein. Physiotherapie kann sowohl vorsorglich, als auch bei der Behandlung von konkreten Beschwerden angewandt werden.

Wenn du gerne eng mit Menschen arbeitest und nach einem Job mit Sinn und Zukunft suchst, ist Physiotherapeut eine richtige Ausbildung für dich. In der dreijährigen Ausbildung lernst du alles, was du wissen musst über das menschliche Skelett, den Muskelaufbau und wie Muskeln und Sehnen zusammenarbeiten. Die Praxisphasen werden in einem Krankenhaus, einem Rehabilitationszentrum oder einer Physiotherapiepraxis absolviert. Alternativ kann der Beruf auch über ein entsprechendes Studium an einer Fachhochschule erlernt werden.

Verdienst-Chancen: Physiotherapeuten können laut kununu Gehaltsdatenbank ein Jahresgehalt von durchschnittlich 30.100 Euro erwarten, für erfahrene Fachkräfte sind bis zu 44.900 Euro möglich.

Lehrer

In Deutschland gibt es bereits seit einigen Jahren einen Mangel an ausgebildeten Lehrer*innen. Die Zahl der Schüler steigt wieder, während die Zahl der Lehrer stagniert. Im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sinkt er sogar. Die Bildungspolitik ist in Deutschland Ländersache, weshalb der Mangel an Lehrkräften nicht in jedem Bundesland gleich stark ausgeprägt ist.

Sicher ist: Wenn für dich der Beruf als Lehrer infrage kommt, hast du überall im Bundesgebiet gute Berufsaussichten. Um Lehrer zu werden, eignet sich ein Studium auf Grundschullehramt oder Lehramt für die Sekundarstufen. Lehrer ist auch ein Job mit Zukunft für Quereinsteiger. Besonders gefragt sind Ingenieure mit Berufserfahrung. Übrigens: Auch als Quereinsteiger hast du, je nach Bildungsabschluss und Alter, eine Chance auf Verbeamtung.

Verdienst-Chancen: Lehrer können laut kununu Gehaltsdatenbank ein Jahresgehalt von durchschnittlich 47.000 Euro erwarten, für erfahrene Fachkräfte sind bis zu 78.700 Euro möglich.

Augenoptiker

64 Prozent der Deutschen benötigen eine Sehhilfe – und die Zahl der Menschen, die auf Brille oder Kontaktlinsen angewiesen sind, wird eher steigen als sinken. Bei jungen Menschen wird Kurzsichtigkeit oft durch lange Bildschirmzeiten getriggert. Vor diesem Hintergrund zählt Augenoptiker*innen zu den Ausbildungsberufen mit Zukunft. 

Bei der Fertigung von Sehhilfen kommen neueste Techniken und Geräte zum Einsatz. Als Augenoptiker ist es deine Aufgabe, Kunden zu Modellen und Materialien zu beraten und die Sehhilfen anzupassen. Das nötige Wissen erhältst du in der dreijährigen Ausbildung, deren theoretischer Teil an einer Berufsschule stattfindet. Das praktische Wissen und den Umgang mit Kunden erlernst du in den Praxisphasen, zum Beispiel in einem Brillengeschäft.

Verdienst-Chancen: Augenoptiker können laut kununu Gehaltsdatenbank ein Jahresgehalt von durchschnittlich 30.500 Euro erwarten, für erfahrene Fachkräfte sind bis zu 43.700 Euro möglich.

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.