Laden...
Franken
Homeoffice

Homeoffice: Darf ich während der Arbeitszeit die Wäsche aufhängen oder die Spülmaschine ausräumen?

Viele erledigen ihre Arbeit momentan von zu Hause aus. Durch Homeoffice wird man leicht dazu verführt nebenbei noch ein paar Haushaltsaufgaben zu erledigen. Ist das erlaubt?
 
Arbeit von zuhause
Eine Frau arbeitet im Homeoffice. Doch ist es dabei erlaubt, schnell mal eben die Wäsche aufzuhängen oder eine andere Tätigkeit im Haushalt zu erledigen? Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Jetzt neuen Job mit inFranken.de finden!

Aus dem Homeoffice zu arbeiten hat sowohl Nachteile als auch Vorteile. Doch gerade wenn einem  der Chef nicht direkt über die Schulter schauen kann, muss man sich selbst disziplinieren und motivieren. Daran sollte einen auch nicht der Wäscheberg neben einem hindern.

Schnell mal eben die Spülmaschine ausräumen oder die Wäsche aufhängen - viele finden das Homeoffice gerade deshalb praktisch: um neben der eigentlichen Arbeit auch noch den Haushalt zu schmeißen.

Simon A. Fischer, Experte für Arbeitsrecht sagt dazu Folgendes: "Während der Arbeitszeit sind private Tätigkeiten tabu, denn Arbeitszeitbetrug ist ein Kündigungsgrund und sogar strafbar."

Homeoffice: Struktur ist das A & O

Trotzdem hat man aber - genau wie im Büro auch - die Möglichkeit, die Arbeit im Zuge von Pausen zu unterbrechen. Wer flexible Arbeitszeiten hat, kann die 10 Minuten fürs Wäscheaufhängen an seine Arbeitszeit hinten anhängen. Allerdings verliert der Arbeitstag so an Struktur und zieht sich nicht selten ins Unendliche. Doch die eigene Tagesstruktur muss nicht so starr wie die im Büro sein.

Jetzt neuen Arbeitgeber finden mit der Jobbörse von inFranken.de: jobs.inFranken.de!

Weitere spannende Fakten und Tipps zum Thema Jobs und Karriere: