• Bei der Zubereitung von Geflügelfleisch machen viele Verbraucher Fehler
  • Gesundheitsexperten waren: Küchenfehler kann zu Lebensmittelvergiftung führen
  • Warum Sie Hähnchen, Pute und anderes Geflügel auf keinen Fall mit Wasser abwaschen sollten

Hühnchen, Hähnchenbrust, Pute & Co.: Viele Menschen waschen Geflügelfleisch gründlich ab, bevor es in den Topf oder die Bratpfanne kommt. Was zunächst einleuchtend und hygienisch klingt, kann aber im schlimmsten Fall zu einer Lebensmittelvergiftung führen. Wir erklären Ihnen, warum Sie Geflügelfleisch besser nicht abwaschen sollten.

Geflügel nicht waschen: Gesundheitsbehörde warnt vor diesem Küchenfehler

Vor einiger Zeit wurden in einer Untersuchung in einem Discounter bei rund der Hälfte der Hähnchenproben (56 Prozent) antibiotikaresistente Keime gefunden. Oft handelt es sich bei diesen Bakterien um "Campylobacter", die schwere gesundheitliche Probleme verursachen können. Beim Waschen von Geflügelfleisch können sich diese gefährlichen Keime in der Küche ausbreiten und dadurch schlimme Infektionen hervorrufen.

Über das Spritzwasser beim Abwaschen des Geflügels würden sich die Campylobacter über die Spüle, Küchenoberfläche und Küchenutensilien wie Messer und Schneidbretter verbreiten. Zudem können die Bakterien an Händen und Kleidung haften bleiben. Daher warnt die britische Gesundheitsbehörde NHS (National Health Service) ausdrücklich davor, Hähnchen, Pute & Co. vor dem Kochen abzuwaschen. Es könnte das Risiko, an einer Lebensmittelvergiftung zu erkranken, deutlich steigern.

Laut den Behörden sind Campylobacter-Bakterien die häufigste Ursache für Lebensmittelvergiftungen in Großbritannien. Genauso wie in Deutschland ist auch dort jedes zweite Hähnchenfleisch mit diesen Keimen belastet.

Hähnchenfleisch häufig mit Campylobacter belastet: Durch Abwaschen verteilen sich die Bakterien 

Eine Infektion mit den Keimen kann zu krampfartigen Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Fieber, Muskel- und Gelenkschmerzen und Durchfall führen. Seltener können Campylobacter Erkrankungen des Nervensystems mit sich bringen oder zu chronischen Krankheiten werden.

Eine Auswahl an Kochbüchern finden Sie hier

Um das Risiko zu minimieren, dass sich die gefährlichen Keime in der Küche verbreiten, sollten laut der Gesundheitsbehörde einige Hygieneregeln eingehalten werden. Unter anderem wird dazu geraten, rohes Hähnchenfleisch immer abgedeckt aufzubewahren.

Des Weiteren sollen Küchenutensilien und Arbeitsflächen nach dem Behandeln von Geflügel gründlich gereinigt werden. Wichtig ist zudem, dass das Geflügelfleisch immer gut durchgekocht wird, damit die Erreger absterben.

Auch interessant: Wo kommt mein Fleisch her? So finden Sie es online in Sekundenschnelle heraus 

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.