Berlin
Sommer

Mach die Bikinizone fit für den Sommer: 6 Tipps für das Rasieren ohne Pickel

Rasurbrand, Pickelchen oder eingewachsene Haare im Intimbereich sind am Strand eher störend. Unsere sechs Tipps, wie sie verhindert werden können und was zu tun ist, wenn es bereits zu spät ist.
Artikel drucken Artikel einbetten

Sommer, Sonne, Bikini. Endlich ist es wieder an der Zeit den Bikini aus dem Schrank zu holen. Aber jede Frau und viele Männer kennen die Probleme beim Rasieren der Intimzone: Hautirritationen, kleine Pickelchen und eingewachsene Haare. Welche Tricks wirklich alles geschmeidig und glatt halten.


1. Die richtige Vorbereitung

Die Haut im Intimbereich ist sehr empfindlich. Daher ist es wichtig sie entsprechend vorzubereiten, um Pickelchen und eingewachsene Haare zu verhindern. Zur Vorbereitung der Rasur also am besten ein Peeling machen. Ein Peeling hilft alte Hautpartikel und junge Härchen zu entfernen. Dadurch können die neuen Haare leichter nachkommen und wachsen nicht so leicht ein.

Kaffee-Peeling bei Amazon bestellen*


2. Das richtige Werkzeug

Es ist wichtig, dass die Klingen des Rasierers scharf ist. Eine stumpfe Klinge sorgt für Reibung auf der empfindlichen Haut und führt somit zusätzlich zu Irritationen.

Die Klingen sollten auch nie häufiger als fünf Mal benutzt werden. Sie werden stumpf und Bakterien lagern sich darauf an, was wiederum zu Hautirritationen führt.

Elektrischer Damenrasierer bei Amazon bestellen*


3. Die Rasur

Am besten immer in der Dusche oder Badewanne rasieren. Die Haut wird geschmeidiger und die Härchen werden weicher. Vor allem ist es aber wichtig mit der Wuchsrichtung zu rasieren. Rasierst man in die entgegengesetzte Richtung kann es zu Irritationen und Pickelchen führen. Um die Haut noch etwas zu schützen, hilft auch Rasierschaum.

Rasiergel bei Amazon bestellen*


5. Die Pflege danach

Nach der Rasur ist die richtige Pflege wichtig. Beliebt für die Pflege danach sind Aloe Vera*, Kokosöl* und Jojoba Öl*. Was in Deutschland nicht so verbreitet ist, dafür in den südlicheren Ländern gerne genutzt wird, ist Haselnussöl. Das Öl hat viele verschiedene Wirkungen, die auch bei Oelerini nachzulesen sind. Es schützt vor trockener Haut, ist gewebefestigend, wundheilend und unterstützt die Regenerierung der Haut.


6. Pflege für zwischendurch

Auch wenn man mal unter der Dusche steht und sich nicht rasiert, kann die Haut gepflegt werden. Ein Peeling um abgestorbene Hautpartikel zu entfernen oder mit einem Massageschwamm die Durchblutung anregen. Beides hilft den Haaren besser nachzuwachsen und verhindert eingewachsene Haare und Pickelchen.


Wenn es zu spät ist

Wenn es zu spät ist und sich doch Pickelchen oder ein Rasurbrand gebildet haben, hilft Vitamin-E-Creme. Die Creme hilft bei der Heilung von Wunden, da sich schnell neue Zellen bilden können. Außerdem wirkt sie entzündungshemmend. Für einen Notfall im Intimbereich genau das Richtige.

hier klicken


Vitamin E Creme jetzt für 20,40 Euro auf Amazon bestellen.*
 

* Hinweis: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit * gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision von Amazon. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren