• Zecken übertragen gefährliche Krankheitserreger
  • deshalb sollten sie zügig entfernt werden
  • einfach gelingt das mit einer Zeckenkarte, einer Zeckenpinzette oder einer Zeckenschlinge

Wer eine Zecke auf seiner Haut entdeckt, empfindet erst einmal Ekel und Schock. Jetzt gilt es ruhig zu bleiben und die Zecke sorgfältig zu entfernen. Besonders gefährlich sind Zecken vor allem wegen ihrer  Übertragung des Borreliose-Bakteriums und der FSME-Viren. Als FSME-Risikogebiet gilt laut Robert-Koch-Institut vor allem Süddeutschland. Gerade in Bayern und Baden-Württemberg, aber auch in Teilen Hessens und Thüringens gibt es besonders viele FSME-Fälle. Deshalb ist es besonders wichtig, sich nach einem Spaziergang im Wald oder auf der Wiese gründlich abzusuchen und die Zecke gegebenenfalls schnell zu entfernen.

Öko-Test: So entfernen Sie eine Zecke richtig

Öko-Test weist darauf hin, dass sich Zecken vor allem im Unterholz, in Büschen und im Gras aufhalten. Vor allem, wenn Sie dort unterwegs sind, sollten Sie darauf achten, geschlossene Kleidung zu tragen, die am besten Arme und Beine vollständig bedeckt. Haben Sie jedoch trotz aller Vorsichtsmaßnahmen eine Zecke auf Ihrer Haut entdeckt, sollten Sie ruhig bleiben - denn nur so gelingt es Ihnen, die Zecke sicher aus Ihrer Haut zu entfernen. Es gibt praktische Mittel, mithilfe derer das Zecken-Entfernen leicht gemacht wird. Mit einer Pinzette, einer Zeckenkarte oder einer Zeckenschlinge ist die Zecke schnell entfernt. 

Die Devise lautet: Entfernen Sie die Zecke langsam, bleiben Sie nah an der Haut und behalten Sie stets die Kontrolle. Zwar können Sie die Zecke auch mit Ihren Fingern bzw. Fingernägeln entfernen, allerdings ist es besser, auf eine Pinzette, eine Zeckenkarte oder eine Zeckenschlinge zurückzugreifen. Vermeiden Sie, die Zecke herauszudrehen oder das Tierchen in der Haut zu lassen, bis es von selbst wieder loslässt. Denn: Je eher die Zecke entfernt wird, umso geringer ist das Risiko einer Übertragung der Borreliose-Bakterien. FSME-Viren können auch schon direkt beim Stechen übertragen werden. 

Bedeutsam ist auch, dass Sie die Zecke so nah wie möglich am Kopf packen und niemals den Körper zerquetschen, da sonst Krankheitserreger direkt in Ihr Blut austreten können. Nachdem Sie die Zecke entfernt haben, sollten Sie den Biss unbedingt desinfizieren, beispielsweise mit einem Wunddesinfektionsspray*. Die Einstichstelle sollte einige Wochen nach dem Stich sorgsam beobachtet werden, da Zecken viele Krankheiten übertragen können. Wenden Sie sich im Zweifelsfall immer an einen Arzt. Die Zecke sollte nach dem Entfernen zerquetscht werden und am besten die Toilette hinuntergespült werden - wichtig dabei: Sie muss komplett unschädlich gemacht werden, da sie auch in der Toilette, den Rohren oder der Kanalisation lange überleben kann. Wir erklären Ihnen im Folgenden, wie Sie die Zecke mithilfe der verschiedenen Mittel am besten entfernen.

Drei praktische Werkzeuge, um eine Zecke zuverlässig zu entfernen

 Es gibt drei Werkzeuge, die speziell dafür entwickelt wurden, Zecken zuverlässig zu entfernen. Mit diesen ist die Wahrscheinlichkeit, ein Stück der Zecke nicht aus der Haut zu bekommen geringer. Zum einen gibt es die Zeckenpinzetten*, die speziell auf die Entfernung zugeschnitten sind.

Zeckenschlingen finden Sie bei Amazon

Auch die Zeckenkarte* ist ein probates Mittel, um das Ungeziefer aus Ihrer Haut zu entfernen. Die Karte hat einen V-förmigen Ausschnitt, in den Sie die Zecke stecken. Dann holen Sie die Zecke langsam durch eine Hebelbewegung aus der Haut. 

Was wie ein Kugelschreiber aussieht, ist ein echter Zecken-Fänger: die Zeckenschlinge. An der Spitze des Gerätes befindet sich eine Schlinge, die um die Zecke gelegt wird. Am besten so nah wie möglich am Kopf der Zecke und der Haut. Dann betätigen Sie den Knopf am Ende der Zeckenschlinge* - dadurch wird die Zecke von der Schlinge gepackt. Dann ziehen Sie das Tier langsam und vorsichtig aus der Haut. 

Und das sollten Sie bei der Entfernung der Zecke absolut vermeiden

Neben dem Einsatz hilfreicher Werkzeuge zur Zeckenentfernung und vorbeugender Maßnahmen, um die Zecke gar nicht erst an die Haut zu lassen, gibt es auch No-Go's, die Sie auf keinen Fall anwenden sollten, um eine Zecke zu entfernen. 

Zecken-Spray finden Sie bei Amazon

Ein absolutes No-Go bei der Zeckenentfernung ist die Verwendung von Klebstoff, Alkohol, Öl oder Nagellack. Wenn die Zecke einen Krankheitserreger in sich trägt, kann das sogar dazu führen, das das Risiko einer Übertragung erhöht wird. Ebenfalls nicht zu empfehlen ist es, die Zecke mithilfe einer Dreh-Bewegung zu entfernen. In vielen Fällen reißt dabei der Stechrüssel des Ungeziefers ab und verbleibt in der Haut. Deshalb sollte auch das Drehen der Zecke absolut vermieden werden. 

Gerade, wenn Sie in der Natur unterwegs sind, sollten Sie  darauf achten, lange Kleidung zu tragen. Am besten helle, damit Sie die kleinen Ungeziefer schnell auf Ihren Klamotten erkennen können. Zudem sollten Sie vermeiden, durch hohes Gras und Unterholz zu laufen - dort halten sich die Zecken nämlich besonders gerne auf. Außerdem sollten Sie sich nach dem Outdoor-Aufenthalt gründlich auf Zecken absuchen.

Welche Krankheiten können durch Zecken übertragen werden?

Es gibt einige gefährliche Infektionskrankheiten, die durch Zecken auf den Menschen übertragen werden. Dazu gibt das Robert-Koch-Institut Auskunft:

Zecken-Spray finden Sie bei Amazon
  • Borreliose wird durch Bakterien verursacht.
  • Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist eine Virus-Infektion. FSME-tragende Zecken kommen hauptsächlich in Süddeutschland vor.
  • Weitere, in Deutschland nicht vorkommende Infektionskrankheiten, die von Zecken übertragen werden: granulozytäre Analplasmose, Babesiose, verschieden Rickettsiosen.

Fazit: Zecken können gefährliche Krankheiten auf den Menschen übertragen, weshalb es umso wichtiger ist, sie zügig und vollständig zu entfernen. Dabei gibt es Hilfsmittel, mit denen Zecken schnell aus der Haut entfernt sind. Eine Pinzette, eine Zecken-Karte oder ein Zeckenschlinge eignen sich besonders dafür und sind schon für wenige Euro zu haben. 

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.