Neuwied
Käse

Laktoseintoleranz: Diese Käsesorten darfst Du trotzdem essen

Bei Laktoseintoleranz auf Käse verzichten? Das muss nicht sein. Einige Sorten sind laut Experten gut verträglich - entscheidend ist die Reifedauer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Emmentaler reift sehr lange. Der Käse enthält deshalb von Natur aus nur sehr geringe Mengen an Laktose. Foto: Florian Schuh/dpa
Emmentaler reift sehr lange. Der Käse enthält deshalb von Natur aus nur sehr geringe Mengen an Laktose. Foto: Florian Schuh/dpa
Gut verträglich sind in der Regel lange gereifte Käse wie Emmentaler, Edamer, Gouda, Bergkäse, Parmesan oder Appenzeller.


Laktose im Käse: Die Reifedauer ist entscheidend

Wenn diese Sorten reifen, wird der Milchzucker in der verarbeiteten Milch nach und nach in Milchsäure umgewandelt. Mit zunehmender Reifedauer enthält Käse also immer weniger Milchzucker, erklärt die Fachzeitschrift "Lebensmittel-Praxis" (Ausgabe 04/2018).

Alle lang gereiften Käsesorten enthalten von Natur aus weniger als 0,1 Gramm Milchzucker pro 100 Gramm und gelten deshalb laut Definition als laktosefrei.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren