Smartphones: Wie schädlich ist die Handystrahlung wirklich?

Fachleute streiten über die Schädlichkeit der Handystrahlung. Unterliegt jemand, der viel mit dem Handy telefoniert, einem höheren Risiko, an Krebs zu erkranken? Fakt ist: Alle Smartphones geben Strahlung ab (SAR-Wert: "Specific Absorption Rate", auf Deutsch "Spezifische Absorptionsrate"), die Strahlungsintensität schwankt jedoch von Modell zu Modell stark. Das Statistik-Portal Statista hat nun die aktuellen Messwerte des Bundesamtes für Strahlenschutz für gängige Smartphone-Modelle in einer Tabelle zusammengefasst.

Das sind die Smartphones mit der höchsten Strahlung

Das Xiaomi Mi A1 des gleichnamigen chinesischen Herstellers ist das Smartphone mit der höchsten Strahlung. Gemessen wurde die Strahlung beim Telefonieren mit dem Gerät am Ohr. Das Xiaomi-Handy gibt eine Strahlung mit einer Intensität von 1,75 Watt pro Kilogramm auf den menschlichen Körper ab. Auf Rang zwei folgt das OnePlus 5T mit einer Strahlung von 1,68 Watt pro Kilogramm. Und auf dem dritten Platz findet sich wieder ein Modell von Xiaomi, das Mi Max 3 mit 1,58 Watt pro Kilogramm.

Kein Gerät überschreitet den obersten Grenzwert

Sind diese Werte bedenklich oder gar gefährlich? Das lässt sich so pauschal nicht sagen, noch fehlen Langzeitstudien. Als strahlungsarm gelten laut Bundesamt für Strahlenschutz Geräte mit einem SAR-Wert von maximal 0,6 Watt pro Kilogramm. Das trifft immerhin auf 58 Prozent der aktuell erhältlichen Smartphones zu. Der oberste empfohlene Grenzwert der Internationalen Kommission zum Schutz vor nicht-ionisierender Strahlung liegt sogar bei 2 Watt pro Kilogramm - diesen Wert erreichen selbst die strahlungsreichsten Handys nicht. Der Grenzwert wird seit 1998 empfohlen, die Deutsche Strahlenschutzkommission und die EU-Kommission schlossen sich dem 1998 beziehungsweise 1999 an.

Neues Handy bei Amazon bestellen

"Beim Mobilfunk werden hochfrequente elektromagnetische Felder genutzt, um Sprache oder Daten zu übertragen", schreibt das Bundesamt für Strahlenschutz auf seiner Webseite. "Wenn man mit dem Handy telefoniert, wird ein Teil der Energie dieser Felder im Kopf aufgenommen. Führt man das Handy zum Beispiel in der Hosen- oder Hemdtasche bei sich und benutzt zum Telefonieren ein Headset, so wird die Energie von dem Körperteil aufgenommen, in dessen Nähe sich das Handy befindet."

Das sind die Smartphones mit der geringsten Strahlung

Parallel hat Statista, basierend auf den Daten des Bundesamtes für Strahlenschutz, eine Tabelle mit den - während des Telefonierens - strahlungsärmsten Smartphones veröffentlicht. Hier finden sich auffallend viele Modelle des Herstellers Samsung, auf Platz eins steht das Galaxy Note 8 mit gerade einmal 0,17 Watt pro Kilogramm. Auf Platz zwei folgt das ZTE Axcon Elite, auf Platz drei das LG G7.

* Hinweis: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.