Kondom zur Hand? Bei einem gesunden Liebesleben darf der richtige Schutz nicht fehlen. Doch allem Anschein nach lassen das viele Bürger zunehmend außer Acht: Sexuell übertragbare Krankheiten sind wieder auf dem Vormarsch. Vor allem die Zahl der Syphilis-Infektionen ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen - und das auch in Franken. Das bestätigt auch das Robert-Koch-Institut auf Nachfrage der inFranken.de-Redaktion.

Zahl der Syphilis-Infektionen steigt in Unter- und Oberfranken

Vor allem in Oberfranken ist die Zahl der Syphilis-Infektionen stark angestiegen: Während 2017 nur 29 Fälle verzeichnet wurden, lag die Zahl 2018 bei 52 Fällen - das ist der höchste Wert seit 2001.

In Mittelfranken lag die Zahl der Syphilis-Fälle im Jahr 2018 mit 126 deutlich höher, ist jedoch im Vergleich zum Vorjahr (140 Fälle) leicht gesunken. Generell sind die Fälle seit der Jahrtausendwende aber auch hier stark angestiegen - im Jahr 2001 waren es lediglich 35. Der Höchstwert wurde 2016 erreicht : Ganze 179 Neuinfektionen wurden in diesem Jahr verzeichnet.

Auch in Unterfranken ist die Tendenz steigend: 40 Fälle im Jahr 2017 und bereits 50 im Jahr 2018.

Für HIV-Infektionen liegen nur Schätzwerte vor

Bei HIV-Infektionen ist es etwas schwieriger an verlässliche Zahlen zu gelangen. Eine Infektion kann Jahre zurückliegen, weshalb nur Schätzwerte für die Anzahl an Neuinfektionen vorliegen - erklärt das Robert-Koch-Institut. Die hier genannten Meldedaten beziehen sich deshalb auf die Zahl der diagnostizierten Fälle .

Anstieg der HIV-Fälle in Oberfranken, Rückgang in Unter- und Mittelfranken

In Oberfranken ist die Zahl der HIV-Diagnosen in den letzten zwei Jahren angestiegen. Während 2016 25 Fälle gemeldet wurden, waren es 2017 schon 27 und im vergangenen Jahr kletterte die Zahl dann auf 30 hoch- den höchsten Wert seit der Jahrtausendwende.

In Mittelfranken herrscht ein entgegengesetzter Trend vor: 2018 wurden 56 Fälle gemeldet - der niedrigste Wert seit 2008 (52 Fälle). Nachdem im Jahr 2015 ein Maximum von 101 Fällen erreicht wurde, geht hier die Zahl der diagnostizierten HIV-Infektionen wieder zurück.

Einen starken Rückgang im Vergleich zum Vorjahr gab es auch in Unterfranken: Während 2017 noch 42 Fälle verzeichnet wurden, waren es 2018 nur noch 27.

Lesen Sie außerdem: Geschlechtskrankheit Tripper kann durch Küssen übertragen werden