In über 1000 Schulen wurden seit Beginn des Schuljahres bundesweit Corona-Fälle vermeldet. Auch in Franken kam es bereits nach wenigen Tagen Unterricht zu mehreren Fällen. Dazu kommen über 300 entsprechende Corona-Fälle in Kitas. Nun reagiert der Virologe Christian Drosten auf Twitter – ziemlich ernüchtert. Eine mögliche Ausdehnung der Weihnachtsferien kam ebenfalls zur Sprache.

Viele Länder haben eine Maskenpflicht eingeführt. Die genauen Regelungen unterscheiden sich aber von Bundesland zu Bundesland. Dennoch haben sich sowohl viele Schülerinnen und Schüler, als auch Lehrer mit dem Coronavirus infiziert. 

Virologe Drosten warnte vor Ansteckung in Schulen

Bereits vor Schuljahresbeginn warnte Christian Drosten neben mehreren anderen Virologen in einer gemeinsamen Stellungnahme vor einem erhöhten Corona-Infektionsrisiko an Schulen. „Fehlende Präventions- und Kontrollmaßnahmen könnten in kurzer Zeit zu Ausbrüchen führen, die dann erneute Schulschließungen erzwingen“, hieß es darin. Und außerdem: „Wir warnen vor der Vorstellung, dass Kinder keine Rolle in der Pandemie und in der Übertragung spielen.“ Etliche Fälle bundesweit scheinen diese Warnung nun zu bestätigen. So wurde nun bereits eine Empfehlung zur Ausdehnung der Weihnachtsferien ausgesprochen.
 
Nach Fällen an einer Schule in Gießen meldete sich Christian Drosten auf Twitter ernüchtert mit den Worten "As expected. 13 of 15 cases in one class. Further tests ongoing."

Virologen empfehlen Maßnahmen zur Eindämmung an Schulen

Die Infektionskette beschränkt sich allerdings nicht nur auf die Lehreinrichtungen selbst. Schülerinnen und Schüler infizieren sich auch außerhalb der Schulen mit dem neuartigen Coronavirus. Trotzdem empfehlen Virologen weitere Maßnahmen zur Eindämmung an Schulen.

Beispielsweise soll die Klassengröße abhängig von der Zahl der Neuinfektionen minimiert werden. Forscher sprachen sich außerdem für das „konsequente Tragen von Alltags­masken in allen Schuljahrgängen auch während des Unterrichts“ aus und in Schulen soll es effektive Maßnahmen und Lösungen für einen verbesserten Luftaustausch geben.

Vor allem in den Wintermonaten sei ein weiterer Anstieg der Infektionen möglich. Um die Infektionsaktivität zu verringern, brachten die Virologen auch eine Ausdehnung der Weihnachtsferien ins Spiel.