Viele Menschen merken nicht, wenn sie sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben. Die Dunkelziffer ist hierbei sehr groß, da bei vielen die Krankheit einen eher unscheinbaren Verlauf nimmt. Nun testet eine Uniklinik in Hamburg einen neuen Antikörpertest, der im Nachhinein eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus feststellen kann. So könnte man die Verbreitung in Deutschland besser feststellen.

Jeden Tag infizieren sich immer mehr Menschen in Deutschland mit dem Virus. Doch nur die Patienten mit auffälligen Symptomen werden getestet. Die aktuellen Tests können bisher nur eine akute Infektion erkennen. Da eine Infizierung mit dem Virus oftmals unbemerkt bleibt und ohne Symptome verläuft, wissen viele gar nicht, dass sie bereits Kontakt zum Coronavirus hatten.  

Antikörpertest soll in Einsatz kommen

Doch in Hamburg am Universitätsklinikum in Eppendorf (UKE) wird laut "spiegel.de"  an einem neuen Test gearbeitet. Dieser soll in Zukunft herausfinden, ob man bereits mit dem Virus infiziert war. Die UKE entwickelt diesen Antikörpertest zusammen mit einer Pharmafirma. Fest steht, er soll schon bald zum Einsatz kommen.

Wichtig zu wissen ist, dass der Antikörper Test der Universität nicht als Nachweis für eine akute Infektion dient, da sich die Antikörper erst nach einiger Zeit im Blut bilden. Für die akute Untersuchung wird weiterhin der PCR-Test verwendet.

Doch wie funktioniert der Test? - Die bereits infizierten Menschen (ob bereits bekannt oder nicht), entwickeln im Körper nach einer bestimmten Zeit sogenannte Antikörper gegen das Sars-CoV-2  Virus. Diese können auch bei einem  symptomfreien Ablauf der Krankheit gebildet werden.  Bei der Untersuchung wird den Patienten das Blut abgenommen und genau auf diese  Antikörper untersucht.

Immunität gegen den Virus ist noch nicht ausreichend geprüft

Somit könnten ebenso die bereits unbemerkt infizierten Menschen nachträglich erfasst werden. "So wird unterscheidbar, wer durch die kursierenden Erreger noch in Gefahr und wer schon immun ist", sagte Marylyn Addo, Leiterin der Infektiologie am UKE gegenüber der Zeit.

Ob eine Immunität gegenüber Sars-CoV-2 besteht und wie lange diese "Immunität" bestehen bleibt,  steht noch nicht fest, wird aber noch untersucht.  Aber auch hier könnte der neue Test aus Hamburg bei der Beantwortung dieser Fragen helfen.