Berlin
Gesundheit

Handtücher, Unterwäsche und Co.: Wie oft müssen wir unsere Wäsche wirklich waschen und wechseln?

Über dieses Thema herrscht oft Unklarheit: Wie oft muss man seine Unterwäsche oder die Handtücher wirklich wechseln? Gibt es einen Unterschied zwischen Küchenwäsche und Bettwäsche? inFranken.de hat für Sie alle wichtigen Fakten kurz und knapp zusammengefasst.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wie oft wir unsere Wäsche wirklich waschen und wechseln müssen hängt viel von unserem persönlichen Lebensstil ab. Symbolfoto: Imago Caro Berlin
Wie oft wir unsere Wäsche wirklich waschen und wechseln müssen hängt viel von unserem persönlichen Lebensstil ab. Symbolfoto: Imago Caro Berlin

Oft kommt es beim Thema Wäsche waschen zu Verwirrungen. Wie häufig muss die Bettwäsche denn nun gewechselt werden? Und reicht es auch, wenn man seine Socken alle zwei Tage wechselt? Wir haben für Sie die Fakten:

Bettwäsche wechseln - abhängig vom Schwitzen im Schlaf

Wie oft man seine Bettwäsche wechseln muss, hängt von mehr ab als nur vom persönlichen Empfinden. Pro Nacht verliert jeder Mensch ein bis zwei Liter Wasser durch Schwitzen - im Sommer und an heißen Tagen sogar bis zu fünf. Im Regelfall sollte die Bettwäsche alle zwei Wochen gewechselt werden, wenn Sie jedoch stark schwitzen oder gerne unbekleidet schlafen, dann sollte die Wäsche sogar jede Woche gewechselt werden.

Dies ist ratsam, da die Bettwäsche schnell zu einem Brutplatz für Bakterien, Milben und Pilze werden kann. Eine feuchtwarme Umgebung, Hautschuppen und Schweiß bieten diesen den perfekten Nährboden. Aufgepasst: Auch wenn die Wäsche nach Außen hin sauber aussieht, können sich die mit dem bloßen Auge nicht erkennbaren Mikroorganismen schon eingenistet haben.

Unterwäsche und Socken - täglicher Wechsel

Für viele ist es selbstverständlich, die Unterhosen und Socken jeden Tag zu wechseln. Manche Deutsche nehmen es laut einer Studie des Offenbacher Marplan-Instituts jedoch nicht so ernst mit der Hygiene: 4,5 der befragten Männer über 54 Jahre geben sich mit einem Unterhosenwechsel pro Woche zufrieden. Das ist aus hygienischen Gründen nicht zu empfehlen.

Vor allem Frauen müssen aufpassen, da es zu einem erhöhten Infektionsrisiko kommen kann, wenn die Unterwäsche nicht regelmäßig gewechselt wird. Da After, Harnröhre und Scheideneingang sehr eng beieinander liegen, können Keime und Bakterien schnell von einem Punkt zum nächsten Wandern.

Socken sollten täglich, können aber auch alle zwei Tage gewechselt werden. Wenn die Füße den gesamten Tag vom Schuh umschlossen sind, dann sollten die Socken jeden Tag ausgetauscht werden. Wenn die Füße zwischendurch auch einmal Zeit zum "Durchatmen" haben, dann können Socken auch zweimal getragen werden.

Badetücher und Waschlappen - mindestens ein- bis zweimal wöchentlich

Beim Handtuchwechsel sind zwei Faktoren entscheidend: Ihr persönliches Waschverhalten und wie schnell Ihre Handtücher trocknen. Im Badezimmer herrscht eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit, weswegen Mikroben sich schnell vermehren können. Es ist daher wichtig, alle Hand- und Waschtücher so aufzuhängen, dass sie möglichst gut trocken können. Ein- bis zweimal die Woche sollten die Handtücher gewechselt werden, spätestens wenn Ihre Tücher beginnen unangenehm zu riechen, ist ein Wechsel dringend angeraten.

Waschlappen sollten laut der IKW entweder täglich oder alle drei bis vier Tage gewechselt werden - je nachdem, für welchen Körperabschnitt sie verwendet werden. Täglich gilt, wenn die Waschlappen für den Intimbereich genutzt werden, alle drei bis vier Tage reicht ein Wechseln, wenn nur der Oberkörper gewaschen wird.

Küchentücher und Co. - spätestens nach zwei Tagen des Gebrauchs zur Schmutzwäsche

In der Küche ist mit Keimen nicht zu spaßen - schließlich bewahren wir hier unsere Lebensmittel auf und Kochen unser Essen. Gerade die in der Küche verwendeten Textilien bieten durch ihr meist feuchtes Milieu den perfekten Nährgrund für Bakterien und Keime. Auch hier ist wichtig, dass sie nach jeder Benutzung so aufgehängt oder hingelegt werden, dass sie vollständig trocknen können. Um eine Keimübertragung zu vermeiden, ist angeraten, Küchentücher und Spüllappen spätestens nach zwei Tagen des Gebrauchs in die Wäsche zu geben.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.