Übergewicht ist mit einem erhöhten Gesundheitsrisiko verbunden - Auch bei Corona ist das der Fall. Schon seit einiger Zeit wissen Ärzte, dass Menschen mit Übergewicht überdurchschnittlich oft an Corona sterben. Nun ist klar: Schuld daran sind laut dem amerikanischen Wissenschaftsjournal Science körperliche aber auch soziale Faktoren. Übergewicht schwächt das Immunsystem, begünstigt chronische Erkrankungen und fördert die Entstehung von Blutgerinnseln. All diese Faktoren können eine Corona-Erkrankung verschlimmern. 

Besonders Folgeerkrankungen von Übergewicht (Adipositas), wie Herzkrankheiten, Diabetes, Asthma oder andere Lungenkrankheiten erhöhen das Risiko für die Betroffenen extrem. "Adipöse Menschen leiden außerdem häufig an Folgeerkrankungen ihres Übergewichts. Besonders Asthma ist in der Kombination mit Adipositas und Covid-19 gefährlich", so Dr. Michael Kramer, Leiter der Adipositas-Chirurgie der Helios Klinik München Perlach, im Helios Magazin. Zudem fühlen sich übergewichtige Menschen oftmals diskriminiert und vermeiden deshalb den Arzt-Besuch, doch das kann nachweislich katastrophale Folgen haben. 

Sterberisiko bei Übergewichtigen um fast 50 Prozent höher

Laut dem Experten lastet auf dem Lungengewebe eines adipösen Menschen ein erheblich höherer Druck als bei einer normal gewichtigen Person. Deshalb müssten adipöse Menschen mehr Atemarbeit leisten, um ihren Körper mit ausreichend Sauerstoff versorgen zu können. Das Übergewicht belastet nicht nur den Herz-Kreislauf, sondern durch hohen Druck von außen besonders auch die Lungen. Das bedeutet für die Betroffenen ein doppeltes Risiko: Adipositas drückt von außen auf die Lunge, während Covid-19 die Lunge von innen befällt.

Mehr zum Thema Corona findet Ihr in unserem Corona-Ticker

In der Studie "Individuals with obesity and COVID-19" wurde der Zusammenhang von Übergewicht und Corona in Bezug auf den Krankheitsverlauf untersucht. Dazu wurden die Daten von rund 399.000 Erkrankten untersucht. Die Forscher fanden heraus, dass übergewichtige Corona-Patienten eine 113 Prozent erhöhte Wahrscheinlichkeit haben, im Krankenhaus zu landen als normal Gewichtige. Für übergewichtige Menschen mit einer Corona-Infektion ist es um 74 Prozent wahrscheinlicher auf einer Intensivstation zu landen, als für Menschen ohne Übergewicht.  Das Sterberisiko ist ebenfalls deutlich erhöht: Das Risiko, an Covid-19 zu sterben, erhöht sich dabei um 48 Prozent. 

Deshalb raten die Forscher im Wissenschafts-Magazin Science Menschen mit Übergewicht besonders vorsichtig zu sein. Denn Menschen mit Adipositas haben häufiger als normal gewichtige Menschen Krankheiten, die Risikofaktoren für einen schweren Verlauf der Covid-19 Infektion sind. Aufgrund der stark erhöhten Gefahr sollte eine Ansteckung mit dem Corona-Virus unbedingt vermieden werden. Trifft eine schwere Lungenkrankheit wie Covid-19 auf Adipositas, bedeutet das im schlimmsten Fall Lebensgefahr für den Patienten. Als übergewichtig gilt, wer einen Bodymassindex (BMI) von über 25 aufweist. Ab einem BMI von über 30 gilt man als adipös.

Hinweis der Redaktion: Kliniken, Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen finden Betroffene hier.

Buch: Abnehmen nach dem 20:80-Prinzip: 20 % Verhalten ändern, 80 % Essgewohnheiten behalten

Symbolbild: Bru-nO / Pixabay.com

* Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser –nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.