Frankfurt am Main
Handcreme -Test

Handcremes im Test: Nivea, Balea, Weleda & Co. - Krebserregende Stoffe gefunden?

Das Verbrauchermagazin Öko-Test hat 50 Handcremes untersucht. In einigen Cremes wurden zum Teil krebserregende Inhaltsstoffe entdeckt. Alle Infos zum Test finden Sie im Überblick bei inFranken.de
Artikel drucken Artikel einbetten

Trockene, rissige Haut an den Händen macht vor allem im Winter keinen Spaß. Dagegen helfen dicke Handschuhe, um sich vor der Kälte zu schützen aber auch Handcremes, die für Feuchtigkeit und einen schützenden Fettfilm auf der Haut sorgen.

Das Verbrauchermagazin Öko-Test hat nun 50 Handcremes aus Drogerien, Biofachhandeln, Supermärkten und Reformhäusern auf ihre Inhaltsstoffe getestet. Bekannte getestete Marken waren unter anderem Nivea, Kamill, Linola, Weleda und Balea.

Die Hälfte der Cremes wurden mit der Note "sehr gut" bewertet. Elf weitere wurden mit "gut" bewertet. Die Testergebnisse von neun Handcremes lassen jedoch zu wünschen übrig. Sie konnten nur mit "mangelhaft" und "ungenügend" bewertet werden.

Handcremes im Test: Naturkosmetik schnitt durchweg mit Note "sehr gut" ab

Öko-Test konzentrierte sich bei seinen Tests primär auf schädliche Inhaltsstoffe, die in den Produkten vorhanden sein könnten. Getestet wurde auf Mineralölbestände, mineralölbasierende Fette und Wachse, synthetische Polymere und den möglicherweise fortpflanzungsschädigenden Duftstoff Lilial.

Vor allem die Naturkosmetik-Produkte schnitten alle mit der Note "sehr gut" ab. Darunter fiel zum Beispiel die Handcreme der Marke "Alterra Naturkosmetik". Es konnten keine Mängel oder bedenkliche Inhaltsstoffe nachgewiesen werden. Mit einem Preis von 1,99 Euro bei 75 Millilitern liegt das Produkt im günstigeren Preisrahmen und ist in Rossmann-Filialen erhältlich.

Alterra Reichhaltige Handcreme - Mehr Infos und Kaufen

Auch Alviana Intensiv Handcreme mit Bio-Arganöl bekam die Note "sehr gut" und überzeugte durch einen guten Preis und keinerlei bedenkliche oder umstrittene Inhaltsstoffe. Sie ist vegan und, wie Alterras Variante, vor allem bei sehr trockener Haut zu empfehlen und daher besonders gut für den Winter.

Alviana Handcreme Intensiv Bio-Arganöl - Mehr Infos und Kaufen

Mit Hilfe von Bio-Mandelöl und Bio-Sheabutter spendet Lavera Naturkosmetik Basis Sensitiv Handcreme intensive Feuchtigkeit und sorgt für zarte, nicht strapazierte Haut. Es werden 100 Prozent natürliche Bio-Inhaltsstoffe verwendet und es wurden im Test keine bedenklichen Inhaltsstoffe gefunden.

Lavera Basis Sensitiv Handcreme - Mehr Infos und Kaufen

Öko-Test: Fünf weitere Marken, die mit "sehr gut" abschnitten

  • Alverde Intensiv Handcreme (bei DM erhältlich)
  • Aveo mit Bienenwachs Hand & Nagelbalsam (im Müller Drogeriemarkt erhältlich)
  • Bevola Handcreme Olive (bei Kaufland erhältlich)
  • Biocura hand-Intensiv-Pflege (bei Aldi Nord erhältlich)
  • Terra Naturi Handcreme Wildrose (im Müller Drogeriemarkt erhältlich)

Handcreme: Bekannte Marken schnitten nur mit "mangelhaft" und "ungenügend" ab

Leider konnte nicht zu allen getesteten Produkten ein so gutes Urteil abgegeben werden. Vor allem bei bekannten Marken wie O'Keeffe's, Dove, Eucerin und Bephanthol lag die Bewertung der Produkte nur bei "ungenügend". Sie sind damit im Test durchgefallen.

Gefunden wurden in den Produkten das Parfüm Lilial (gilt als fortpflanzungsschädigend), MOAH (kann krebserregend sein), Diazolidinyl (setzt wahrscheinlich krebserregendes und Allergien auslösendes Formaldehyd frei), Paraffine/Silikone (irritieren Hautgleichgewicht), Polyethylenglykole und PEG (Haut wird durchlässiger für Schadstoffe).

O'Keeffe's Working Hands Handcreme

Wenn Sie gegen Ihre trockenen Hände ankämpfen wollen, dann sollten Sie lieber nicht O'Keeffe's Working Hands Handcreme kaufen. Sie ist unter anderem in Baumärkten zu kaufen und beinhaltet Diazolidinyl. Bei dem Stoff handelt es sich um ein Konservierungsmittel, welches Formaldehyd freisetzen kann.

Formaldehyd steht im Verdacht, Krebs auslösen zu können und kann schon in geringen Mengen Schleimhäute reizen und Allergien auslösen. Weiterhin konnten halogenorganische Verbindungen nachgewiesen werden, welche inzwischen zum größten Teil verboten wurden und zu den stärksten umweltschädigenden Stoffen zählen. Sie haben ein hohes nervenschädigendes und Giftpotenzial.

Neutrogena's Sofort einziehende Handcreme

In der sofort einziehenden Handcreme von Neutrogena konnten künstliche paraffinartige Stoffe und Silikone nachgewiesen werden. Sie integrieren sich nicht so gut in das Hautgleichgewicht wie natürliche Öle und Fette.

Weiterhin konnten mineralölbasierte Fette und Wachse wie Paraffinum liquidum mit MOAH (Aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe) verunreinigt sein. Auch Verbindungen, die unter Verdacht stehen, Krebs erregend zu sein, gehören zu den MOAH.

Dove Pflege Geheimnisse Handcreme Kokos- und Mandelduft

Zu Dove's Pflegegeheimnis gehört neben netten Düften scheinbar auch eine Menge Chemie. In der Creme konnten sowohl MOAH, Paraffine und/oder Silikone sowie Polyethylenglykole und/oder chemisch verwandte Stoffe (PEG) nachgewiesen werden. Letztere sorgt dafür, dass die Haut durchlässiger für Fremdstoffe wird. Die Polyethylenglykole und PEG sind in der Naturkosmetik nicht zulässig.

Alle weiteren Produkte mit Bewertung "mangelhaft" oder "ungenügend":

  • Mixa Reparierende Handcreme (mangelhaft)
  • Florena Intensive Pflege Handcreme Olivenöl (mangelhaft)
  • Atrix Intensive Schutzcreme (ungenügend)
  • Bepanthol Handbalsam (ungenügend)
  • Dove Pflege Geheimnisse Handcreme Kokos- und Mandelduft (ungenügend)
  • Eucerin pH5 Handcreme (ungenügend)
  • L'Occitane Dry Skin Hand Cream (ungenügend)
  • Neutrogena Sofort einziehende Handcreme (ungenügend)
  • O'Keeffe's Working Hands Handcreme (ungenügend)

Mit Gewalt und Einschüchterung: Sind rechte Bürgerwehren eine Gefahr in Deutschland? Die Bundesregierung bezieht Stellung.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.