Anzeige
Rücken neu
Rücken
Bamberg
Rückenprobleme

Rückenschmerzen am Arbeitsplatz - So schützen sich Arbeiter in der Industrie

Bei Rückenschmerzen denkt man sofort an harte körperliche Arbeit oder an Bürojobs. Ein weiterer Berufszweig wird völlig außer Acht gelassen: Die Industrie.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein ergonomisch richtig eingerichteter Arbeitsplatz verhindert schwere Schäden an Gelenken und Wirbelsäule. Foto: Ronald Biallas/ AGR
Ein ergonomisch richtig eingerichteter Arbeitsplatz verhindert schwere Schäden an Gelenken und Wirbelsäule. Foto: Ronald Biallas/ AGR

Stundenlanges Sitzen oder Stehen, schlechte Lichtverhältnisse und harte Böden gehören zum Alltag der Industriearbeiter. Damit verbunden sind schmerzhaften Folgen für Wirbelsäule, Rücken und Gelenke. Ergonomische Arbeitsplätze könnten jedoch Schmerzen und dadurch resultierende Fehltage reduzieren. Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V. zertifiziert Möbel, die die Belastung reduzieren sollen und für einen ergonomischen Arbeitsplatz sinnvoll sein sollen.

Gesunde Einrichtung eines Industriearbeitsplatzes

Demnach setzt sich ein sogenannter "systemergonomischer" Industriearbeitsplatz aus folgenden Komponenten zusammen: Industriearbeitsstuhl, Arbeitstischsystem, Beleuchtung, Arbeitsplatzmappe und Werkzeug.

Das richtige Mobiliar helfe nicht nur dem Rücken, sondern kann auch die Konzentration, Leistungsfähigkeit und Motivation des Arbeitnehmers steigern. Jedoch setzt die Rückengesundheit auch Bewegung und körperliche Fitness abseits des Arbeitsplatzes voraus. Neben dem Arbeitsplatz gibt es noch weitere Risikofaktoren für Rückenschmerzen. Welche das sind, lesen sie hier.

Zentrales Element: Der richtige Stuhl

Ein wichtiges Element die Industriearbeitsstuhles ist die Rückenlehne. Die Rückenlehne sollte dem Rücken ausreichend Unterstützung bieten und ebenso wie die Sitzfläche synchron verstellbar sein. Entscheidend ist hierbei, dass die Rückenlehne den Nutzer nicht einschränkt, sondern die nötige Bewegungsfreiheit gewährleistet.

Ein weiteres Kriterium für den richtigen Stuhl ist die leichte Anpassungsfähigkeit für viele Mitarbeiter. Die Bedienelemente sollten leicht zu erreichen und unkompliziert in der Handhabung sein. Für Stehplätze bieten Stehsitze eine rückenschonende Alternative.

Individuell einstellbarer Drehstuhl

Arbeitstischsysteme entlasten den Rücken

Zusätzlich zu einem ergonomischen Arbeitsstuhl kann ein höhenverstellbares Arbeitstischsystem die ergonomischen Verhältnisse signifikant verbessern. Der regelmäßige Wechsel zwischen Sitzen und Stehen entlastet nicht nur den Rücken, sondern steigert auch die Konzentrationsfähigkeit und vermeidet Ermüdungserscheinungen.

Höhenverstellbarer Schreibtisch

Richtige Beleuchtung schont die Augen

Laut AGR werde oftmals zu wenig Augenmerk auf die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz gelegt. Richtiges Licht erhöht die Sicherheit, Körperhaltung und Rückengesundheit des Mitarbeiters erheblich. "Geeignete Lichtquellen zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich den unterschiedlichen Arbeitsaufgaben entsprechend anpassen lassen, eine gleichmäßige Ausleuchtung sowohl des zentralen als auch des peripheren Sichtfeldes gewährleisteten und dadurch die Körperhaltung positiv beeinflussen", erläutert Detlef Detjen.

Taneol LED-Arbeitsplatzleuchte

Spezialmatten fördern die Durchblutung

Zahlreiche Arbeiten, wie die an einem Fließband oder an der Maschine, erfolgen im Stehen. Durch das Stehen, meist auf Betonboden, entwickelt sich ein enormer Druck auf die Bandscheiben. Außerdem leiden die Gelenke, Venen und der Kreislauf durch die eingeschränkten Muskelaktivität und Blutzirkulation. Für eine spürbare Entlastungen sollen ergonomische Arbeitsplatzmatten sorgen.

Die Arbeitsplatzmatten sollen durch ihr Elastizität und Oberflächenstruktur die Beinmuskulatur aktivieren, insbesondere in den Waden. Das habe gleich zwei positive Effekte: Zum einen wird die Durchblutung angeregt, zum anderen wird die Wirbelsäule gleichmäßig belastet, weshalb kein einseitiger Druck auf die Bandscheiben entsteht.

Ergolastec Arbeitsplatzmatte

Ergonomisches Werkzeug beugt Rückenschmerzen vor

Für ein rückenfreundliches Arbeitsumfeld sind ergonomische Werkzeuge ein wesentlicher Bestandteil. Herkömmliche Produkte benötigten laut der AGR bei der normalen Benutzung einen großen Kraftaufwand. Ergonomische Produkte verringern den Aufwand immens und beugen Sehnen- und Gelenkschäden vor. mit dpa

Ergonomische Werkzeugmappe

"Das bedeutet der Einkaufswagen: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit

einem Einkaufswagen-Symbol gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf

einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision von Amazon. Für Sie

ändert sich dadurch nichts am Preis."



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren