Korfu
Gesundheit

Mysteriöser Tod: Frau (37) isst Hühnchen im Urlaub und stirbt qualvoll - was steckt dahinter?

Der Todesfall einer 37-jährigen Frau aus Großbritannien gibt Rätsel auf. Sie stirbt nach einem Urlaub in Griechenland. Ein Experte hat eine Erklärung für den Tod der zweifachen Mutter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Todesfall einer 37-jährigen Frau aus Großbritannien gibt Rätsel auf. Sie stirbt nach einem Urlaub in Griechenland. Ein Experte hat eine Erklärung für den Tod der zweifachen Mutter. Symbolbild: pixabay.com/kakyusei
Der Todesfall einer 37-jährigen Frau aus Großbritannien gibt Rätsel auf. Sie stirbt nach einem Urlaub in Griechenland. Ein Experte hat eine Erklärung für den Tod der zweifachen Mutter. Symbolbild: pixabay.com/kakyusei
Urlaub auf Korfu endet tödlich: Natalie Rawnsley und ihre Familie verweilen im Urlaub auf Korfu (Griechenland). Die Zeit auf der Insel ist geprägt von entspannten Tagen. Am Ende des Urlaubs beklagt die Familie einen Trauerfall. Die 37-jährige Natalie, Mutter und Ehefrau, stirbt im Krankenhaus.


Mysteriös: Was steckt hinter dem qualvollen Tod?

Natalie Rawnsley fängt sich eine Lebensmittelvergiftung ein. Daran stirbt sie innerhalb von zwei Tagen. Abends holt sie sich am Buffet des Hotels Hühnerbrust zum essen. Sie nimmt ein paar Bissen, merkt aber plötzlich, dass das Fleisch noch blutig und roh im Innern ist.

Ihr Ehemann Stewart erinnerte sich im Interview mit der "Daily Mail" an die Situation: "Nachdem Natalie zu essen begann, bemerkten wir, dass das Hühnerfleisch noch blutig war. Sie ging zurück zum Buffet und holte sich ein neues Stück."

Nur wenige Stunden später klagt die zweifache Mutter über extreme Bauchkrämpfe. Sie muss sich mehrfach übergeben. Ihr Mann Stewart ruft umgehend einen Notarzt. Doch der Arzt stellt lediglich eine Magen-Darm-Grippe fest und verordnet der 37-Jährigen, sich auszuruhen. Den Söhnen rät der Arzt, sich von ihrer Mutter fern zu halten.


Gesundheitlicher Zustand verschlechtert sich rapide

Doch der Zustand von Natalie verschlechtert sich weiter: Ihr Ehemann bekommt Angst um seine Frau und fährt sie 70 Kilometer weit in ein Krankenhaus. Als die Beiden im Klinikum ankommen, hat Natalie extreme Schmerzen in den Beinen. Zusätzlich sind ihre Beine von riesigen roten Flecken übersät. Stunden später ist sie tot.
Der Leichnam der 37-Jährigen wird Tag später nach Großbritannien gebracht. Dort bringt eine Obduktion Klarheit: Die zweifache Mutter hatte eine lebensgefährliche Infektion mit "Escherichia coli"-Bakterien, einem Keim, der im Darm angesiedelt ist.

Warum das Bakterium bei der 37-Jährigen derartige Reaktionen auslöste, begründet Infektionsexperte Professor Sebastien Lucas mit "den falschen Genen". Seiner Aussage nach, ist eine genetische Mutation für die Anfälligkeit gegenüber dem Darmkeim verantwortlich. red/tu


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.