Nürnberg
Kochen

Die besten fränkischen Kochbücher: Fünf Empfehlungen für die echte fränkische Küche

Ob Schäuferla, geback'ner Karpfen oder Bambercher Hörnla: Mit diesen Kochbüchern begeben Sie sich auf eine kulinarische Reise durch das fränkische Land.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die besten Rezepte aus der fränkischen Küche: Wir haben 5 Kochbuch-Empfehlungen für Sie. Foto: Josef Hofbauer
Die besten Rezepte aus der fränkischen Küche: Wir haben 5 Kochbuch-Empfehlungen für Sie. Foto: Josef Hofbauer
Die fränkische Küche ist dafür bekannt, bodenständig und deftig zu sein. Im Gegensatz zum gängigen Vorurteil besteht die fränkische Küche aber nicht nur aus Fleisch. Vom gebackenen Karpfen über Zwetschgenbames und Ziebeleskäs bis zum Zwiebelkuchen versammeln unsere fünf Kochbuch-Tipps sämtliche fränkischen Spezialitäten*. Und davon gibt es einige! Freuen Sie sich auf die echte fränkische Küche und viele kulturelle Highlights in unseren fünf ganz besonderen fränkischen Kochbüchern.


Gessn werd derhamm: Das Kochbuch fränkischer Landfrauen

In diesem Kochbuch haben fränkische Landfrauen über 200 ihrer bewerten Lieblingsrezepte mit Ratschlägen zum kochen, zusammengetragen. Von der traditionellen, bodenstätigen fränkischen Küche bis zu ideenreichen Variationen deckt dieses Kochbuch alles ab. Schlicht und übersichtlich gestaltet, verzichteten die Macher auf Hochglanzfotos, bei denen sich jeder schlecht fühlt, wenn das Essen nicht so aussieht wie auf dem Bild. Dafür gibt es zu einigen Rezepten schöne handgemalte Bilder.



Fränkische Weiberwirtschaften: Refugien für Leib und Seele - Wirtinnen und ihre Lieblingsrezepte

Dieses Buch ist mehr als ein Kochbuch. Es ist ein Reiseführer mit Kulturportrait, Ausflugstipps und Lieblingsrezepten von 30 fränkischen Wirtinnen. Die Autorin Heidrun Gehrke und Fotografin Angela Firancisca Endress sind durch das Frankenland gereist und stellen mit kurzen Texten, schönen Bilder und Rezepten 30 fränkische Wirtinnen und ihre "Weiberwirtschaften" vor. Von der Bierschenke und der Weinstube bis zum Tearoom, skizzieren sie die Wirtinnen und ihre Leidenschaft zu ihrer Heimat und ihren Gästen. Ein Kapitel widmet sich außerdem Brauereien und Weingütern, die von Frauen geführt werden oder bei denen die Braumeisterinnen und Winzerinnen das Sagen haben.


Gscheitgut - Franken isst besser

Wenn man das Buch aufschlägt, steht auf der ersten Seite ein Gedicht von Helmut Haberkam "Mei Madeerawachdl und mei Wacholderreh", in dem er von der fränkischen Küche und ihren Speisen schwärmt. Das Kochbuch ist eine Zusammenarbeit des Reisebuchverlags Michael Müller und der Universität Erlangen-Nürnberg mit verschiedenen Gastwirten der fränkischen Schweiz.
Das Ziel des Buches ist es, Besonderheiten und bereits vergessene Köstlichkeiten der fränkischen Küche zu verbreiten.

Dieser kulinarische Kulturführer ist saisonal aufgebaut und mit Tipps von Kochprofis ausgestattet, damit auch jeder das Rezept zu Hause so gut umsetzten kann, wie die Gastwirte. Beim durchlesen des Buches muss man dann doch wieder an das Gedicht von Helmut Haberkam denken, und eine Zeile seines Gedichts trifft es ganz gut: "I kennerd vor Lusd schier vergeh!"


Gscheitgut - vegetarische Küche

"Haben Sie auch was Vegetarisches?" "Fraali. Nehmas a Gulasch, da ist a Gmias drin!" Solche Dialoge erwartet man in jeder fränkischen Wirtschaft. Doch auch in Franken isst man nicht nur Schäuferla und Haxen. Dieses Kochbuch bietet eine vegetarische Alternative zu Käsespätzle und Kloß mit Soß. Eine Mischung aus klassischen und neu interpretierten Gerichten, die gemeinsam mit Chefköchen zusammengetragen wurden. Auch in alten Familienrezepten wurde für dieses Buch gestöbert, da früher eher selten Fleisch serviert wurde. Wer also lieber vegetarisch isst und wissen will, was sich hinter Gerichten wie der "Versoffenen Jungfer" verbirgt, ist bei bei diesem Kochbuch genau richtig.



Fränkische Backstub': Bambercher Hörnla bis Rothenburger Schneeballen

Auch die fränkischen Backspezialitäten sind sehr abwechslungsreich. Vom Faschingskrapfen über die Obsttorten im Sommer bis zu den Nürnberger Lebkuchen im Winter, Franken hat auch in der Backstube viel zu bieten. Birgit Ringlein geht den typischen und traditionellen fränkischen Backwaren auf den Grund und erklärt in kurzen Texten ihre Tradition. Wer aber nicht nur Lust auf Süßes wie Forchheimer Urrädla und Bambercher Hörnla hat, für den gibt es in dem Kochbuch auch deftiges wie die fränkische Bratwursttorte.




* Hinweis:
Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit * gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren