Berlin
Jobs und Homeoffice

Horroroffice oder Homeoffice? So klappt das Arbeiten auch zu Hause!

Arbeiten am Küchentisch, dabei schreien die Kinder im Hintergrund der Telefonkonferenz und der verschüttete Kaffee fließt knapp am Rechner vorbei. Das Arbeit von zu Hause aus kann schnell zu Turbulenzen führen. Darum sollte folgendes dringend beachtet werden, damit das Home Office nicht zum Horror Office wird.
 
Zum funtkionierenden Homeoffice fehlt manchen Arbeitnehmern nur ein kleines Detail: Es nennt sich Schreibtisch und muss heute nicht mehr tonnenschwer und raumfüllend sein.
Zum funtkionierenden Homeoffice fehlt manchen Arbeitnehmern nur ein kleines Detail: Es nennt sich Schreibtisch und muss heute nicht mehr tonnenschwer und raumfüllend sein. Foto: Müller Möbelfabrikation (dpa/tmn)

Die Corona-Krise wird unsere Arbeitswelt vielleicht für immer verändern. Was jetzt noch provisorisch und holprig versucht wird, könnte bald schon eine reguläre Option für viel mehr Arbeitnehmer werden: Das Homeoffice. Auch die Arbeitgeber entdecken, dass das Arbeiten von zu Hause eigentlich ganz gut funktionieren kann. Denn auch die "Work-Life-Balance" wird besonders bei Arbeitenden mit Kind verbessert.  Nur sind die meisten Wohnungen und Häuser darauf nicht ausgelegt. Es fehlt dabei oft nur ein zentrales Möbelstück, der eigene Schreibtisch, damit das Arbeiten von daheim funktioniert.

Arbeit im Eigenheim - Laptop statt fester Computer

Während in Deutschland im Normalfall rund zwölf Prozent aller Beschäftigten ihre Tätigkeit zu Hause erledigen, schätzt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) das Potenzial deutlich höher ein: Bis zu 40 Prozent der Deutschen könnten den Experten zufolge im Homeoffice arbeiten. Die moderne Technik macht das in vielen Berufen möglich. Die Geräte dafür benötigt außerdem kaum noch Platz in den eigenen vier Wänden.

Strikte Trennung im Home Office

Fest steht für jede Arbeitssituation: Privatleben und Job sollten sich nicht zu sehr vermischen. Darum muss es auch in den eigenen vier Wänden einen gesonderten Bereich geben, um ungestört Arbeiten zu können. Egal ob in einem separaten Zimmer oder in einer Ecke des Wohnzimmers, ein eigener Schreibtisch für die Arbeit sollte zur Verfügung stehen.

Dieser Schreibtisch sollte einerseits den räumlichen Anforderungen angepasst sein und andererseits seinen praktischen Zweck erfüllen. Bevorzugt würde ein Platz am Fenster, durch natürliches Licht und Frischluft, die Arbeitsqualität zu Hause verbessern.

Ein weiterer Vorteil: Da Computer in den vergangenen Jahren immer kleiner geworden sind und das Smartphone die Telefonanlage ersetzt, braucht es zum effektiven Arbeiten keine allzu große Fläche mehr.

Jetzt neuen Arbeitgeber finden mit der Jobbörse von inFranken.de: jobs.inFranken.de!

Weitere spannende Fakten und Tipps zum Thema Jobs und Karriere: