Der Matratzen-Test der Stiftung Warentest hat schon 2018 gezeigt, dass gute Matratzen nicht unbedingt teuer sein müssen. 2019 präsentierte der Test gleich zwei neue Top-Modelle, die jedoch etwas preisintensiver sind. Gesucht wurde speziell nach den besten Matratzen, die laut Hersteller für alle Körpertypen geeignet sind. 

In der Oktober-Ausgabe 2020 veröffentlich Stiftung Warentest jetzt online Testergebnisse zu 17 neuen Matratzen. Von den neu getesteten Matratzen sind lediglich fünf "gut", elf "befriedigend", eine Matratze wird nur mit "ausreichend" bewertet. 

Zwei Matratzen-Testsieger 2020: Gut für die Umwelt und lange haltbar

Den ersten Platz im Test 2020 sicherten sich mit einer Gesamt-Bewertung von 2,1 ("gut") gleich zwei Matratzen: die Modelle "Meradiso" von Lidl* und "VitaSan" von MFO*. Die nahezu baugleichen 7-Zonen-Kaltschaum-Matratzen wiesen gute Liegeeigenschaften für alle Körpertypen auf.  Zusätzlich weisen sowohl die mittelharte "Meradiso" als auch die harte "VitaSan" besonders gute Gesundheits- und Umwelteigenschaften auf. Die Siegermodelle sind zudem sehr gut waschbar und reagierten weiterhin besonders gut auf den Einfluss von Wärme und Feuchtigkeit. Einziger Unterschied zwischen den Matratzen ist der Preis: Die "Meradiso" kostet 119 Euro und die "VitaSan" 399 Euro .

Die Matratzen auf Platz 2 und 3

Auf den Plätzen zwei und drei im Test bei Stiftung Warentest liegen die Matratze "Paradies Air Exclusive" vom Dänischen Bettenlager* (Bewertung: 2,4 und Preis 499 Euro) und die Badenia "Irisette Lotus Duo"(2,5 und 199 Euro). Grund hierfür waren minimal schlechtere Liegeeigenschaften in der Rücken- und Seitenlage. Insgesamt acht der getesteten Matratzen erhielten nur die Bewertung "befriedigend". Den vollständigen Testbericht mit allen Ergebnissen lesen Sie kostenpflichtig auf der Webseite der Stiftung Warentest.

Die Paradies Air Exclusive für 499 Euro beim Dänischen Bettenlager

Das sind die "Neuen" im Oktober 2020 - nur fünf "gut"

Bei den neu getesteten Matratzen im Oktober 2020 handelt es sich ausschließlich um Federkernmatratzen. Zu den neuen Matratzen, die den Test mit einer guten Note abschlossen, zählen die My Home Black Diamond Comfort von Otto* (Testnote 2,1), die Irisette Sylt TTFK von Badenia* (2,3), die Calypso Plus 1.000 T von  f.a.n.* (2,5), die Sensoflex 600 von Rummel* (2,5), sowie die Value TF5 von Selecta* (2,5). 

Schlusslicht ist die Taschenfederkern-Matratze Sensitiv TFK 2600 von Möbel Höffner (Testnote "ausreichend"). Zwar weist diese Matratze gute Liegeeigenschaften auf, allerdings stimmt der angegebene Härtegrad ("hart") nicht mit dem tatsächlichen Härtegrad (weich) überein. Zudem geht die Matratze bei Wärme und Feuchtigkeit ein und verliert an Höhe. Auch Knötchen bildet dieses Modell besonders schnell - Schlaufen, die das Umdrehen der Matratze erleichtern würden, sucht man hier vergeblich.

