• Mysteriöse Hepatitis bei Kindern: europaweit wurden aus mehreren Ländern Fälle gemeldet
  • Erstes Kind an Folgen der Infektion gestorben
  • Zurzeit wird nach der Ursache für die Erkrankungen geforscht
  • Die WHO warnt zur Wachsamkeit

In Europa tauchen immer mehr mysteriöse Hepatitis-Fälle bei Kindern auf. Die europäische Gesundheitsagentur ECDC meldete am Mittwoch (20. April 2022) neue Fälle aus Dänemark, Irland, den Niederlanden und Spanien.  Außerdem gebe es neun Verdachtsfälle im US-Bundesstaat Alabama.

Erstes Kind an mysteriöser Hepatitis gestorben

Die WHO teilt mit, dass das erste Kind an den Folgen einer Hepatitis-Infektion gestorben ist. Genauere Informationen zum Tod des Kindes wurden bisher noch nicht veröffentlicht.

Normalerweise verlaufe eine Hepatitisinfektion asymptomatisch, wie Dr. Burkhard Rodeck, Kindergastroenterologe und Generalsekretär der Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V. dem Science Media Center sagte.

"Eine akute Virushepatitis im Kindesalter verläuft sehr oft asymptomatisch oder mit nur geringer Beeinträchtigung. Klinische Zeichen können sein: Übelkeit/Erbrechen, Gelbfärbung der Haut (Ikterus, Gelbsucht), Durchfall, Bauchschmerzen, Abgeschlagenheit, Fieber und Appetitlosigkeit. Zusätzlich kommen die Symptome der ursprünglich verursachenden Viruserkrankung dazu wie ein Infekt der oberen Luftwege."

Hepatitis-Erkrankung bei Kindern: Zusammenhang mit Coronavirus wird geprüft  

Aktuell liefen in allen Ländern mit gemeldeten Fällen Ermittlungen, erklärte die ECDC. "Derzeit ist der genaue Grund für die Hepatitis dieser Kinder unbekannt", heißt es. Klar ist bisher nur: Bei keinem der Betroffenen wurde eines der Hepatitis-Viren A, B, C, E und D nachgewiesen. Wie der Spiegel berichtet, prüfe die britische Gesundheitsbehörde derzeit, ob ein Zusammenhang zu anderen verbreiteten Erregern wie dem Coronavirus, vorangegangenen Infektionen und Umweltfaktoren besteht. In Großbritannien sind bislang die meisten der mysteriösen Hepatitis-Fälle aufgetreten.

Als wahrscheinlichste Ursache für die Leber-Erkrankungen der Kinder gilt derzeit eine Infektion. Wie die Weltgesundheitsbehörde WHO berichtet, seien bei mehreren der betroffenen Kinder eine Corona-Infektion oder Adenoviren nachgewiesen worden.

Am Freitag (15. April 2022) hatte die WHO mitgeteilt, dass sie 84 Hepatitis-Fälle bei Kindern prüfe. Die Betroffenen waren überwiegend unter zehn Jahren alt und litten unter Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen und Gelbsucht. In einigen Fällen waren die Kinder so schwer erkrankt, dass sie auf speziellen Leber-Stationen behandelt werden mussten. Sechs Kinder mussten sich laut WHO und ECDC einer Lebertransplantation unterziehen.

WHO ruft Länder zur Wachsamkeit auf

Die ersten Fälle der rätselhaften Hepatitis waren am 5. April 2022 aus Schottland gemeldet worden. Dort waren zehn bis dahin gesunde Kinder zwischen elf Monaten und fünf Jahren erkrankt. Eines der Kinder habe im Januar erste Symptome gehabt, die anderen im März.

Die WHO rief alle Länder auf, wachsam zu sein, um mögliche Fälle zu erkennen. 

Auch interessant:

mit dpa