Die Kurzfassung lautet: Nein.

Die Langfassung erklärt einleuchtend, warum die 5-Sekunden-Regel Quatsch ist. Lebensmittel, die nur wenige Sekunden auf dem Boden lagen, können nicht ohne weiteres noch gegessen werden - obwohl die sogenannte Fünf-Sekunden-Regel genau das behauptet. "Die Mikroorganismen zählen nicht bis fünf, bevor sie sich vom Boden auf das Lebensmittel setzen", sagt Professor Rainer Stamminger von der Universität Bonn, Sektion Haushaltstechnik. Die Dauer mache keinen Unterschied, sondern eher, ob der Boden zuvor gereinigt worden sei.


5-Sekunden-Regel: Es kommt auch auf die Situation an

Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kommt es auch auf den Verbraucher an. "Fällt ein Stück Mohrrübe auf meinen sauberen Küchenboden, wenn ich eine Gemüsesuppe koche, kann ich sie weiterverwenden", sagt Heidi Wichmann-Schauer, Leiterin der BfR-Fachgruppe "Mikrobielle Toxine". "Aber wenn ein Kleinkind das Stück direkt essen soll, sollte es nochmal abgewaschen werden."

Zudem würden Bakterien von einem glatten Boden besser übertragen als von einem Teppichboden. Und: "Feuchte Lebensmittel nehmen die Bakterien vom Boden besser auf."