Neckarsulm
Produktrückruf

Rückruf bei Lidl: Möglicherweise Metallteile in Blätterteig

Der Discounter Lidl ruft einen bestimmten Blätterteig zurück. Kunden sollten den Blätterteig auf keinen Fall essen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Discounter Lidl ruft einen bestimmten Blätterteig zurück.   Symbolfoto: Christopher Schulz
Der Discounter Lidl ruft einen bestimmten Blätterteig zurück. Symbolfoto: Christopher Schulz

Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen. Das Produkt "chef select Blätterteig, 275g" des österreichischen Herstellers Wewalka (Sollenau) habe ein Mindesthaltbarkeitsdatum bis 08.03.2018, wie Lidl am Dienstagabend mitteilte. Das Unternehmen hatte bereits vor einer Woche vor dem Verzehr des Produkts gewarnt. Dies galt für Teile Baden-Württembergs und Nordrhein-Westfalens.

Wegen neuer Erkenntnisse und "um jegliches Risiko für die Verbraucher auszuschließen", sei die Rückrufaktion nun um das Produkt um das "chef select Blätterteig, 275g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 10.03.2018 ausgeweitet worden.

Betroffen sind laut dem Internetportal www.lebensmittelwarnung.de die Länder Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

Um sich nicht zu verletzen, sollten Kunden den Blätterteig nicht essen, sondern zu Lidl zurückbringen. Das Geld werde mit und ohne Kassenbon erstattet. Lidl Deutschland entschuldigte sich laut Pressemitteilung bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Der Rückruf im Wortlaut.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren