Heute, an Tag 12, steht der dritte Aufbautag an und damit der letzte Tag Ihrer Heilfasten-Kur: Wer es bis hierhin geschafft hat, kann wahrlich stolz auf sich sein. Wenn Sie Sport treiben, können Sie Ihr gewohntes Programm jetzt langsam und maßvoll wieder aufnehmen.

Heute dürfen Sie im Grunde genommen essen, was Sie möchten, aber übertreiben Sie es nicht. Verzichten Sie noch auf Fleisch , fette Speisen, tierische Fette. Genießen Sie das Essen ganz bewusst. Essen Sie langsam, kauen Sie gründlich und so weiter. Essen Sie nur, bis Sie satt sind. Bei mir gab es am dritten Aufbautag ein köstliches Risotto mit Staudensellerie, Fenchel und Ricotta. Dazu habe ich ein Glas Wein getrunken. Das war so ziemlich das beste Essen aller Zeiten.

Buch-Empfehlung: "Wie neugeboren durch Fasten" von Hellmut Lützner*

Nach dem Heilfasten neigt der Körper zur Völlerei, als hätte er etwas nachzuholen. Zumindest ist das bei mir so. Lassen Sie sich nicht vom Fresstrieb überwältigen. Bleiben Sie standhaft. Denken Sie daran, dass Sie das Fasten auch begonnen haben, um eine bewusste Zäsur zu setzen und alte Gewohnheiten zu durchbrechen.

Sie haben zwölf Tage des Fastens durchgehalten, sechs davon komplett ohne feste Nahrung.

Sie können dem zweiten Teller Nudeln widerstehen.

Sie haben es nicht nötig, die ganze Tüte Gummibärchen aufzufuttern.

Sie brauchen keine Kartoffelchips.

Sie sind stark.

* Hinweis: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.