Hausmittel gegen Hypertonie: Circa 25 Prozent der Menschen leiden unter Bluthochdruck (Hypertonie). In Deutschland ist die Krankheit ebenfalls weit verbreitet: Laut der Deutschen Gesellschaft für Hypertonie leiden zwischen 20 und 30 Millionen Bundesbürgern an erhöhtem Blutdruck. Bestimmte Hausmittel sollen als natürliche Helfer wie Medikamente wirken - dazu zählt beispielsweise Kamillentee.

Welche schwerwiegenden Folgen eine unbehandelte Hypertonie haben kann, wird in einem Schreiben des Richard-Koch-Instituts klar. Dort heißt es: "Bluthochdruck gehört zu den wichtigesten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ist damit eine wesentliche Determinante der häufigsten Todesursache im Erwachsenenalter."

 

Hausmittel gegen Bluthochdruck: Rote Bete und Kamillentee

Wichtig ist, dass Sie eine Hypertonie frühzeitig erkennen und wissen, ab welchen Werten ihr Blutdruck zu hoch ist. Meistens werden zur Prävention Tabletten oder Medikamente verschrieben. Daneben gibt es noch spezielle Therapien. Doch es gibt auch einige Hausmittel, welche die zu hohen Blutdruckwerte senken sollen. Eines der bekanntesten Lebensmittel wäre beispielsweise Rote Bete. Nun hat eine britische Medizinerin ein neues Mittel entdeckt, welches vermutlich jeder zuhause hat: Kamillentee.

 

Bio-Kamillenblüten-Tee bei Amazon bestellen

Kamillentee als Blutdrucksenker

In einem Artikel der Doktorin Sarah Brewer von der Cambridge University heißt es, dass Kamillentee drei besondere Eigenschafte aufweisen würde, welche das Heißgetränk zum Geheimtipp gegen Bluthochdruck machen würden:

 

  • Erstens: Kamille hat eine entzündungshemmende und krampflösende Wirkung, welche den Gefäßwänden hilft, sich zu entspannen und zu erweitern. - Dadurch kann das Blut besser durch die Venen und Arterien fließen. Folglich entsteht weniger Druck in den Blutgefäßen.
  • Zweitens: Kamille hat von Natur aus eine ähnliche Wirkungsweise, wie das Arzneimittel Diuretika, welches bei Bluthochdruck verschrieben wird. Es hilft dabei, das überschüssige Salz von unserem Körper zu trennen.
  • Drittens: Kamillentee hat eine entspannende Wirkung auf unseren Körper und senkt das Stresslevel, was zu einem ruhigeren Schlaf führt.

 

Ein weiterer Vorteil von Kamillentee sei, dass er im Gegensatz zu schwarzem oder grünem Tee kein Koffein enthalte, welches ab einer gewissen Menge zu hohem Blutdruck führen würde.

 

Bio-Kamillenblüten-Tee bei Amazon bestellen

Laut Brewer würden all diese Faktoren zusammen helfen, einen hohen Blutdruck zu senken, besonders wenn die Hypertonie mit Angstzuständen oder Stress verbunden sei. "Kamillentee wird seit langem als Heilpflanze verwendet und wurde von den alten Ägyptern, Griechen und Römern wegen seiner beruhigenden und entspannenden Eigenschaften verehrt", so die Doktorin.

Hausmittel gegen Bluthochdruck: Dunkle Schokolade soll Abhilfe schaffen

Menschen, die unter Bluthochdruck leiden, sollen normalerweise zuckerhaltige Lebensmittel meiden, da diese schneller zu einem Übergewicht und damit einem noch höheren Blutdruck führen können. Im Falle der dunklen Schokolade muss hierbei offenbar eine Ausnahme gemacht werden. Laut einer neuesten Studie des Polytechnic Institute of Coimbra führt der regelmäßige und moderate Genuss dunkler Schokolade zu einer Blutdrucksenkung. Ausschlaggebend dafür sind sind sogenannte Flavanole, die reichlich in dunkler Schokolade vorhanden ist.

 

Lindt Excellence dunkle Schokolade bei Amazon bestellen

In der vorgestellten Studie des Instituts heißt es, dass der tägliche Konsum von dunkler Schokolade zu einer Senkung des Blutdrucks führt. Dies soll sogar innerhalb nur eines Monats passieren. Grund für die positive Wirkung von dunkler Schokolade ist der hohe Kakao-Gehalt. Dunkle, stark kakaohaltige Schokolade ist reich an Antioxidantien und enthält eben jene Flavonole. Diese werden mit verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht. Unter anderem eine reduzierte Insulinresistenz, eine bessere Gewichtsregulierung und schnellere Wundheilung.

Die Studien-Ergebnisse wurden in dem englischsprachigen Fachblatt "Nutrition" publiziert.

Übrigens: Mediziner haben herausgefunden, dass spätes Essen zu erhöhtem Blutdruck führt. Dadurch steigt das Risiko eines Herzinfarktes.

 

* Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.