Liegt die Corona-Impfung bereits ein halbes Jahr zurück, sollen sich die Menschen boostern lassen – so lautet die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko). Zugelassen für die Auffrischungsimpfung sind die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna. Laut dem Paul-Ehrlich-Institut ist deren Wirksamkeit vergleichbar. Dennoch wollen sie die meisten Deutschen lieber mit dem heimischen Impfstoff von Biontech boostern lassen.

Die Äußerung von Jens Spahn - "Moderna ist der Rolls-Royce unter den Impfstoffen" - hat daran bisher nichts geändert. Vor allem Menschen, die bei der ersten Impfserie bereits eine Kreuzimpfung aus Astrazeneca und Biontech erhalten haben, beharren auf Biontech bei der dritten Impfung. So berichten es laut dem BR Hausärzte. Die eingeschränkten Biontech-Lieferungen machen das jedoch schwierig. 

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen

 

Häufig haben Impfwillige bei der Drittimpfung keine Wahl. Viele stellen sich deswegen die Frage: Kann ich mir nach Astrazeneca und Biontech noch Moderna als dritten Impfstoff spritzen lassen? Ja, sagt Professor Thomas Brocker gegenüber dem BR. Der Leiter des Instituts für Immunologie der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) erklärt: "Die beiden Impfstoffe sind recht ähnlich in ihrer Wirkweise und können daher austauschbar eingesetzt werden. Allerdings kenne ich hierzu noch keine vergleichenden Studien."

Großteil der Kreuzimpfungen in Bayern ist Kombination aus Astrazeneca und Biontech 

Der Leister der Infektiologie am Uniklinikum Regensburg schließt sich der Meinung seines Kollegen an: Wenn der eine mRNA-Impfstoff für den Booster nicht verfügbar sei, solle man einfach den anderen nehmen, meint Professor Bernd Salzberger laut dem BR. In Bayern haben etwa 780.000 Menschen in eine Kreuzimpfung erhalten – rund 600.000 davon die Kombination mit Biontech


Brocker sieht eine Auffrischungsimpfung mit Moderna nicht unbedingt als Impfung mit drei verschiedenen Impfstoffen. Seiner Experten-Meinung nach können Moderna und Biontech "als vergleichbare Impfstoffkategorien" angesehen werden. Aber auch wenn man drei unterschiedliche Impfstoffe erhalte, "ist das eventuell sogar noch wirksamer als wenn immer derselbe verimpft würde", so der Leiter der Immunologie der LMU.

Erste Studien zeigen: Kreuzimpfung mit zwei verschiedenen Impfstoffen bietet besseren Schutz

Bereits bei der Impfung mit nur zwei verschiedenen Impfstoffen (Astrazeneca und Biontech/Moderna) zeigten erste Studien einen besseren Schutz gegen das Coronavirus, als wenn man zweimal Astrazeneca erhalten habe - und einen mindestens ebenbürtigen Schutz wie bei zwei Dosen von Biontech, berichten Tina Schmidt und Verena Klemis vom Universitätsklinikum Saarland nach BR-Angaben. Die beiden haben kürzlich die Wirkung der Impfstoffe untersucht.

Die Forscherinnen gehen davon aus, dass die Kombination aus drei verschiedenen Impfstoffen einen deutlichen Booster-Effekt auf die Immunantwort hat und daher bezüglich der Schutzwirkung den anderen Impfkombinationen in nichts nachsteht. Möglicherweise könne die Dreierkombination sogar eine etwas stärkere Immunantwort hervorrufen, so die Wissenschaftlerinnen. Daten dazu müssten aber erst noch erhoben werden.

Kombination der Impfstoffe bedenkenlos

Schmidt und Klemis erwarten bei einer Kombination von drei Impfstoffen keine Probleme. "Für das Immunsystem ist es relevant, dass es erneuten Kontakt mit dem sogenannten Antigen, also dem Virusbestandteil hat, auf das es auch bei der ersten Impfung reagiert hat." Da alle in Deutschland zugelassenen Impfstoffe auf diesem Spike-Protein basieren, sei dieser Kontakt immer gegeben.

"Aus diesen Erwägungen ergeben sich aus unserer Sicht keine Bedenken, diese Kombination aus drei verschiedenen Impfstoffen zu wählen", so die Forscherinnen. Wichtig sei, die Booster-Impfung überhaupt durchzuführen. "Unser Immunsystem reagiert sehr flexibel und effizient, unabhängig davon, welcher Bauplan die Grundlage gebildet hat. Eine Kombination von Präparaten verschiedener Hersteller ist auch bei anderen Impfungen keine Seltenheit."

Das Fazit: Das Boostern bringt nur Vorteile - egal mit welchem Impfstoff oder welcher Impfstoff-Kombination. Wer sich mit drei verschiedenen Vakzinen impfen lässt, könnte am Ende sogar den besten Schutz gegen das Coronavirus haben.

Zum Weiterlesen: Booster-Impfungen mit Biontech oder Moderna: Diese Nebenwirkungen sind bekannt

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.