My Home Black Diamond Comfort von Otto

Die besten Latex- und Kindermatratzen aus 2019

2020 wurden bisher nur Schaumstoffmatratzen getestet. Bei den Latexmatratzen im Test 2019 lag die L4 Latexmatratze von Selecta*vorn. Aber auch Kindermatratzen hat die Stiftung Warentest 2019 ins Visier genommen. Hier kommt es neben Komfort auch auf die Sicherheit der Matratze an. Testsieger unter den Kindermatratzen war die "Jonas" vom Dänischen Bettenlager* (Note: 1,8 für 99 Euro). Dicht gefolgt vom Modell "Skönast" von Ikea (Note: 2,0 für 69,99 Euro). Beide Matratzen wurden mit der Note 1,0 in der Kategorie Sicherheit bewertet. Bei Stiftung Warentest finden Sie den vollständigen Testbericht zu Kindermatratzen.

Die Selecta L4 Latexmatratze für 499 Euro bei Amazon ansehen

Tipp: Lesen Sie unseren separaten Stiftung Warentest-Kindermatratzen-Artikel. Dort verraten wir Ihnen, welches die besten Modelle sind und worauf Sie beim Kauf einer Kindermatratze unbedingt achten müssen.

Der Matratzentest hat bei der Stiftung Warentest Tradition. Alle paar Monate werden gruppenweise neue Modelle einem Liege- und Belastungstest unterzogen - was aber häufig auf Kritik stößt. Die Hersteller betonen, dass jeder Mensch eine individuell auf seinen Körper abgestimmte Matratze brauche und es keine für alle Menschen gültigen Testergebnisse geben könne.

Gibt es die eine Matratze für alle?

Die Stiftung Warentest nutzt als Probelieger vier Körpertypen, die rund zwei Drittel der Bevölkerung repräsentieren sollen. Und sie hat Matratzen ausgemacht, die für immerhin viele Schläfer geeignet sind. In der aktuellen Stichprobe von Matratzen, die sowohl von klassischen Herstellern als auch von einem Discounter stammen, fand sich jeweils ein solches Modell. Laut der Stiftung können die meisten Menschen in Rücken- und Seitenlage gut darauf schlafen. Das Fazit der Tester: "Ein solches Ergebnis schafften bisher nur wenige Matratzen."

Auch in einem Test von 2016 fand sich ein noch erhältliches Modell eines Onlineanbieters, das für viele Schläfer geeignet ist. Zugleich betonte Warentest-Experte Stephan Scherfenberg kürzlich: "Aber die meisten erfüllen den Anspruch, eine für alle zu sein, eher nicht."

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Matratzen sehen weitgehend gleich aus, aber ihr Innenleben ist unterschiedlich. Welches Modell infrage kommt, ist daher in aller Regel abhängig von Körpergröße, Körperbau und Gewicht. "Sie muss fest genug sein, um den Körper zu stützen. Aber sie darf auch nicht zu hart sein", erklärt Matratzenexperte Leifeld. "Und sie muss wärmen, ohne starkes Schwitzen zu verursachen."

Sind harte Matratzen rückenfreundlicher als weiche?

"Das ist ein Mythos", sagt Tanja Cordes von der Aktion Gesunder Rücken. Was dem Rücken gut tut, sei von Mensch zu Mensch individuell verschieden. Allgemein gilt, dass die Matratze weicher sein sollte, wenn die Person leicht ist, und härter für schwerere Körper.

Brauchen Paare verschiedene Matratzen?

"Ab etwa 15 Kilogramm Gewichtsunterschied brauchen Partner auf jeden Fall verschiedene Matratzen", erklärt Leifeld. Denn eine zierliche Frau hat ganz andere Liegeeigenschaften als ein Mann mit einer Körpergröße von 1,80 Metern und entsprechendem Gewicht. "Manche Hersteller bieten an, zwei Einzelmatratzen mit einem Reißverschluss zu verbinden oder sie mit einem durchgehenden Bezug zu umhüllen."

Fazit: Neu getestete Matratzen nur wenig überzeugend

Nur fünf der insgesamt 17 neu getesteten Matratzen der Stiftung Warentest überzeugen mit guten Noten. Alle anderen enttäuschen und sollten besser vermieden werden, wenn ein erholsamer und guter Schlaf gewünscht ist. 

 

Verpasse nichts auf der neuen Facebook-Seite „Schon gewusst?“

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.