Bamberg
Black Food

Hype um Aktivkohle: Superfood oder gesundheitsschädlich? Experten warnen

Aktivkohle ist in aller Munde - und das ist zum Teil wörtlich zu nehmen. Nicht nur in Medizin und Kosmetik kommt der feinkörnige Kohlenstoff zum Einsatz, neuerdings werden sogar sämtliche Lebensmittel damit angereichert. Experten warnen vor dem Trend!
Artikel drucken Artikel einbetten
Aktivkohle ist in aller Munde - und das ist zum Teil wörtlich zu nehmen. Nicht nur in Medizin und Kosmetik kommt der feinkörnige Kohlenstoff zum Einsatz, neuerdings werden sogar sämtliche Lebensmittel damit angereichert. Experten warnen vor dem Trend! Foto: Frank Rumpenhorst/dpa
Aktivkohle ist in aller Munde - und das ist zum Teil wörtlich zu nehmen. Nicht nur in Medizin und Kosmetik kommt der feinkörnige Kohlenstoff zum Einsatz, neuerdings werden sogar sämtliche Lebensmittel damit angereichert. Experten warnen vor dem Trend! Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Aktivkohle ist auch als medizinische Kohle bekannt. Als solche findet sie Anwendung, um Giftstoffe aus dem Magen-Darm-Trakt zu binden und zu entfernen. Als Kohletabletten wird Aktivkohle gerne von Durchfallgeplagten genutzt.

Aber nicht nur in der Medizin wird der feinkörnige Kohlenstoff verwendet. In der Kosmetik hielt die Aktivkohle bereits in den vergangen Jahren Einzug. Ob Gesichtsmaske, Zahnpasta oder Shampoo - schauen wir uns in einer gut sortierten Drogerie um, fallen uns zahlreiche Pflegeprodukte auf, die mit dem Inhaltsstoff Aktivkohle werben.

Die Wirkung? Nicht erwiesen. Oft hält die Kohle nicht, was sie verspricht. Bei "Ökotest" sind Aktivkohleprodukte bereits durchgefallen. Liegt vielleicht auch daran, dass die Kohle andere Inhaltsstoffe neutralisiert.

 


Trend Black Food

Der neueste Trend und fast schon ein Hype: Mit Aktivkohle eingefärbte Lebensmittel. Ob Eis, Smoothies oder gar Croissants - das sogenannte Black Food ist derzeit ein weit verbreiteter Trend. Fans schwören auf die Wirkung von Aktivkohle. Stichwort Detox. Die Kohle soll gesund sein, entgiften und sogar gegen einen Kater oder Jetlag helfen.

Es gibt zwar auch andere Möglichkeiten, die Lebensmittel schwarz einzufärben - Aktivkohle wird von vielen trotzdem als das neue Superfood gehandelt. Experten warnen allerdings. Denn wer häufig Nahrungsmittel mit Aktivkohle isst, muss aufpassen. Die Kohle bindet im Körper nicht nur Schad- und Giftstoffe, sondern auch Vitamine und Mineralstoffe. Und die sollten besser im Körper bleiben.

 

 


Schwere Obstipation

Außerdem können größere Mengen Aktivkohle zu Verstopfungen führen - davor warnt aktuell die Verbraucherzentrale Bayern. Auch die Wirkung von Medikamenten kann durch Aktivkohle beeinflusst werden - gar außer Kraft gesetzt werden. Unter anderen die Wirkung der Antibabypille.

 

 


In Maßen schadet unserem Körper die Aktivkohle nicht. Doch wenn wir zu viel davon zu uns nehmen, müssen wir eben auch mit den Nebenwirkungen rechnen. Aktivkohle bindet sämtliche Stoffe - auch die guten. dn/dpa

 

Unsere Partner
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren