Hinweis aus unserer Redaktion: Dieser Artikel bezieht sich auf einen Testbericht der Stiftung Warentest aus dem März 2018. Ein neuerer Test liegt zum derzeitigen Zeitpunkt (Stand Oktober 2021) nicht vor. Es handelt sich demnach um den aktuellsten Butter-Test.

Fett macht viele Gerichte erst richtig schmackhaft. So ist auch Butter ein beliebter Geschmacksträger. Egal, ob auf dem Frühstücksbrötchen, zum Verfeinern von Soßen oder als Fett in der Pfanne zum Anbraten: Ein großzügiger Block Butter darf in keiner guten Küche fehlen. Wie das Statistik-Portal "Statista" berichtet, verspeist ein Deutscher durchschnittlich etwa sechs Kilo Butter pro Jahr. Es gibt dutzende Marken auf dem deutschen Markt, aber ist Butter immer gleich Butter? Oder gibt es Unterschiede? Das Institut "Stiftung Warentest" hat im Jahr 2018 den Produktcheck gemacht und 30 beliebte Markenprodukte verglichen.

Butterbei Stiftung Warentest: Edeka, Aldi, Rewe, Lidl und Co. im Vergleich - Klatsche für Markenprodukt

Insgesamt 30 viel verkaufte ungesalzene Buttersorten wurden von der Verbraucherorganisation einem Härtetest unterzogen. Darunter befanden sich unter anderem Produkte von beliebten Marken, wie beispielsweise:

Davon waren 15 Molkereierzeugnisse mildgesäuert, 13 Süßrahm- und 2 Sauerrahmbutter. 13 Produkte waren Bio-Butter-Produkte. 

Das Urteil setzte sich aus mehreren Kriterien zusammen. Fünf geschulte Prüf­personen analysierten Aussehen, Textur, Geruch, Geschmack und Mund­gefühl der Butterprodukte. Außerdem wurde die Streichfähigkeit, die mikrobiologische Qualität und Verpackung bewertet. Auch auf mögliche Schadstoffe, wie beispielsweise Desinfektions- oder Reinigungs­mittelrückstände wurden die Milchprodukte untersucht.

Auch interessant: Supermärkte und Discounter im Preisvergleich - wo kannst du am günstigsten einkaufen? Unser Einkaufs-Check liefert einen bekannten Sieger und einen überraschenden Verlierer. Im Vergleich zu unserem letzten Test haben die Preise spürbar angezogen - die Inflation sorgt für deutliche Preissteigerungen.

Stiftung Warentest mit alarmierendem Ergebnis: "Kerrygold" großer Testverlierer 

Das Gesamttestergebnis fiel überwiegend positiv aus: Jede zweite Butter wurde mit "gut" bewertet. Dabei schnitten "Gut & Günstig" von "Edeka" und "Unsere Butter" von "Sachsenmilch" am besten ab. Knapp dahinter befinden sich die Hausmarken von "Aldi Süd" und "REWE". Neben den 15 "gut"-bewerteten Buttersorten wurden zwölf weitere Produkte mit "befriedigend" beurteilt. Lediglich zwei Butterprodukte waren nur "ausreichend" und eine Marke fiel komplett durch.

Hier gibts die Testsieger und ihre Noten auf einen Blick: 

  • 1. Platz: Edeka (Gut & Günstig Deutsche Markenbutter mildgesäuert)
    Note: 1,8 (gut)
    Preis: 1,29 Euro pro 250 Gramm

  • 2. Platz: Sachsen Milch (Unsere Butter Deutsche Markenbutter mildgesäuert)
    Note: 1,8 (gut)
    Preis: 2,39 Euro pro 250 Gramm

  • 3. Platz: Aldi Süd (Milfina Deutsche Markenbutter mildgesäuert)
    Note: 1,9 (gut)
    Preis: 1,29 Euro pro 250 Gramm

  • 4. Platz: Frau Antje (Beste Butter mildgesäuert)
    Note: 1,9 (gut)
    Preis: 2,69 Euro pro 250 Gramm

  • 5. Platz: REWE Bio (Deutsche Markenbutter Süßrahmbutter Bio)
    Note: 1,9 (gut)
    Preis: 2,15 Euro pro 250 Gramm

Nur eine Butter hat den Test nicht bestanden: Die "Original Irische Süßrahmbutter" der Marke "Kerrygold" wurde im März 208 von "Stiftung Warentest" mit "mangelhaft" bewertet. Der Grund: Im Labor wurde eine Vielzahl an Keimen gefunden. Laut "Stiftung Warentest" könnte dies an mangelnder Hygiene während der Produktion liegen. 

Butter-Geschmack: Nicht alle konnten überzeugen

Für den Verbraucher ist natürlich der Geschmack des gekauften Produkts am interessantesten. Arm an Aroma, leicht fade, nicht frisch, leicht alt, leicht käsig sollte Butter nie sein: In der Kategorie "Sensorisches Urteil" schnitten die Testsieger des Gesamturteils ebenfalls am besten ab.

Laut "Stiftung Warentest" schmecken die Butterprodukte von "Edeka", "Sachsen Milch" und "Aldi Süd" "rein, frisch und leicht nach Rahm" mit einer "kräftigen Butternote". 

Beim Verlierer "Kerrygold" und einigen weiteren Produkten wurde hingegen der Geschmack als "leicht käsig" oder "alt" beschrieben. Am schlechtesten schnitt hier die Bio-Butter "Gläserne Molkerei" ab: "Aus­ölend auf der gesamten Ober­fläche, leicht brö­ckelig" und "leicht talgig".

Weder alt, noch talgig schmeckt selbstgemachte Butter. Auf Fränkische-Rezepte.de findest du eine einfache Anleitung, wie du deine eigene Butter in nur drei Schritten herstellst.

Selber Butter machen in 3 einfachen Schritten!

Für unser Butter-Rezept benötigst du ein Butterfass. Hier kannst du es direkt bestellen.

Butterfass jetzt bestellen

Fazit: Auch bei Butter gibt es deutliche Qualitätsunterschiede

Auch bei Butter gibt es deutliche Qualitätsunterschiede. Sei es die Streichfähigkeit, der Geschmack oder die Keimbelastung. Teuer bedeutet außerdem nicht immer gleich besser: Der Testsieger "Edeka" liegt mit seinem Preis von 1,29 Euro pro 250 Gramm mit sieben weiteren Produkten auf dem Spitzenplatz, was die Preise angeht. Das mangelhafte Produkt von "Kerrygold" hingegen belegt nicht nur im Gesamturteil den letzten Platz, sondern ist auch im Preisrennen das Schlusslicht.

Wer also Wert auf Qualität und Geschmack legt, der sollte sich nicht von hohen Preisen und schönen Verpackungen blenden lassen. Manchmal ist weniger einfach mehr. Den kompletten Test vom 21.03.2018 kannst du bei Stiftung Warentest nachlesen.

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.